Skip to main content

Mitsubishi Quartett mit je zwei Sondermodellen

Pressemitteilung   •   Mär 21, 2019 14:16 CET

Mitsubishi Quartett mit je zwei Sondermodellen

  • Sondermodelle„Active”- und „Active+ für Space Star, ASX, Eclipse Cross und Outlander
  • Markantes Design trifft auf umfangreiche Serienausstattung
  • Bis zu 2.800 Euro Preisvorteil je nach Modell und Ausstattung

Friedberg, 1. März 2019. Mit zwei neuen Sondereditionen läutet Mitsubishi das Frühjahr ein. Zum Saisonstart wird das Quartett aus City-Flitzer Space Star*, Kompakt-SUV ASX**, Coupé-SUV Eclipse Cross*** und Familien-SUV Outlander**** aktiv – und dies buchstäblich. Alle vier Modelle sind ab sofort als „Active“- und „Active+“-Sondermodell mit markantem Design und umfangreicher Serienausstattung erhältlich. Der Preisvorteil beträgt je nach Modell und Variante bis zu 2.800 Euro.

Space Star: Komfortabel und stilvoll durch die Großstadt

Der fünftürige Mitsubishi Space Star Active (ab 11.290 Euro) fährt mit Klimaanlage, Zentralverriegelung samt Funkfernbedienung sowie einem Audiosystem mit vier Lautsprechern, Radio, CD-/MP3-Funktion und USB-Schnittstelle vor. Sechs Airbags, elektrisch einstellbare und in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel, Berganfahrhilfe und elektrische Fensterheber vorn sind ohnehin serienmäßig an Bord.

Noch mehr Komfort verspricht das Sondermodell Active+ (ab 14.590 Euro) des wendigen City-Flitzers: Elektrisch beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber auch hinten, das Infotainment-System „Smart Link Navigation“ mit TomTom ®-Navigation, Apple CarPlay² und Android Auto³, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und 6,5-Zoll-Touchscreen sowie Licht- und Regensensor, das Digitalradio DAB+, ein automatisches Start-Stopp-System (AS&G), sowie eine zweistufige Sitzheizung für die Vordersitze erweitern die Ausstattung. Optische Akzente setzen 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, die Außenspiegel, ein Dachspoiler, eine Heckschürzenfolierung in glänzendem Schwarz sowie LED-Rückleuchten, die die Sichtbarkeit bei Nacht nochmals verbessern. Im Innenraum finden sich schwarz-rote Stoffsitze sowie ein Multifunktionslenkrad und Schaltknauf in Leder mit roten Ziernähten.

Während der Space Star Active mit dem 1,0-Liter-Einstiegsmotor mit 52 kW (71 PS) kombiniert ist, fährt die Topversion Active+ mit dem 59 kW (80 PS) starken 1,2-Liter-Benziner vor, der wahlweise mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder dem stufenlosen CVT-Getriebe erhältlich ist.

ASX: Bodenständig und zuverlässig

Der Mitsubishi ASX Active (ab 21.990 Euro) rollt auf 16-Zoll-Leichtmetallfegen auf die Straße. Weitere Ausstattungsmerkmale der Sonderedition sind das Infotainment-System „Smart Link Navigation“ mit TomTom ®-Navigation, Apple CarPlay² und Android Auto³, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und 6,5-Zoll-Touchscreen, ein Handschuhfach mit integrierter Kühl-/Heizfunktion, Licht- und Regensensor, Sitzheizung vorn, Tempoautomatik, Multifunktionslenkrad und Schaltknauf in Leder sowie eine Rückfahrkamera.

Der ASX Active+ (ab 25.290 Euro) betont noch stärker die sportlich-elegante Note des kompakten SUV – vor allem mit seinem schwarzen Designakzenten: Die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sind ebenso in Schwarz gehalten wie die elektrisch anklappbaren Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkleuchten, der Unterfahrschutz, die Dachreling, die Kotflügelverbreiterung und die Fensterzierleisten. Die schwarzen Sitze mit Mikrofaser-Kunstleder-Bezug zieren rote Kontrastnähte, genauso wie Lenkrad, Schaltknauf und Lederhandbremsgriff. Zur Ausstattung gehören außerdem Xenon-Scheinwerfer, das schlüssellose Smart-Key-Zugangssystem, ab der B-Säule abgedunkelte Scheiben sowie Sport-Pedale. Für noch mehr Sicherheit sorgt ein Auffahrwarnsystem inklusive Fußgängererkennung und Notbremsassistent; der Fernlichtassistent wechselt selbstständig zwischen Abblend- und Fernlicht und steigert so den Komfort bei Nacht.

Den Vortrieb des Mitsubishi ASX übernimmt stets der bewährte 1,6-Liter-Benziner mit 86 kW (117 PS), Fünfgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb.

Eclipse Cross: Dynamisch und sportlich

Die ohnehin schon umfangreiche Serienausstattung des Eclipse Cross erweitert das Sondermodell Active (ab 23.990 Euro) um weitere Annehmlichkeiten: Neben 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, einem Multifunktionslenkrad und Schaltknauf in Leder sowie dem Digitalradio DAB+ fährt das Sondermodell mit einem automatisch abblendendem Innenspiegel, Nebelscheinwerfern, Sitzheizung vorn, Rückfahrkamera und dem Infotainment-System „Smartphone Link Display Audio“ Apple CarPlay² und Android³ Auto, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Sieben-Zoll-Touchscreen sowie Touchpad vor. Der silberne Unterfahrschutz vorn und hinten setzt optische Akzente.

Der Eclipse Cross Active+ (ab 27.990 Euro) präsentiert sich wie Space Star und ASX Active+ in sportlicher Zweifarb-Optik: Leichtmetallfelgen, Außenspiegel, Seitenschutzleisten, Kühlergrill und Unterfahrschutz in Schwarz bilden einen auffälligen Kontrast zur wählbaren Karosseriefarbe des Coupé-SUV. Ein weiteres Erkennungszeichen sind die Bi-LED-Scheinwerfer. Auf der Ausstattungsliste finden sich darüber hinaus eine adaptive Tempoautomatik (für CVT- und Automatik-Variante), ein beheizbares Lenkrad und eine beheizbare Frontscheibe, eine Sitzheizung im Fond, eine elektronische Parkbremse (für CVT- und Automatik-Variante), elektrisch anklappbare Außenspiegel, das Smart-Key-Zugangssystem, eine Rückfahrkamera inklusive 360-Grad-Umgebungskameras, elektrische und beleuchtete Fensterheber sowie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Das hohe Sicherheitsniveau unterstreichen ein Ausparkassistent (RCTA) und ein Totwinkelassistent (BSW).

Während der Eclipse Cross Active ausschließlich mit dem 120 kW (163 PS) starken 1,5-Liter-Turbo-Benziner mit Frontantrieb und wahlweise Sechsgang- oder CVT-Getriebe erhältlich ist, stehen für das Active+-Sondermodell auch die Allradvarianten zur Wahl – darunter auch der 2,2-Liter-Diesel mit 109 kW (148 PS) und Achtgang-Automatikgetriebe.

Outlander: Hochwertiges Familien-Flaggschiff

Komplettiert wird das Quartett vom Outlander: Als Active-Sondermodell (ab 26.890 Euro) verfügt das Familien-SUV über abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule, Nebelscheinwerfer, Rückfahrkamera, eine Sitzheizung vorn und das Infotainment-System „Smart Link Navigation“. Die serienmäßigen 16-Zoll-Leichtmetallfelgen werden in Verbindung mit dem CVT-Getriebe durch 18-Zoll-Felgen ersetzt, auch eine elektronische Parkbremse und Lüftungsdüsen in der zweiten Sitzreihe sind dann an Bord.

Der ausschließlich mit CVT-Getriebe erhältliche Outlander Active+ (ab 31.790 Euro) greift zusätzlich die schwarzen Akzente der anderen SUV-Sondermodelle auf. Bi-LED-Scheinwerfer und der in Wagenfarbe lackierte Dachspoiler komplettieren die sportlich-robuste Optik. Im Innenraum schmeicheln ein schwarzer Dachhimmel und Dekorleisten in Klavierlack-Optik das Auge. Die Insassen nehmen auf schwarzen Sitzen mit Mikrofaser-Kunstleder-Bezug und silberner Kontrastnaht Platz, der Fahrersitz ist elektrisch einstellbar. Weitere Ausstellungsmerkmale sind das Smart-Key-System, eine Rückfahrkamera und ein Totwinkelassistent. Auf Wunsch steht auch eine dritte Sitzreihe (500 Euro Aufpreis) zur Verfügung.

Den Vortrieb der Outlander Sondermodelle übernimmt der bekannte 2,0-Liter-Benziner mit 110 kW (150 PS), als Active+ auch mit Allradantrieb erhältlich ist.

²iPhone, Siri, Apple CarPlay und Apple Music sind in den USA und weiteren Ländern eingetragene Marken der Apple Inc. Weitere Informationen zu Apple CarPlay und zur App-Kompatibilität finden Sie unter https://www.apple.com/de/ios/carplay

³Android, Android Auto und Google Play sind Marken von Google Inc. Weitere Informationen zu Android Auto und zur App-Kompatibilität finden Sie unter https://android.com/auto/

*Space Star

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151
Space Star Active 1.0 Benziner 52 kW (71 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 5,3; außerorts 4,1; kombiniert 4,6. CO2-Emission (g/km) kombiniert 104. Effizienzklasse C. Space Star Active+ 1.2 Benziner 59 kW (80 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 5,5; außerorts 4,5; kombiniert 4,9. CO2-Emission (g/km) kombiniert 111. Effizienzklasse D. Space Star Active+ 1.2 Benziner 59 kW (80 PS) CVT Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 5,4; außerorts 4,7; kombiniert 5,0. CO2-Emission (g/km) kombiniert 114. Effizienzklasse D-C.

**ASX

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151

ASX Active 1.6 Benziner 86 kW (117 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 7,4; außerorts 5,5; kombiniert 6,2. CO2-Emission (g/km) kombiniert 141. Effizienzklasse C. ASX Active+ 1.6 Benziner 86 kW (117 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 7,8; außerorts 6,0; kombiniert 6,7. CO2-Emission (g/km) kombiniert 152. Effizienzklasse D. ASX Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 6,7–6,2. CO2-Emission (g/km) kombiniert 152–141. Effizienzklasse D–C.

***Eclipse Cross
Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151
Eclipse Cross Active 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS) 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,3; kombiniert 7,0. CO2-Emission (g/km) kombiniert 159. Effizienzklasse D. Eclipse Cross Active 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS) CVT Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 7,8; außerorts 6,9; kombiniert 7,2. CO2-Emission (g/km) kombiniert 165. Effizienzklasse D. Eclipse Cross Active+ 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS) 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,3; kombiniert 7,0. CO2-Emission (g/km) kombiniert 159. Effizienzklasse D. Eclipse Cross Active+ 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS) CVT Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 7,8; außerorts 6,9; kombiniert 7,2. CO2-Emission (g/km) kombiniert 165. Effizienzklasse D. Eclipse Cross Active+ 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS) CVT 4WD Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,5; außerorts 7,2; kombiniert 7,7. CO2-Emission (g/km) kombiniert 175. Effizienzklasse D. Eclipse Cross Active+ 2.2 Diesel 109 kW (148 PS) Automatik 4WD Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,3; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission (g/km) kombiniert 183. Effizienzklasse D-C

****Outlander

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151
Outlander Active+ 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) CVT Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,1; außerorts 6,6; kombiniert 7,1. CO2-Emission (g/km) kombiniert 163. Effizienzklasse D. Outlander Active+ 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) CVT 4WD Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,7; außerorts 6,8; kombiniert 7,5. CO2-Emission (g/km) kombiniert 171. Effizienzklasse D. Outlander Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,5–7,1. CO2-Emission (g/km) kombiniert 171–163. Effizienzklasse D-C.

Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO 2-Werten führen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG
Der Kraftstoffverbrauch und die CO 2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.

Über Mitsubishi

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölfmal die Rallye Paris–Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Outlander Plug-in Hybrid ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschland-Zentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), des deutschen Importeurs von Mitsubishi Fahrzeugen, ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur.

Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten angeboten.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.