Skip to main content

MEDICLIN Herzzentrum Coswig initiiert überregionale Studie zum Einsatz von Herzklappen

Pressemitteilung   •   Mai 28, 2019 08:14 CEST

Privatdozent Dr. Harald Hausmann während seines Vortrags beim "Mitral Conclave"-Kongress (Foto: privat).

Ärztlicher Direktor stellt Coswiger Studienarbeit auf internationalem Ärztekongress in New York vor

Coswig, 28. Mai 2019. Privatdozent Dr. Harald Hausmann, Ärztlicher Direktor des MEDICLIN Herzzentrums Coswig, hat Anfang Mai erfolgreich als Referent zum internationalen Kongress „Mitral Conclave“ der American Association for Thoracic Surgery (AATS) mit über 1.200 Herzspezialisten aus 66 Ländern beigetragen. Der Titel des Tagungsbeitrags von Hausmann lautete „Transcatheter Mitral Valve Implantation vs. Conventional Redo Surgery for Degenerated Mitral Valve Prosthesis“.
Darin erläuterte der Herzspezialist die am MEDICLIN Herzzentrum Coswig durchgeführte Studie zur chirurgischen Vorgehensweise bei Patienten mit degenerierten biologischen Herzklappenprothesen und stellte außerdem eine sich in Planung befindliche überregionale Multi-Center-Studie vor, die das Herzzentrum in Coswig federführend durchführen wird.

Ziel der zum Kongress vorgestellten Studie war es, die in Coswig seit 2014 angewendete minimalinvasive Transkatheter-Mitralklappen-Implantation der konventionellen Reoperationsmethode am offenen Herzen gegenüberzustellen. Beide Operationstechniken kommen bei Patienten mit Herzklappenfehlern der Aorten- und Mitralklappe zum Einsatz. Die Studie des MEDICLIN Herzzentrums Coswig ergab, dass beide Methoden ein ähnlich geringes postoperatives Sterberisiko zuvor unmittelbar vom Tod bedrohter Patienten besitzen. Auch befanden sich die Patienten beider Behandlungsmethoden nach durchschnittlich zweijähriger Beobachtung in einem sehr guten klinischen Zustand.

Zugleich machte die Studie der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie in Coswig jedoch sichtbar, dass auch ältere Patienten mit Mehrfacherkrankungen nach einer erfolgreichen Behandlung der Mitralklappe mittels minimalinvasiver Kathetertechnik deutlich früher – im Schnitt nach 12,5 Tagen – entlassen werden können.

Das MEDICLIN Herzzentrum Coswig plant weiterführend, eine Multi-Center-Studie unter Einbeziehung verschiedener klinischer Zentren durchzuführen, um die Fallzahlen der Genesung nach klassischen Reoperationen am offenen Herzen mit denen unter Einsatz der minimalinvasiven Operationstechnik besser vergleichen zu können. Die zentrale wissenschaftliche und organisatorische Leitung der Studie wird dabei das MEDICLIN Herzzentrum Coswig übernehmen.

Über den Kongress „Mitral Conclave“

Der Kongress „Mitral Conclave“ der American Association for Thoracic Surgery (AATS) findet alle zwei Jahre statt und beschäftigt sich mit der Diagnostik, Therapie und Nachsorge sämtlicher Erkrankungen der Mitralklappe. 2019 nahmen mehr als 1.200 Herzchirurgen aus 66 Ländern an dem Kongress teil. Er fand vom 2. bis 3. Mai 2019 bereits zum fünften Mal in New York City, USA, statt.

---- 

Pressekontakt:
Constantin Sauff
MEDICLIN Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gustav-Adolf-Str. 15 a
04849 Bad Düben
Tel.: 034243 76-1015
E-Mail: constantin.sauff@mediclin.de

Über das MEDICLIN Herzzentrum Coswig

Das MEDICLIN Herzzentrum Coswig ist ein interdisziplinäres Zentrum für kardiovaskuläre Medizin. Unter einem Dach vereint das Herzzentrum die Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, die Klinik für Kardiologie und Angiologie sowie die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Die im Jahre 1998 eröffnete Klinik verfügt über 113 Betten und beschäftigt rund 320 Mitarbeiter.

Über MEDICLIN

Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen, zwei ambulante Pflegedienste und zehn Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über knapp 8.300 Betten und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.

In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf – zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung.

MEDICLIN – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.