Audi AG

Audi 2.5 TFSI-Motor zum fünften Mal „International Engine of the Year“

Pressemitteilung   •   Jun 26, 2014 11:05 CEST

Der Audi 2,5-Liter-TFSI-Motor ist „International Engine of the Year“ 2014 in der 2- bis 2,5-Liter-Kategorie. Der Fünfzylinder gewinnt die Auszeichnung bereits zum fünften Mal in Folge.

Eine internationale Experten-Jury aus 82 Motorjournalisten kürte den 2,5‑Liter‑TFSI zum Klassensieger: „Power, Perfomance und ein kraftvoller Sound – dieser Motor hat alles“, so die Begründung der Jury.

In der Serie treibt der 2.5 TFSI den Audi RS Q3* an. Der turboaufgeladene Direkt­einspritzer leistet 228 kW (310 PS) bei einem Hubraum von 2.480 cm3 und 5.200 -6.700 Umdrehungen. Sein maximales Drehmoment liegt zwischen 1.500 und 5.200 1/min bei 420 Nm. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h reichen 5,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch abgeregelten 250 km/h.

Audi siegt bei der Wahl des „International Engine of the Year" zum zehnten Mal. Zwischen 2005 und 2009 gewann Audi die begehrte Auszeichnung bereits mit dem 2.0 TFSI in der 1,8 bis 2,0‑Liter‑Kategorie. Für den 2,5‑Liter‑TFSI ist es nun der fünfte Sieg in Serie. Entwicklungs‑Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg: „Der Fünfzylinder hat seit dem Urquattro eine große Tradition und der Seriensieg bestätigt den nachhaltigen Erfolg der Audi TFSI‑Technologie. Wir werden die Geschichte dieses Erfolgskonzepts mit Hochdruck fortschreiben.“ 

Die Preisverleihung fand heute im Rahmen der „Engine Expo“ in Stuttgart statt. Dr. Stefan Knirsch, Leiter Entwicklung Aggregate AUDI AG: „Der 2,5‑Liter‑TFSI‑Motor ist ein echter Hochleistungsmotor. Das früh anliegende hohe Drehmoment und die hohe Agilität sorgen für maximalen Fahrspaß.“

Verbrauchsangaben des genannten Modells:

Audi RS Q3 2.5 TFSI quattro:Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,8
CO2-Emission kombiniert in g/km: 206


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.