Audi AG

Audi RS 5 DTM vor Rennpremiere in Moskau

Pressemitteilung   •   Jul 26, 2013 14:00 CEST

Ingolstadt/Moskau, 26.07.2013

  • Audi-Pilot Mike Rockenfeller führt DTM-Gesamtwertung an
  • Moscow Raceway ist Neuland für Piloten und Teams
  • DMSB terminiert Berufungsverhandlung im Fall Ekström

Gleich mehrmals sind Audi-Piloten in den vergangenen Monaten in Moskau gewesen, um für das DTM-Gastspiel zu werben. Dabei haben sie die Begeisterung der Fans hautnah erlebt. Jetzt wird es ernst: Vom 2. bis 4. August geben der Audi RS 5 DTM und Tabellenführer Mike Rockenfeller ihre Rennpremiere in Russland.

Das Debüt der DTM in Russland ist eine Rechnung mit vielen Unbekannten: Noch kein Pilot hat bisher ein Rennen auf dem Moscow Raceway absolviert, die nur 2,555 Kilometer lange Variante des Kurses wurde bis jetzt sogar noch von keiner Rennserie gefahren. Folglich existieren keinerlei Erfahrungswerte in Sachen Abstimmung oder Strategie für die drittkürzeste Strecke im 2013er-DTM-Kalender. Ein wichtiger Erfolgsfaktor wird sein, wie schnell sich die Audi Sport Teams Abt Sportsline, Phoenix und Rosberg sowie ihre Piloten auf die neue Herausforderung einstellen können.

Mit Mike Rockenfeller reist ein Audi-Fahrer als Tabellenführer nach Russland. Der Deutsche hat bislang in jedem Rennen gepunktet, einmal gewonnen und zu Beginn der zweiten Saisonhälfte zwei Punkte Vorsprung auf den amtierenden Champion Bruno Spengler. Dabei ist das Jahr 2013 so spannend und schwer vorherzusagen wie schon lange nicht mehr: Fünf verschiedene Sieger in den ersten fünf Rennen – so eine Saisonhalbzeit gab es zuletzt vor sechs Jahren.

Vor der Abreise nach Moskau steht für die Audi-Mannschaft ein weiterer Termin im Kalender: Der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) hat die Berufungsverhandlung über den Ausschluss von Mattias Ekström vom fünften Saisonlauf am Norisring auf den 30. Juli terminiert. Der Schwede hatte das Stadtrennen in Nürnberg zunächst gewonnen, war dann aber nachträglich wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Parc-Fermé-Bestimmungen ausgeschlossen worden. Das Audi Sport Team Abt Sportsline hatte gegen diese Entscheidung umgehend Berufung eingelegt.

Tickets für alle DTM-Rennen der Saison 2013 gibt es unter www.audi-motorsport.com/dtm. Fans in vielen Ländern der Welt können das Qualifying und das Rennen über den YouTube-Channel der DTM unter www.youtube.com/dtmint live verfolgen. Insgesamt übertragen 39 TV-Sender die DTM live in 141 Länder.

In Deutschland überträgt die ARD im „Ersten“ wie gewohnt live. Das Qualifying am Samstag (3. August) ab 14:30 Uhr, das Rennen am Sonntag (4. August) ab 13:15 Uhr.

Stimmen der Verantwortlichen

Dieter Gass (Leiter DTM): „Mit dem Rennen in Moskau startet die DTM in ein neues Abenteuer. Ich glaube, alle Teams und Fahrer freuen sich auf die Erfahrungen in Russland. Der Moscow Raceway ist für alle Neuland. Wir fahren dort eine Streckenvariante, die bis jetzt noch überhaupt nicht verwendet wurde. Die Strecke ist sehr kurz und bietet auf den ersten Blick nicht allzu viele Möglichkeiten, das DRS einzusetzen. Umso wichtiger wird ein optimales Ergebnis im Qualifying sein.“

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Audi Sport Team Abt Sportsline)
: „Moskau ist eine Herausforderung für uns alle. Nach dem Wochenende auf dem Norisring fährt unser Team mit einer riesigen Motivation nach Russland und möchte natürlich unbedingt nachlegen. Keiner kennt die Strecke – vielleicht ist das ein kleiner Vorteil für die erfahrenen Piloten, von denen wir ja drei in unserer Mannschaft haben.“

Ernst Moser (Teamchef Audi Sport Team Phoenix): „Ein schönes Gefühl, mit Mike (Rockenfeller) als Tabellenführer nach Russland zu reisen. Wir wissen nicht, was dort auf uns zukommt, es wird also ein kleines Abenteuer. Aber wir haben schon eine gewisse Basis-Abstimmung im Gepäck, die wir im Training verfeinern werden.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg):
„Wir kennen weder das Land, noch die Stadt, noch die Rennstrecke. Es wird also eine neue Erfahrung und Herausforderung, auf die wir uns sehr freuen.“

Fakten und Stimmen der Audi-Fahrer

Filipe Albuquerque (28/P), Audi Financial Services RS 5 DTM #6 (Audi Sport Team Rosberg)
•   Bestreitet am Wochenende vor Moskau einen GRAND-AM-Lauf in Indianapolis
•   Absolvierte in Nürnberg den drittschnellsten Boxenstopp des Rennens
„Nach dem Rennen auf dem Norisring fahre ich optimistisch nach Moskau. Wir haben im Training und im Qualifying unseren Speed wiedergefunden und wollen auf der neuen Strecke in Russland genau dort anknüpfen.“

Mattias Ekström (35/S), Red Bull Audi RS 5 DTM #11 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
•   War zusammen mit Edoardo Mortara schon im Februar zu Gast in Moskau
•   Bestreitet am Wochenende vor Moskau die 24 Stunden von Spa in einem Audi R8 LMS ultra
„Ich habe schon bei meinem ersten Besuch in Moskau gemerkt, wie groß die Begeisterung der russischen Fans für Motorsport und besonders die DTM ist. Das 24-Stunden-Rennen ist für mich die perfekte Einstimmung auf ein Wochenende, das viele unbekannte Faktoren bietet. Damit komme ich normalerweise gut zurecht, deshalb ist das Ziel für Moskau klar: ein Sieg.“

Jamie Green (31/GB), Red Bull Audi RS 5 DTM #12 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
•   Verfolgte als großer Radsportfan intensiv die Tour de France
•   Verlässt nach dem DTM-Rennen in China sowie Urlauben in den USA und in der Türkei erst zum vierten Mal Westeuropa
„Ich war noch nie in Russland und freue mich auf den Ausflug mit der DTM-Familie. Wir haben seit Jahren sehr viel Kontinuität in unserem Kalender, deshalb ist es toll, mal wieder eine neue Strecke kennenzulernen. Dort ist noch niemand gefahren, also gehen alle mit den gleichen Chancen an den Start. Ich werde mir die Strecke vor Ort genau anschauen und dann alles geben, um weit vorn zu sein.“

Miguel Molina (24/E), Audi RS 5 DTM #20 (Audi Sport Team Phoenix)
•   Erhält auf seinem RS 5 DTM wieder das ursprüngliche Design mit dem RS 5-Logo

•   Hat seinen Hauptwohnsitz dort, wo andere jetzt Ferien machen: in Lloret de Mar
„Ich freue mich sehr auf das Rennen in Moskau. Es ist ein bisschen wie der Ausflug nach Shanghai vor drei Jahren, denn auch dort wusste niemand, was ihn erwartet.“

Edoardo Mortara (26/F/I), Playboy Audi RS 5 DTM #5 (Audi Sport Team Rosberg)
•   War zusammen mit Mattias Ekström schon im Februar zu Gast in Moskau
•   Bestreitet am Wochenende vor Moskau einen GRAND-AM-Lauf in Indianapolis
 „Das Rennen wird eine große Herausforderung für uns alle. Wir kommen mit den gleichen Chancen nach Moskau. Ich wünsche mir, dass wir dort genauso konkurrenzfähig sein werden wie zuletzt am Norisring.“

Mike Rockenfeller (29/D), Schaeffler Audi RS 5 DTM #19 (Audi Sport Team Phoenix)
•   Warb im Vorfeld des Rennens beim Moskau City Racing für die DTM
•   Baute am Norisring seine Tabellenführung auf zwei Punkte aus
„Ich hatte im Vorfeld schon die Gelegenheit, Land und Leute ein wenig kennenzulernen. Ich freue mich auf das Rennen und bin schon gespannt, ob sich unser RS 5 DTM auf der kurzen Strecke wohlfühlt. Es ist seit langem mal wieder ein Rennen, wo jeder bei null anfängt – das macht es spannend.“

Timo Scheider (34/D), AUTO TEST Audi RS 5 DTM #23 (Audi Sport Team Abt)
•   Besuchte Moskau Anfang Juli für eine Pressekonferenz und Autogrammstunde
•   Feierte zuletzt drei Geburtstage in einer Woche: Mutter, Sohn und Bruder
„Bei dem Pech, das ich in der ersten Saisonhälfte hatte, kann jetzt eigentlich nur noch eine gigantische Glücksserie folgen. Am liebsten wäre es mir, wenn die gleich in Moskau beginnen würde. Neue Strecke, große Herausforderung, gleiche Chancen für alle – das klingt nach einem spannenden Wochenende für Fans und Fahrer.“

Adrien Tambay (22/F), Audi ultra RS 5 DTM #24 (Audi Sport Team Abt)
•   Plant rund um das Rennwochenende eine Sightseeing-Tour durch Moskau
•   Bestreitet erst seine zweite DTM-Saison und ist jüngster Pilot im Audi-Team
 „Eine neue Rennstrecke kann für einen jungen Fahrer ein Vorteil sein, weil niemand einen Erfahrungsvorsprung hat. Diese Chance möchte ich nutzen und das Glück ein wenig erzwingen. Es wird Zeit, dass endlich ein paar Punkte aufs Konto kommen.“

Die Audi-Fahrer in der DTM 2013*

Filipe Albuquerque (P): * 13.06.1985 in Coimbra (P); Wohnort: Coimbra (P); ledig (Partnerin Joana); Größe: 1,74 m; Gewicht: 65 kg; Audi-Fahrer seit 2011; DTM-Rennen: 25; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 2); Schnellste Runden: 0; Punkte: 35; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Mattias Ekström (S): * 14.07.1978 in Falun (S); Wohnort: Salenstein (CH); ledig (Partnerin Heidi), ein Sohn (Mats), eine Tochter (Hanna); Größe: 1,83 m; Gewicht: 79 kg; Audi-Fahrer seit 1999; DTM-Rennen: 129; Pole-Positions: 19; Siege: 17; Schnellste Runden: 12; Punkte: 635; DTM-Titel: 2 (2004, 2007); bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Jamie Green (GB): * 14.06.1982 in Leicester (GB); Wohnort: Monaco (MC); verheiratet mit Ginny, zwei Söhne (Zachary und William); Größe: 1,78 m; Gewicht: 70 kg; Audi-Fahrer seit 2013; DTM-Rennen: 88; Pole-Positions: 6; Siege: 8; Schnellste Runden: 13; Punkte: 371,5; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Miguel Molina (E): * 17.02.1989 in Barcelona (E); Wohnort: Lloret de Mar (E); ledig; Größe: 1,75 m; Gewicht: 64 kg; Audi-Fahrer seit 2010; DTM-Rennen: 36; Pole-Positions: 2; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 3); Schnellste Runden: 1; Punkte: 34; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Edoardo Mortara (F/I): * 12.01.1987 in Genf (CH); Wohnort: Genf (CH); verlobt; Größe: 1,82 m; Gewicht: 75 kg; Audi-Fahrer seit 2011; DTM-Rennen: 25; Pole-Positions: 1; Siege: 2; Schnellste Runden: 0; Punkte: 105; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Mike Rockenfeller (D): * 31.10.1983 in Neuwied (D); Wohnort: Landschlacht (CH); ledig (Partnerin Susanne); Größe: 1,75 m; Gewicht: 68 kg; Audi-Fahrer seit 2007; DTM-Rennen: 66; Pole-Positions: 2; Siege: 2; Schnellste Runden: 3; Punkte: 230; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Timo Scheider (D): * 10.11.1978 in Lahnstein (D); Wohnort: Lochau (A); ledig (Partnerin Jessica), ein Sohn (Loris-Romeo); Größe: 1,78 m; Gewicht: 72 kg; Audi-Fahrer seit 2006; DTM-Rennen: 134; Pole-Positions: 11; Siege: 6; Schnellste Runden: 9; Punkte: 383; DTM-Titel: 2 (2008, 2009); bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Adrien Tambay (F): * 25.02.1991 in Paris (F); Wohnort: Lochau (A); ledig; Größe: 1,81 m; Gewicht: 69 kg; Audi-Fahrer seit 2012; DTM-Rennen: 15; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 2); Schnellste Runden: 0; Punkte: 28; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Moskau: –

Stand DTM-Fahrerwertung nach fünf von zehn Läufen*
  1. Mike Rockenfeller (Audi)         71 Punkte  

  2. Bruno Spengler (BMW)         69 Punkte
  3. Christian Vietoris (Mercedes-Benz)     58 Punkte
  4. Robert Wickens (Mercedes-Benz)       52 Punkte
  5. Gary Paffett (Mercedes-Benz)       47 Punkte
  6. Marco Wittmann (BMW)         34 Punkte
  7. Augusto Farfus (BMW)         33 Punkte
  8. Dirk Werner (BMW)         23 Punkte
  9. Daniel Juncadella (Mercedes-Benz)     23 Punkte
10. Joey Hand (BMW)           22 Punkte
11. Mattias Ekström (Audi)         20 Punkte
12. Timo Glock (BMW)           15 Punkte
13. Jamie Green (Audi)         10 Punkte
14. Timo Scheider (Audi)         10 Punkte

15. Roberto Merhi (Mercedes-Benz)       10 Punkte
16. Andy Priaulx (BMW)          4 Punkte
17. Edoardo Mortara (Audi)          2 Punkte
18. Pascal Wehrlein (Mercedes-Benz)        2 Punkte

DTM-Herstellerwertung*
  1. BMW             200 Punkte
  2. Mercedes-Benz           192 Punkte
  3. Audi             113 Punkte

DTM-Teamwertung*
  1. STIHL/AMG Mercedes         110 Punkte
  2. BMW Team Schnitzer          92 Punkte
  3. Audi Sport Team Phoenix          71 Punkte
  4. EURONICS/THOMAS SABO Mercedes AMG    57 Punkte
  5. BMW Team RBM            55 Punkte
  6. BMW Team MTEK            49 Punkte
  7. Audi Sport Team Abt Sportsline        30 Punkte
  8. stern/AMG Mercedes          25 Punkte
  9. Audi Sport Team Abt          10 Punkte
10. BMW Team RMG            4 Punkte
11. Audi Sport Team Rosberg        2 Punkte

Audi-Bilanz in der DTM (seit 1990)*

Meistertitel: 8 (in 16 Jahren)
Siege: 64 (in 203 Rennen)
Pole-Positions: 69 (in 167 Qualifyings)
Schnellste Runden: 55 (in 203 Rennen)
Podiumsplatzierungen: 202 (in 203 Rennen)

* Alle Statistiken unter Vorbehalt und vor der Berufungsentscheidung des Sportgerichts zum Ausschluss von Mattias Ekström am Norisring.

Infos zur Strecke

Streckenlänge: 2,555 km
Renndistanz: 74 Runden = 189,070 km

Die DTM startet zum ersten Mal auf dem Moscow Raceway.

Zeitplan (Ortszeit, MESZ +2 Stunden)

Freitag, 2. August
17:45–18:00 Uhr   Roll-out

Samstag, 3. August

10:45–12:15 Uhr   Freies Training
16:40–17:50 Uhr   Qualifying

Sonntag, 4. August
09:40–10:20 Uhr   Boxenstopp-Training
15:30 Uhr     Rennen

TV-Zeiten („Das Erste“ live, MESZ)

Samstag, 3. August
14:30–16:00 Uhr   Qualifying

Sonntag, 4. August
13:15–15:00 Uhr   Rennen


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.