Skip to main content

Mit Strahlen zielgenau den Krebs bekämpfen

Pressemitteilung   •   Feb 03, 2010 20:20 CET

Bonn, 3. Februar 2010. Jedes Jahr erkranken mehr als 12 Millionen Menschen weltweit neu an Krebs. Alleine in Deutschland werden rund 440.000 Menschen jährlich mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Diese Krankheit gilt als zweithäufigste Todesursache hierzulande. Bei der Krebsbehandlung ist die Strahlentherapie neben der Operation und der Chemotherapie eine der drei Säulen der therapeutischen Möglichkeiten. Nach Angabe der Deutschen Krebsgesellschaft werden etwa 60 Prozent aller Krebspatienten strahlentherapeutisch behandelt.

„Häufig erfolgt erst eine Operation, dann eine Kombination aus Chemo- und Strahlentherapie“, erläutert die Chefärztin für Strahlentherapie und Radioonkologie an der MediClin Robert Janker Klinik in Bonn, Dr. Susanne Oberste-Beulmann, anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages. „In unserer Fachklinik können wir dank modernster Technik hochpräzise und auf den Punkt genau Tumoren im Körper des Patienten bestrahlen. Erklärtes Ziel dabei ist es, mit der größtmöglichen Dosis den Tumor zu behandeln und dabei gleichzeitig das umliegende gesunde Gewebe weitgehend zu schonen.“

Die Klinik verfügt in ihrem onkologischen Zentrum über hochpräzise Bestrahlungssysteme, sogenannte Linearbeschleuniger, auf dem neuesten Stand der Medizintechnologie. Aufgrund der herausragenden Ausstattung sind die Behandlungsoptionen in jüngster Zeit nachhaltig erweitert und nochmals verbessert worden. Eine große Bandbreite an Tumorerkrankungen können an der Spezialklinik behandelt werden. Neben Brust-, Prostata-, Lungen-, Darm-, Leber- und Kopf-Hals-Tumoren zählen beispielsweise dazu ebenfalls Hirntumoren.

Eine weitere Besonderheit der Bonner Krebsklinik sind die vernetzten Versorgungsstrukturen. Ein enger fachübergreifender Austausch der Strahlentherapeuten findet statt mit der Abteilung radiologische Diagnostik und den niedergelassenen Onkologen am Standort. Intensive Zusammenarbeit besteht ebenfalls mit Spezialisten unter anderem aus den Bereichen Neurochirurgie und Endokrinologie. Durch das vor kurzem neu eröffnete Medizinische Versorgungszentrum MVZ MediClin Bonn auf dem Klinikgelände ist eine noch bessere Verzahnung von ambulanter und stationärer Strahlentherapie bei Tumorerkrankungen möglich.

Über die MediClin Robert Janker Klinik
Die MediClin Robert Janker Klinik ist eine Fachklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Radiologie und Neuroradiologie. Sie ist mit 83 Betten im Bettenbedarfsplan des Landes Nordrhein-Westfalen ausgewiesen. Damit können selbstverständlich auch gesetzlich Krankenversicherte die Behandlungsleistungen in Anspruch nehmen. Die Therapiekonzepte werden sowohl stationär als auch in Zusammenarbeit mit dem MVZ MediClin Bonn ambulant angeboten. Benannt ist die Klinik nach ihrem Gründer, dem Radiologen Prof. Dr. Robert Janker. Er ließ 1937 in Bonn ein Röntgeninstitut errichten, dem er nach dem Krieg eine Krankenstation angliederte. Hieraus entwickelte sich bis heute eine moderne und leistungsstarke Fachklinik.

Über die MediClin
Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 33 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen, neun Medizinischen Versorgungszentren und einem Hotel für Gesundheit und Erholung ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 7.900 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 7.800 Mitarbeiter.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar