Skip to main content

MediClin meldet vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2006

Pressemitteilung   •   Feb 26, 2007 19:20 CET

Frankfurt, 26. Februar 2007 – Die MEDICLIN Aktiengesellschaft (MediClin) hat im Geschäftsjahr 2006 ihr Ergebnis weiter verbessert. Der Konzernumsatz stieg um 8,1 Mio. Euro oder 2,2 Prozent auf 378,5 Mio. Euro (Vorjahr: 370,4 Mio. Euro). Maßnahmen zur Umsatzsteigerung, straffes Kostenmanagement und Entlastung beim Mietaufwand haben dazu beigetragen, dass ein vorläufiges Betriebsergebnis in Höhe von 16,7 Mio. Euro (Vorjahr: 16,1 Mio. Euro) erzielt werden konnte. Das vorläufige Konzernergebnis verbesserte sich auf 9,5 Mio. Euro nach 7,7 Mio. Euro in 2005.

In Qualität investiert – höhere Kosten
MediClin hat in 2006 in Maßnahmen investiert, die den Umsatz steigern, das medizinische Leistungsangebot des Konzerns transparenter und die Kliniken für den Patienten attraktiver machen.
Der Materialaufwand stieg gegenüber dem Vorjahr um 5,5% auf 80,3 Mio. (Vorjahr: 76,1 Mio. Euro). Die Personalkosten erhöhten sich ebenfalls auf 212,3 Mio. Euro (Vorjahr: 209,6 Mio. Euro). Die Zahl der Mitarbeiter, gerechnet in Vollzeitkräften, lag im Durchschnitt des Jahres 2006 bei 5.252 (Vorjahr: 5. 248 Vollzeitkräfte). Der sonstige betriebliche Aufwand erhöhte sich nur leicht auf 69,5 Mio. Euro (Vorjahr: 69,0 Mio. Euro). Die Investitionen (Bruttozugänge zum Anlagevermögen) in 2006 beliefen sich auf 18,8 Mio. Euro (Vorjahr: 16,5 Mio. Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit beträgt 7,5 Mio. Euro (Vorjahr: 17,5 Mio. Euro).

Pflegetage und Fallzahlen gestiegen
Die Zahl der in 2006 geleisteten Pflegetage hat sich konzernweit um 1,8 Prozent auf 2.172.126 Pflegetage erhöht. Die Fallzahlen ohne die Pflege stiegen um 2,2 Prozent auf 105.058 Fälle.

Der endgültige Jahresabschluss 2006 wird am 26. März 2007 veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt ist auch der Geschäftsbericht 2006 sowohl unter www.mediclin.de als auch in einer gedruckten Version verfügbar.

 

Über die MediClin AG (Ticker: MED; WKN: 659 610)
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 30 Klinikbetrieben, acht Pflegeeinrichtungen und drei Medizinischen Versorgungszentren in elf Bundesländern verfügt die MediClin über eine Gesamtkapazität von rund 7.700 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken – dies sind Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung, der Schwerpunktversorgung und Fachkliniken – und um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 6.900 Mitarbeiter.

Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen beruhen. Auch wenn der Vorstand der MediClin AG der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund von verschiedenen Einflussfaktoren erheblich abweichen. Dazu gehören beispielsweise die Veränderung der konjunkturellen Situation in Deutschland, Gesetzesänderungen die das Gesundheitswesen betreffen, Veränderungen im Ausgabeverhalten der Kostenträger. MediClin übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar