Skip to main content

Tag des Schlaganfalls: Experten informierten

Pressemitteilung   •   Mai 22, 2014 14:10 CEST

Die Notfall- und Akutbehandlung des Schlaganfalls sowie die rehabilitative Nachbehandlung waren Thema einer Fortbildungsveranstaltung in der MediClin Hedon Klinik in Lingen. Eingeladen waren Ärzte, Therapeuten und Mitarbeiter der Pflege aus den Krankenhäusern und Praxen von Lingen und Umgebung. Die Veranstaltung mit über 80 Teilnehmern fand am 7. Mai 2014 im Rahmen des „Tags gegen den Schlaganfall“ statt.

In den letzten Jahren haben sich in der medizinischen Versorgung nach einem Schlaganfall zwei Schwerpunktthemen entwickelt: Die flächendeckende Einführung sogenannter Stroke Units, speziellen Schlaganfall-Behandlungszentren, sowie die Etablierung einer flächendeckend leistungsfähigen Rehabilitation, die sofort nach der Erstversorgung einsetzt.

Von Notarzteinsatz bis berufliche Wiedereingliederung

Bei der Veranstaltung erläuterten zwei hochrangige Vertreter von Akutneurologie und Rehabilitationsneurologie wie heute eine hochqualifizierte Schlaganfallbehandlung funktioniert -  von der ersten Minute des Notarzteinsatzes bis hin zur Rehabilitation mit ambulanter Nachbehandlung und Wiedereingliederung in den Beruf.

Prof. Dr. med. Matthias Sitzer (Chefarzt der Klinik für Neurologie, Klinikum Herford) erläuterte in einem lebendigen und praxisnahen Vortrag die Aufgaben und Chancen einer Behandlung in einer modernen Stroke Unit. Prof. Dr. med. M. Siebler (Chefarzt der Fachklinik für Neurologie, MediClin Fachklinik Rhein/Ruhr in Essen) informierte über die Möglichkeiten der Frührehabilitation nach Schlaganfall. Prof. Siebler zeigte traditionelle und innovative Ansätze einer modernen Rehabilitationsbehandlung auf.

„Gerade in der Schlaganfallversorgung zeigt sich, wie wichtig die ´Versorgung aus einer Hand´ ist“, betonte Prof. Dr. med. Thomas Mokrusch, Ärztlicher Direktor der Hedon Klinik Lingen, in seinem Schlusswort. Einem engen Zusammenspiel zwischen Akut- und Rehabilitationsversorgung komme hier eine besonders wichtige Rolle zu.

Info: Tag des Schlaganfalls

Der „Tag des Schlaganfalls“ - eigentlich der „Tag gegen den Schlaganfall“ - wurde 1999 ins Leben gerufen, um dieses Thema einer breiteren Öffentlichkeit immer wieder ins Gedächtnis zurückzurufen. Der Schlaganfall ist eine der Haupttodesursachen weltweit sowie die häufigste Ursache für Behinderungen. Der Schlaganfall führt häufig zu Lähmungen, Verlust der Sprache oder Störungen von Gedächtnis und Denkfähigkeit.
 

Über die MediClin Hedon Klinik

Die MediClin Hedon Klinik ist mit 283 Betten eine der größten Einrichtungen ihrer Art in Niedersachsen und verfügt über eine entsprechend umfangreiche Expertise. Zur MediClin Hedon Klinik gehören ein Akutkrankenhaus sowie eine Einrichtung für Rehabilitationsmedizin mit den Fachbereichen Neurologie, Neurologische Frührehabilitation, Neurologische Rehabilitation der Phasen C+D und konservative und traumatologische Orthopädie. Die Klinik beschäftigt 396 Mitarbeiter.

Über die MediClin

Die MediClin ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und elf Medizinischen Versorgungszentren ist die MediClin in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.100 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MediClin arbeiten rund 8.500 Mitarbeiter.

MediClin – ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar