Skip to main content

Königsweg multimodale Behandlung

Pressemitteilung   •   Mär 13, 2006 10:30 CET

Offenburg, im März 2006. Rückenschmerzen sind bei Männern der häufigste, bei Frauen der zweithäufigste Grund für die Arbeitsunfähigkeit. 62 Prozent der Frauen und über 50 Prozent der Männer haben Probleme mit dem Kreuz. 17 Fachklinken für medizinische Rehabilitation der MediClin haben sich deshalb zu einer Rückenakademie zusammengeschlossen und bieten mit RückenPlus ein medizinisches Trainingsprogramm an. "Noch wird die Wirbelsäule als isoliertes Körperteil betrachtet. Wer Rückenschmerzen hat, konsultiert in erster Linie nur einen Orthopäden. Dabei ist der Königsweg eine multimodale Behandlung", sagt Dr. Gottfried Ebenhöh, Chefarzt der Orthopädie am Neuro-orthopädischen Reha-Zentrum Bad Orb, MediClin, zum Tag der Rückengesundheit am 15. März. Bewegung steht in der Therapie dabei an erster Stelle.

Erhebungen belegen, dass die meisten Patienten mit Rückenschmerzen unspezifische Schmerzen haben. Das bedeutet, dass die organischen Ursachen für die Beschwerden nicht eindeutig feststellbar sind. Dennoch kommen bei der Diagnose immer noch teure bildgebende High-Tech-Verfahren wie Kernspin- oder Computertomographie zum Einsatz, die keine Veränderungen der Wirbelsäule und Bandscheiben aufzeigen. "Die Ärzte müssen umdenken. Die Diskrepanz zwischen subjektiv empfundenen Rückenschmerzen und nicht nachweisbaren organischen Ursachen macht klar, dass durch fachübergreifende Arbeit überflüssige Diagnoseverfahren wegfallen können," erklärt Dr. Ebenhöh. Passive Behandlung und teure Diagnostik, die zu wenig führt, gehören der Vergangenheit an, Aufklärung und aktivierende Sport- und Physiotherapie sind dagegen die Zukunft.

Mit einer Kombination aus Vorbeugungs- sowie Bewegungsprogrammen kann verhindert werden, dass aus akuten Rückenschmerzen chronische Beschwerden werden. Die MediClin hat mit RückenPlus ein medizinisches Trainingsprogramm entwickelt, das weiter geht als die klassische Rückenschule. Während des Aufenthalts werden Patienten mit gelegentlichen oder chronischen Rückenschmerzen unter anderem Übungen für die Rückenmuskulatur und Entspannungstechniken vermittelt, die sie problemlos zu Hause durchführen können. Die Patienten werden über Diagnosemöglichkeiten und Therapien aufgeklärt. Dabei arbeiten Ärzte, Physiotherapeuten, Sportmediziner und Psychologen eng zusammen, um dem Patienten eine optimale multimodale Behandlung zu bieten. "Bei dem Großteil der Patienten mit Rückenprobleme ist es wichtig, ein Bewusstsein für mehr Fitness im Alltag zu schaffen. Sie müssen die Erfahrung machen, dass nicht Bettruhe und Inaktivität ihre Rückenschmerzen lindern, sondern Bewegung", so Dr. Ebenhöh.


Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber. Mit 30 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und zwei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von circa 7.800 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken - dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken - und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar