Audi AG

Audi mit weiterem Verkaufsplus im Oktober

Pressemitteilung   •   Nov 08, 2013 11:25 CET

  • Rund 1.312.700 Auslieferungen weltweit seit Januar, plus 7,5 Prozent
  • Vertriebschef Luca de Meo: „Absatz im Oktober in allen Weltregionen gestiegen“
  • Kompaktmodelle A3 und Q3 deutlich im Plus

Die AUDI AG ist mit weiterem Absatzwachstum in das letzte Quartal des Jahres gestartet. Rund 131.950 Kunden entschieden sich im Oktober für einen Audi, ein Plus von 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit haben sich die Auslieferungen des Premiumherstellers seit Januar um 7,5 Prozent auf rund 1.312.700 erhöht. Im vergangenen Monat zogen die Verkäufe in der Region Asien-Pazifik um 14,4 Prozent und in Nordamerika um 9,6 Prozent an. Auch in Europa legten die Vier Ringe zu: plus 1,3 Prozent.

„Mit der sehr positiven Entwicklung in Großbritannien, den USA und China haben wir unsere Verkäufe im Oktober in allen Weltregionen gesteigert. Wir setzen damit unseren globalen Wachstumskurs weiter fort“, sagt Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb der AUDI AG: „Zu diesem Ergebnis hat auch der erfolgreiche Start der A3 Limousine in den ersten Märkten beigetragen.“ 

Das jüngste Audi-Modell im Kompaktsegment war in der zweiten Septemberhälfte erstmals bei den europäischen Händlern eingetroffen. Von der gesamten A3-Familie übergab Audi im Oktober rund 18.800 Automobile und damit 33,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Für den SUV Q3 kletterten die Verkäufe um 49,9 Prozent auf rund 12.950 Einheiten weltweit.

Die beliebten neuen Kompaktmodelle stärkten für Audi im vergangenen Monat auch das Geschäft in den europäischen Exportmärkten. Dort verzeichneten die Vier Ringe ein Plus von 3,9 Prozent auf rund 39.000 Auslieferungen. In Deutschland hingegen war der Absatz mit 22.801 verkauften Automobilen um 2,8 Prozent rückläufig. Unter den für Audi größten europäischen Absatzmärkten legten im Oktober Russland (+5,7% auf 3.115 Autos) und allen voran Großbritannien deutliche Zuwächse vor: 10.417 an britische Kunden übergebene Automobile stehen für ein Wachstum von 14,4 Prozent. Auch in Italien konnte Audi das Auslieferungsergebnis aus dem Vorjahr übertreffen, mit 4.015 Verkäufen um 2,9 Prozent. Über alle europäischen Märkte hinweg schloss Audi den Oktober mit  einem Plus von 1,3 Prozent auf rund 61.800 Einheiten ab.

In den USA stieg die Nachfrage nach den Audi-Modellen zuletzt um 11,0 Prozent auf 13.001 ausgelieferte Automobile. Kumuliert liegen die Verkaufszahlen seit Jahresbeginn mit 127.412 Einheiten um 13,4 Prozent über dem Vergleichswert. Dabei sind die Oberklasse-Modelle A6, A7, A8 und Q7 auf dem US-Markt weiterhin besonders begehrt und verzeichnen überproportionale Zuwächse. Noch in diesem Monat wird der sehr sportliche RS 7 Sportback das Angebot von Audi of America in der Oberklasse ergänzen.

41.117 chinesische Kunden nahmen im Oktober die Schlüssel für ihren neuen Audi entgegen. Damit übertrafen die Auslieferungen das sehr hohe Niveau des Vorjahres-monats um weitere 14,5 Prozent – befeuert vom seit April erhältlichen Q3 aus lokaler Fertigung. Von Januar bis Oktober weist die Absatzstatistik für Audi 399.330 in China verkaufte Automobile aus, plus 19,9 Prozent.

Erneut klar zulegen konnte Audi im vergangenen Monat auch in weiteren wichtigen Wachstumsmärkten, etwa in Indien (+17,9% auf 1.002 Autos), Mexiko (+10,7% auf 903 Autos) und Südkorea (+35,8% auf 1.853 Autos). 

Absatz
AUDI AG

Im Monat Oktober

Kumuliert

2013

2012

Abw. vs 2012

2013

2012

Abw. vs 2012

Welt

131.950

123.616

+6,7%

1.312.700

1.221.123

+7,5%

Europa

61.800

60.967

+1,3%

626.600

635.065

-1,3%

  - Deutschland

22.801

23.450

-2,8%

213.408

222.227

-4,0%

  - GB

10.417

9.109

+14,4%

125.554

110.702

+13,4%

  - Frankreich

4.949

5.014

-1,3%

48.272

52.026

-7,2%

  - Italien

4.015

3.903

+2,9%

39.571

42.804

-7,6%

  - Spanien

2.587

2.561

+1,0%

31.147

31.988

-2,6%

  - Russland

3.115

2.946

+5,7%

30.097

28.388

+6,0%

USA

13.001

11.708

+11,0%

127.412

112.402

+13,4%

Mexiko

903

816

+10,7%

9.386

7.266

+29,2%

Asien-Pazifik

48.100

42.049

+14,4%

470.700

393.469

+19,6%

  - China
(inkl. Hongkong)

41.117

35.899

+14,5%

399.330

332.959

+19,9%

  - Indien

1.002

850

+17,9%

8.393

7.267

+15,5%


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.