Skip to main content

MediClin-Müritz-Klinikum: Diabetescamp für Kinder und Jugendliche

Pressemitteilung   •   Aug 03, 2015 10:33 CEST

Waren (Müritz), 30. Juli 2015. Den Landtag in Schwerin besuchen, auf einer Harley Davidson mitfahren, Drachenboot fahren auf dem Tiefwarensee, im Kletterwald Hindernisse überwinden, die Müritz-Saga anschauen und am Abend bei der Disko schräge Outfits tragen, mit denen man so niemals auf die Straße gehen würde: dies und einiges mehr erlebten 47 Kinder und Jugendliche im diesjährigen Diabetescamp an der Müritz, einem Feriencamp der besonderen Art.

Die Akzeptanz der Erkrankung und die damit verbundenen Herausforderungen im Alltag sind oft sehr schwierig für die zum Teil noch sehr jungen Schützlinge von Kinderdiabetologin Dr. Kathrin Kintzel. Aus diesem Grund hat sie das MediClin-Diabetescamp ins Leben gerufen. 

„Die meisten jungen Diabetiker durchlaufen eine Phase, in der sie Schwierigkeiten mit der Akzeptanz ihrer Erkrankung entwickeln“, berichtet die Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im MediClin Müritz-Klinikum. „In dieser Phase ist das gesamte soziale Umfeld und Helfersystem gefordert, das Kind oder den Jugendlichen zu begleiten und die nicht veränderbare Tatsache für sie akzeptabel zu machen. Dabei hilft den jungen Diabetikern vor allem auch der Austausch mit anderen Betroffenen und das Diabetescamp bietet dafür genau den richtigen Rahmen“, so Dr. Kintzel. Zudem dreht sich das Camp darum, die Kindern zum Umgang mit ihrer Krankheit zu schulen; die Teilnehmer sollen dabei aber auch lernen, dass die Krankheit sie nicht am Spielen, Toben, Sport treiben und Spaß haben hindert, sondern sie nur gewisse Verhaltensregeln in Bezug auf ihre Krankheit beachten müssen.

In diesem Jahr fand das einwöchige Schulungscamp bereits zum dritten Mal statt und stand unter der besonderen Schirmherrschaft von Lorenz Caffier, Innenminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Bereits die Anreise am Montag, dem ersten Tag der Sommerschulferien, war ein echtes Highlight für die Kinder und Jugendlichen. Nach der ärztlichen Eingangsuntersuchung im Klinikum machten sie sich auf den Weg zur Warener Jugendherberge, aber nicht wie eigentlich erwartet zu Fuß, sondern ganz spektakulär mit der Warener Tschu-Tschu Bahn ging es zur Camp-Unterkunft. Unter dem Motto „Bad Taste Party – zieht an, womit ihr für kein Geld der Welt in die Öffentlichkeit gehen würdet", feierten die Kinder dann am Abend bei einer Themendisko gegenseitig ihre schrill bunten Kostüme und tanzten ausgelassen.

Lernen, wie der Blutzuckerspiegel unter Kontrolle bleibt

In den darauffolgenden Tagen ging es mit viel Bewegung weiter. Sport steigert das allgemeine Wohlbefinden und das Selbstvertrauen. Dass Sport für die jungen Patienten ohne Probleme möglich ist, wenn sie ein paar Regeln beachten, lernten die jungen Patienten bei unterschiedlichen sportlichen Freizeitaktivitäten im Rahmen des Camps. Ihnen wurde gezeigt, wie man den Blutzuckerspiegel beim Sport unter Kontrolle hält und wie viel Spaß es macht, sich sportlich zu betätigen, sei es in Einzeldisziplinen wie dem Klettern im Kletterwald Müritz oder im Teamsport beim Drachenbootfahren auf dem Tiefwarensee.

Ingo Warnke, Warener Unternehmen und selber Spendengeber für das Camp, engagiert sich in diesem Jahr erneut nicht nur finanziell, sondern brachte sich auch aktiv in die Freizeitgestaltung ein. Er lud die Kinder und Jugendlichen zum Drachenbootfahren auf dem Tiefwarensee ein. Bevor es allerdings richtig los gehen konnte mit Sport, Spaß und Bewegung wurde immer der Blutzuckerspiegel gemessen. Bei körperlicher Aktivität erhöht sich die Insulinempfindlichkeit der Muskulatur. Wenn die Insulindosis vorher nicht reduziert wird oder nicht ausreichend Zusatz-Kohlenhydrate zugeführt werden, kann es zu einer starken Unterzuckerung, einer sogenannten Hypoglykämie kommen. Umgekehrt kann eine zu stark reduzierte Insulinzufuhr bei längeren körperlichen Aktivitäten eine diabetische Stoffwechselentgleisung auslösen. Die Ärzte schulen die Kinder daher, dass es beim Sporttreiben besonders wichtig ist, auf den Blutzuckerwert zu achten und wenn möglich für den Notfall auch immer Traubenzucker am Körper zu haben. 

„Bei guter Stoffwechseleinstellung sind die an Diabetes erkrankten Kinder genauso leistungsfähig wie Gesunde“ erklärt Kathleen Schulz, Assistenzärztin im Team von Dr. Kintzel.Alle hatten sichtlich Spaß beim Rudern und spielten sich schnell als Team ein, um die Boote über den See manövrieren zu können.

Besuch im Schweriner Landtag

Neben viel Freizeit und ausgelassener Stimmung standen weitere Schulungen auf dem Programm. So erhielten die Jugendlichen von den betreuenden Ärzten Dr. Kathrin Kinzel, Kathleen Schulz und Dr. Jutta Dobberpfuhl eine Alkoholschulung zu dessen Auswirkungen auf den Stoffwechsel. Die jüngeren Kinder wurden von Renate Lauterborn, Diabetesberaterin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in Berlin, zur Erkennung und Vermeidung von Hypoglykämien unterrichtet. Kindgerecht aufgearbeitet und durch gezielte Frage-Antwort Methoden erklärte die Diabetesberaterin den Kindern den richtigen Umgang mit dieser extremen Stoffwechselsituation. Immer wieder musste auch während der Schulungen der Blutzucker gemessen und hier und da durch Traubenzucker oder ein zuckerhaltiges Getränk ein zu niedriger Messwert korrigiert werden.

Wie im Vorjahr von Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider versprochen, stand in diesem Jahr zudem der Besuch im Landtag in Schwerin an. Wie Staatsgäste wurden die Kinder und ihre erwachsenen Begleiter mit Polizeieskorte zum Landtagsgebäude begleitet. Der Motorrad-Club Blue Knights, der auch in diesem Jahr wieder eine beträchtliche Summe für das Diabetescamp gespendet hatte, war auch dabei und geleitete den Bus. Auf dem Weg von Waren nach Schwerin durften einige der Jugendlichen zudem auf den Zweirädern der motorradfahrenden Polizeibeamten mitfahren.

Das Diabetescamp war wieder ein voller Erfolg, denn die teilnehmenden Kinder verließen das Camp mit einem großen Lächeln im Gesicht und vielen tollen Erlebnissen, aber auch mit neuem Wissen im Umgang mit ihrer Krankheit, im Gepäck. Auch das Team aus Betreuern und Ärzten zog positive Bilanz nach dieser Woche: „Der wenige Schlaf in dieser Woche auf Grund der nächtlichen Blutzuckermessungen ist vergessen, wenn man in die fröhlichen Gesichter der Kinder schaut. Außerdem ist es schön zu wissen, dass wir ihren Eltern eine Woche „Diabetes-frei“ ermöglichen können, denn solch eine Krankheit ist schließlich immer eine Belastungsprobe für die ganze Familie.“ sagt Diabetes-Schwester Theresa Neumann.

(Text Jenny Thoma / MediClin Müritz-Klinikum)


Fotos: (Jenny Thoma) anbei:

Theo bei der Blutzuckermessung vor dem Drachenbootfahren am Tiefwarensee

Drachenbootfahren mit Ingo Warnke

Ronja beim Blutzucker messen im Kletterwald Müritz

Gruppenbild von der Mottodisko „Bad Taste Party“

Gruppenbild im Plenarsaal des Landtags in Schwerin

Pressekontakt:
MediClin Müritz-Klinikum
Weinbergstraße 19
17192 Waren (Müritz)


PR und Öffentlichkeitsarbeit/ Marketing
MediClin Region Mecklenburg Vorpommern
Jenny Thoma
Tel. 03991/77-2099
Mail: jenny.thoma@mueritz-klinikum.de
Web: www.mueritz-klinikum.de

Über das MediClin Müritz-Klinikum

Das MediClin Müritz-Klinikum ist ein Akutkrankenhaus mit dem gesamten Versorgungsspektrum der Grund- und Regelversorgung sowie verschiedenen fachlichen Spezialisierungen am Hauptsitz in Waren (Müritz). Des Weiteren gehören die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik sowie die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Röbel/Müritz mit den Tageskliniken in Neubrandenburg und Parchim zum MediClin Müritz-Klinikum.

Das MediClin Müritz-Klinikum ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock. Mit einer Kapazität von 355 Betten und rund 612 dort beschäftigten Mitarbeitern ist das MediClin Müritz-Klinikum einer der größten Arbeitgeber in der Region.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neurologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Orthopädie sowie Geriatrie. Mit 34 Kliniken, sieben Pflegeheimen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Rehakliniken. Für die MediClin arbeiten rund 8.900 Mitarbeiter.
MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar