Werner Wohnbau GmbH & Co. KG

Erstes Einfamilienhaus „überreicht“

News   •   Mai 13, 2016 12:51 CEST

Die jungen Banker, die bereits seit einigen Jahren gemeinsam zur Miete in einer Wohnung lebten, beschäftigten sich bereits seit 2014 mit der Suche nach der passenden Immobilie.

„Eigentlich dachten wir an ein Bestandsobjekt mit großem Garten und viel Wohnfläche“, erinnert sich Maximilian Baumann. Dann haben Sie jedoch ein Einfamilienhaus von Architekt Horst Hug in Hüfingen angesehen und gespürt, dass es nicht ein riesen Haus sein muss. „Tatsächlich ist die Aufteilung bzw. der Grundriss entscheidend“, ergänzte die 33 jährige Bauherrin. „Wir haben uns zwei Bestandsimmobilien angesehen, die einfach zu teuer waren. So kam die Entscheidung: Wir bauen selber.“

Maximilian Baumann hatte zu Beginn das Baugrundstück von der Gemeinde Hüfingen erworben. Durch den ortsbekannten Architekten Horst Hug kam der Kontakt mit Werner Wohnbau zustande. Es folgte bald das erste Informationsgespräch mit unserem Verkaufsberater Uwe Jennessen. „Neben der Empfehlung des Architekten waren auch andere Baufirmen im Gespräch. Aber Werner Wohnbau war am besten vorbereitet und wir hatten ein gutes Gefühl mit dieser Entscheidung“, sagte Julia Baumann daraufhin.

Seit dem Baustart war der 30 jährige Bauherr so gut wie jeden Tag auf dem Grundstück um den Baufortschritt zu dokumentieren. „Hier möchten wir uns bei unserer Kundenberaterin aus dem technischen Innendienst Frau Petra Flaig und unserem Bauleiter Mike Meister (beide Werner Wohnbau) recht herzlich bedanken. Die Zusammenarbeit verlief einwandfrei. Es wurde auf jede E-Mail zeitnah geantwortet und das tolle Miteinander förderte unser Vertrauen. Bei der Bemusterung kam bspw. erst das Angebot mit Preis und Leistung von Werner Wohnbau und dann konnten wir in Ruhe entscheiden. So hatten wir die Mehrkosten für Extrawünsche immer im Griff. Der Festpreis gab uns von Anfang an die notwendige Sicherheit, dass wir unserem Traum ohne Preisexplosionen immer näher kamen.“

Auf die Frage welches der schönste Moment während des „Projekt Hausbau“ gewesen sei, nannte das Paar einstimmig den Moment nach dem Notartermin, als Sie im Anschluss gemeinsam auf dem Grundstück mit einem Glas Sekt angestoßen haben.

„Wir haben den Kellerboden selbst gestrichen und sonst nichts“, sagte die junge Hauseigentümerin lächelnd auf die Frage welche Eigenleistungen selbst gemacht wurden. Jeder der beiden hat so seinen speziellen Lieblingsaspekt – Ihm selber gefällt das „helle, offene bzw. die Luftigkeit im Haus“ und Ihr „der großzügige Wohnraum im Erdgeschoss“.

Auch wir von Werner Wohnbau sind stolz auf unser erstes Einfamilienhaus-Projekt. Wir konnten das Haus schneller, als zu Beginn festgesetzt, fertig stellen. Der abschließende Satz im Interview von Maximilian Baumann, das Sie nach wie vor glücklich mit der Entscheidung sind und keine Minute bereut haben, bestätigt unsere gute Arbeit.

Wir bedanken uns bei Julia und Maximilian Baumann für Ihr Vertrauen, mit uns Ihr Wohneigentum zu bauen, und wünschen Ihnen alles Gute mit Ihrer neuen Werner Wohnbau Immobilie.