Skip to main content

Die Evolution der Pressemitteilung

Blog-Eintrag   •   Okt 10, 2016 09:05 CEST

Die Pressemitteilung war jahrzehntelang das wichtigste Werkzeug zur Verbreitung von Nachrichten. Allerdings hat sich ihre Rolle mit den Veränderungen der Medienwelt gewandelt. Diese Aspekte haben die traditionelle Pressemitteilung wesentlich beeinflusst:

Content-Marketing hat alles verändert
Marken, Unternehmen und Einzelpersonen können nun ihre eigenen Nachrichten veröffentlichen und müssen selbst wichtige Botschaften nicht mehr über traditionelle Pressemitteilungen verbreiten. Seit dem Aufkommen des Content Marketing ist die Pressemitteilung nicht mehr allein ein Weg zur Nachrichtenverbreitung, sondern eher ein Werkzeug für verschiedene Zwecke. Die Firma möchte zum Beispiel das Suchmaschinenranking verbessern, mehr Traffic generieren oder die Zielgruppe der eigenen Marke direkt adressieren.

Das neue Nachrichtenmedium
Das Internet ist für Verbraucher heute der Wissens-Hub für News und Informationen, weshalb Marken nicht mehr auf die Printmedien als primäres PR-Ziel setzen müssen. Das Internet ist zu einem ganz und gar eigenständigen Medium geworden. Und Pressemitteilungen sind im Zuge dieser Entwicklung zu einer eigenständigen digitalen Nachrichtenform gereift, die für die Unternehmen Online-Traffic und Aufmerksamkeit generieren soll. Das gilt ganz besonders für junge Menschen, die "digital first"-Generation, die ohne Zeitungslektüre aufgewachsen ist und ihre Nachrichten von Anfang an über das Internet und Social Media bezogen hat.

Der Social-Media-Effekt
Soziale Medien haben die Reichweite der klassischen Pressemitteilung erhöht. Social-Media-Links in der Pressemitteilung erlauben es, sie schnell zu teilen. Social Media spielen auch eine wesentliche Rolle bei der Verbreitung von Videos, Infografiken und anderen visuellen Kommunikationsmitteln. Diese können Ihrer Pressemitteilung zu mehr Lesern verhelfen und dazu beitragen, dass sie häufiger im Netz geteilt wird.

Die Etablierung von Internet und Social Media haben bei einigen Experten Zweifel am klassischen Format der Pressemitteilung geweckt. Die Social Media News Release (kurz: SMNR) ist ein moderner Gegenentwurf, der entstand, als der frühere Financial Times-Journalist Tom Foremski in einem Blog schrieb, er habe genug von dürren Pressemitteilungen und wolle ein zeitgemäßeres, zugänglicheres Format ohne Marketing-Sprechblasen.

Die Bostoner PR-Agentur SHIFT Communications nahm die Herausforderung an und schuf eine Vorlage für eine neue Art der Pressemitteilung: die "Social Media News Release". Die SMNR ist klarer und zielgruppengerechter als klassische Pressemitteilungen. Sie zeigt, wie man das Format auf die Höhe der Zeit bringen kann.

Wie Sie Ihre Pressemitteilung auf Vordermann bringen
Trotz der Veränderungen zeigt unsere Studie "Trends im Journalismus 2016", dass Pressemitteilungen immer noch die zweitbeliebteste Themenquelle bei Journalisten sind. PR-Profis müssten in ihren Pressemitteilungen nur die Chancen des Internetzeitalters nutzen. Das heißt:

  • Machen Sie die News erlebbar(er): Verwenden Sie Multimedia-Elemente und Grafiken. Videos, Infografiken und audiovisuelle Medien erhöhen die Reichweite enorm.
  • Adressieren Sie nicht nur Journalisten. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Redaktionen die Mitteilung verarbeiten, sondern schreiben Sie die Pressemitteilung von vornherein wie eine News für alle.
  • Passen Sie sich modernen Lesegewohnheiten an. Liefern Sie Inhalte für Ihre Zielgruppe – zum passenden Zeitpunkt.
  • Nutzen Sie Suchmaschinenoptimierung (SEO). Nutzen Sie in Schlagzeilen und Inhalt die passenden Keywords und Sätze („long tailored keywords“), damit Sie gefunden werden. Der clevere Gebrauch von Keywords belohnt Sie mit einem besseren Ranking.
  • Optimieren Sie das Format. Da viele Ihrer Kunden die Mitteilung im Internet lesen werden, sollten Sie Gliederungspunkte, Untertitel und sinnvolle Links liefern, damit der Content leichter zu lesen ist und eher geteilt wird.

Wenn Sie diese Ratschläge beachten, werden Sie mit Ihrer Pressemitteilung in unserer extrem vernetzten Medienwelt mehr Aufmerksamkeit erzielen. Sie möchten mehr erfahren? Laden Sie sich unsere kostenfreie Whitepaper-Serie herunter. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy