Skip to main content

​#AskTheExperts: PR Trendvorschau für 2018

Blog-Eintrag   •   Jan 04, 2018 13:30 CET

Für einen beschwingten Start in das neue Jahr haben wir ein paar Experten befragt, mit was Sie sich 2018 unbedingt beschäftigen sollten: Podcasts, Automatisierung, künstliche Intelligenz und Kreativität werden als die Top Themen des Jahres behandelt.

„Podcasts werden ein interessantes Medium“

– Ali Maynard, Business Director bei Manifest London

„Ich glaube, dass Podcasts 2018 den Markt fluten werden. Sie sind per se keine Neuigkeit, aber die Kommunikationsbranche hat sich bisweilen nicht besonders mit dieser Publikationsart auseinandergesetzt. Das wird sich meiner Meinung nach in diesem Jahr ändern.

Podcasts erhalten über eine weite Themenbandbreite hinweg immer mehr Aufmerksamkeit. Diese zeitunabhängige Art des Broadcasting bietet der Zuhörerschaft die Freiheit, die Inhalte ihrer Lieblingsmoderatoren dann zu konsumieren, wann und wo sie es möchte.

Der Vorteil für Kommunikatoren: Podcasts sind kostengünstig herzustellen und können somit von jedem leicht umgesetzt werden. Marken und Meinungsführer, die sie im kommenden Jahr als authentisches Diskussionsinstrument zu nutzen verstehen, werden mit einem aktiven und engagierten Publikum belohnt.“

„Künstliche Intelligenz wird zur Normalität“

– Stephen Waddington, Chief Engagement Officer bei Ketchum

„Künstliche Intelligenz war das neue, faszinierende Thema im letzten Jahr. 2018 werden wir bereits den alltäglichen Einfluss in mindestens drei Bereichen verspüren: Content Produktion, Content-Distribution sowie -Publikation und in unserem Workflow.

In der PR haben Algorithmen bereits Einzug erhalten – zum einen hinsichtlich der Recherche, zum anderen in Bezug auf die Art und Weise, wie uns Informationen dargestellt werden.

Wir nutzen immer mehr Programme, um Konversationen und geteilte Inhalte in sozialen Netzwerken nachvollziehen zu können. Algorithmen arbeiten sich durch Unmengen von Datensätzen, um relevante Influencer, Netzwerke und Thementrends zu identifizieren.

Bisher ist die PR in diesem Themengebiet sehr verschlafen gewesen. Niemand hat sich mit dessen Potenzial für unsere Branche auseinandergesetzt – das muss sich ändern!“

„Künstlerische Kreativität und Automatisierung müssen sich vereinen“

– Jonathan Bean, Chief Marketing Officer bei Mynewsdesk

„Eine ausgeklügelte Kombination der beiden Kompetenzbereiche wird das Erfolgsrezept für Kommunikatoren in 2018 und auch in der weiteren Zukunft sein.

Die PR-Branche hütet ein kleines, dunkles Geheimnis: Der Großteil ihres überholten Geschäftsmodells basiert nicht auf der Erarbeitung wahnsinnig kreativer Konzepte, sondern auf alltäglichen Aufgabenbereichen, wie das Verfassen von Pressemitteilungen und Öffentlichkeitsarbeit. Da künstliche Intelligenz in so vielen verschiedenen Branchen Einzug gehalten hat, muss die Kommunikationsbranche die Möglichkeiten, die sich dadurch eröffnen, unbedingt identifizieren und sich zu Nutze machen.

Wer 2018 und auch in Zukunft ein Top-Performer sein will, muss erstklassige, kreative Konzepte liefern und sich oder seine Kunden so vom Wettbewerb abheben. Hierbei wird die Kommunikationsfertigkeit der Wettbewerbsvorteil sein. Im selben Zuge müssen die untergeordneten Aufgaben erkannt und dessen Automatisierungspotenzial voll genutzt werden.“

„Technologien werden sich weiter etablieren“

– Laura Richards, Head of Communications bei Sunderland Software City

„2018 wird meines Erachtens das Jahr sein, in dem neue Technologien vollen Einzug in den Arbeitsalltag der PR-Branche halten werden. Von der Analyse verschiedener Communities hin zur Berichterstattung an Kunden, gibt es eine steigende Anzahl „smarter“ Tools, die man nutzen kann. Ich bin mir sicher, dass ihr Einsatz im Verlauf des Jahres alltäglich wird.

Wir haben bereits Tools, die digitale Presseclippings erstellen, unsere Social Media Aktivitäten auswerten und uns bei der Contenterstellung unterstützen – diese machen den administrativen Part der PR so viel leichter und verschaffen Zeit sowie geistige Entlastung, um sich auf den kreativen und strategischen Part konzentrieren zu können.

Zudem bin ich der Meinung, dass immer mehr innovative PR Unternehmen sich mit den entstehenden Technologien auseinandersetzen müssen – künstliche Intelligenz für Customer Service und Contenterstellung, Augmented Reality für Bildungsmaterialien, Virtual Reality für Kampagnen, etc. Unsere Branche befindet sich in einer hervorragenden Position, um den entstehenden Technologien die vielbenötigte menschliche Komponente zuzuführen.“

Gibt es aus Ihrer Sicht Entwicklungen, die noch nicht genannt wurden? Lassen Sie es uns wissen!
Das Mynewsdesk Team wünscht Ihnen einen guten Start in das PR-Jahr 2018!

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy