Audi AG

Audi, „Rocky“ und Schaeffler starten gemeinsam zur Titelverteidigung

Pressemitteilung   •   Dez 13, 2013 09:07 CET

  • Sponsoring-Vertrag um drei Jahre verlängert
  • Grün-gelber Audi RS 5 DTM erhält Startnummer eins
  • Dieter Gass, Leiter DTM: „Dream-Team bleibt DTM erhalten“

Motorsportfans können sich auch 2014 auf das Dream-Team der DTM freuen: Audi, Champion Mike Rockenfeller und Sponsor Schaeffler bilden in der kommenden Saison erneut eine Einheit. Den Vertrag haben Audi Sport und Schaeffler jetzt um drei Jahre verlängert.

Mit zwei Titeln in drei Jahren ist der Audi in Schaeffler-Farben das erfolgreichste Auto der jüngsten DTM-Geschichte. In der kommenden Saison geht Mike Rockenfeller erneut mit dem grün-gelb beklebten RS 5 DTM ins Rennen. Einzige Neuerung: Als Champion startet „Rocky“ zum ersten Mal in seiner DTM-Karriere mit der Startnummer eins, wenn mit dem Auftakt in Hockenheim Anfang Mai 2014 die Mission „Titelverteidigung“ beginnt.

„Der Schaeffler-Audi hat sich in den vergangenen Jahren zu einem absoluten Publikumsliebling bei den DTM-Fans entwickelt und war außerdem dreimal hintereinander unser bestplatziertes Auto. Doppelt schön also, dass wir die Partnerschaft langfristig verlängern konnten und dieses Dream-Team der DTM erhalten bleibt“, sagt Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi. Auch Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich zeigt sich zufrieden: „Mike (Rockenfeller) ist schon seit vielen Jahren ein wertvolles und unverzichtbares Mitglied der Audi-Familie. Und das nicht nur, weil er ein erfahrener und schneller Rennfahrer, sondern auch ein ganz besonderer Mensch ist. Er passt perfekt zu uns. Und mit seinen gerade mal 30 Jahren gehört ihm die Zukunft – sowohl in der DTM als auch in Le Mans.“

Mike Rockenfeller freut sich über die Verlängerung des Vertrags. „Audi und Schaeffler sind einfach zwei tolle Partner“, sagt der 2013er-DTM-Champion. „In beiden Unternehmen sind viele Emotionen mit dem Motorsport verbunden. Die Begeisterung der Mitarbeiter spüre ich besonders, wenn ich an einem der Standorte zu Besuch bin. Diese Marken auf der Rennstrecke zu repräsentieren und so erfolgreich zu sein – das macht mich stolz.“

Für die Schaeffler-Gruppe ist die Partnerschaft mit Audi bisher eine einzige Erfolgsgeschichte. 2011 feierte Martin Tomczyk den Titel, 2012 war Mike Rockenfeller bester Audi-Pilot und holte ein Jahr später die Meisterschaft. „Schaeffler, Audi und Mike Rockenfeller – diese Verbindung passt einfach perfekt“, sagt Schaeffler-Entwicklungsvorstand Prof. Dr. Peter Gutzmer und meint damit nicht nur die Erfolge auf der Rennstrecke. „Motorsport emotionalisiert und verbindet – insbesondere im Erfolg: Viele unserer mehr als 77.000 Mitarbeiter konnten mit dem Thema vor ein paar Jahren noch nichts anfangen und sind heute große Audi- und DTM-Fans. Wir freuen uns, dass diese Erfolgsgeschichte auch in den nächsten Jahren fortgesetzt wird.“

Die DTM startet am 4. Mai 2014 in Hockenheim in die neue Saison. Unter den zehn Rennen sind auch Gastspiele in China und Ungarn. 2013 hatte Mike Rockenfeller den Fahrertitel und sein Audi Sport Team Phoenix die Teamwertung gewonnen.

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.