CEPP Gruppe

Agora veröffentlicht Analyse: 2015 Rekordjahr für Erneuerbare Energien im Stromsektor

News   •   Jan 08, 2016 10:39 CET

Erneuerbare Energien erreichten im vergangenen Jahr einen Rekordanteil an der Stromerzeugung und am Stromverbrauch in Deutschland. So lieferten sie mehr Strom als jemals ein anderer Energieträger hierzulande: Jede dritte Kilowattstunde (32,5 Prozent), die verbraucht wurde, stammte aus Wind-, Solar, Wasser und Bioenergiekraftwerken.

In 2014 waren es noch deutlich geringere 27,3 Prozent. Zu diesem Zuwachs um mehr als fünf Prozentpunkte hatte maßgeblich die Windenergie beigetragen, deren Stromproduktion sich im Vorjahresvergleich um 50 Prozent erhöhte. 2015 kann damit als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem Erneuerbare Energien als mit Abstand wichtigste Energiequelle erstmals das Stromsystem dominierten, heißt es in einem umfangreichen Jahresrückblick den das Denk- und Politiklabor Agora Energiewende jetzt vorgelegt hat.

Dabei erreichte auch die Stromproduktion insgesamt einen neuen Spitzenwert mit 647 Terrawattstunden. Seit 2014 stieg die Stromerzeugung um etwa drei Prozent. Grund dafür sind vor allem die Kohlekraftwerke, die ihre Stromproduktion trotz des Ausbaus Erneuerbarer Energien  kaum gedrosselt haben. Auswirkungen auf die Klimabilanz hat die Steigerung durch Erneuerbare Energien daher bislang kaum.

Ein weiterer Rekord konnte am 23. August verzeichnet werden: An diesem Tag deckten Erneuerbare Energien in der Spitze 83,2 Prozent des deutschen Stromverbrauchs. Auch die Bewährungsprobe während der partiellen Sonnenfinsternis im März bestand das Stromsystem, so hatten die starken Schwankungen der bundesweiten Solarstromproduktion keine weiteren Auswirkungen. „Unsere Auswertung zeigt, dass die Flexibilität des Systems immer besser wird und sich die Teilnehmer am Strommarkt zunehmend auf die schwankende Verfügbarkeit von Strom aus Wind und Sonnenenergie einstellen“, resumiert Patrick Graichen, Direktor von Agora Energiewende.

Die gesamte Analyse "Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2015" als PDF zum Download finden Sie hier.

Mehr zu Agora Energiewende erfahren Sie unter: www.agora-energiewende.de.