Skip to main content

Bundesarbeitsminister besichtigt PLAYMOBIL-Werk auf Malta

Pressemitteilung   •   Mai 07, 2019 13:00 CEST

Hubertus Heil (links) und der maltesische Bildungsminister Evarist Bartolo bei PLAYMOBIL Malta

Brandstätter Gruppe begrüßt Hubertus Heil (SPD) für einen Rundgang durch die Produktion / Politiker informieren sich über erfolgreiche Automatisierungsprozesse, Standortentwicklung und Ausbildungskonzept

Malta, im Mai 2019 – Hoher Besuch bei PLAYMOBIL auf Malta. Die Brandstätter Gruppe begrüßte jetzt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und den maltesischen Bildungsminister Evarist Bartolo (Minister for Education and Employment) für einen umfassenden Rundgang durch das größte Produktionswerk des Unternehmens.

Dabei erhielten die Politiker einen detaillierten Einblick in Produktionsabläufe und Arbeitsbereiche der derzeit 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Matthias Fauser, Geschäftsführer PLAYMOBIL Malta und Pressesprecher Björn Seeger erklärten neue technische Entwicklungen an modernen Produktionsmaschinen und Robotern – und zeigten dabei auf, welche konkreten Veränderungen die Automatisierung für den Arbeitsalltag bringt.

Mit der fortschreitenden Automatisierung aller Prozesse entstehen auf Malta neue Jobprofile. Neue technische Kompetenzen sind gefragt – in der Handhabung der Maschinen und für deren Programmierung. Minister Bartolo würdigte die kontinuierlichen Investitionen in Aus- und Weiterbildung als Teil eines vorausschauenden Personalentwicklungskonzepts.

Die bekannte PLAYMOBIL-Figur wird derzeit ausschließlich auf Malta produziert. Um dafür weitere Kapazitäten zu schaffen, wurde das Werk 2018 bereits um eine Produktionshalle mit einer Fläche von 16,000 Quadratmetern erweitert – zusätzliche 16,000 Quadratmeter sollen in diesem Jahr erschlossen werden. Ziel ist es, die Produktionskapazitäten in den nächsten Jahren konsequent zu steigern - auf einer Fläche von insgesamt 80,000 Quadratmetern.

Neben Vertretern der deutschen Botschaft nahmen auch Dr. Aaron Farrugia, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Europaangelegenheiten und Gleichstellung, sowie einige Arbeitnehmervertreter am Rundgang teil. Selbstverständlich ließ sich PLAYMOBIL die Gelegenheit nicht entgehen, die Politiker auch über den neuen Kinofilm zu informieren – und vermittelte exklusives Wissen über Geheimagent Rex Dasher.

Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG mit Sitz im fränkischen Zirndorf bei Nürnberg ist der Hersteller von PLAYMOBIL und steht für Premium-Spielzeugqualität „made in Europe“. Die 7,5 cm großen PLAYMOBIL-Figuren stehen im Zentrum dieses kreativen, vielfach ausgezeichneten Systemspielzeugs. Das fantasievolle Rollenspiel mit den historischen und modernen Themenwelten fasziniert Kinder und wird von Eltern und Pädagogen gleichermaßen geschätzt. Seit 1974 wurden bereits über 3 Milliarden PLAYMOBIL-Figuren gefertigt. Die über 30 Spielthemen werden in rund 100 Ländern weltweit vertrieben. Die Brandstätter Gruppe mit Produktionsstätten in Deutschland, Malta, Spanien und Tschechien erreichte 2018 einen Gesamtumsatz von 748 Mio. Euro und beschäftigt weltweit mehr als 4.600 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt unter dem Markennamen LECHUZA zudem seit 2000 hochwertige Pflanzgefäße aus Kunststoff sowie seit 2015 Design-Gartenmöbel.


 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.