Audi AG

Audi verlängert Engagement bei FC Ingolstadt

Pressemitteilung   •   Feb 12, 2014 13:42 CET

Audi verlängert sein Engagement beim Zweitligisten FC Ingolstadt 04 bis zum Ende der Spielzeit 2017/2018. Ein Schwerpunkt liegt auch künftig auf der Jugend- und Nachwuchsförderung des Vereins, der in diesem Jahr den zehnten Geburtstag feiert.

Im Vordergrund der Zusammenarbeit stehen die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie das gezielte Fördern von Talenten. Neben der Profimannschaft betreibt der Verein innovative Nachwuchsarbeit für die Jahrgänge U23, U19, U17 und jüngere Altersklassen. Seit 2009 bietet die „Audi Schanzer Fußballschule“ den kleinen FCI-Fans eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die Sozialkompetenz stärkt und Werte wie Teamgeist, Fairness, Disziplin und Toleranz vermittelt. Mehr als 10.000 Kinder nahmen seither an der „Audi Schanzer Fußballschule“ teil.

Spielern, Trainern, Geschäftsstelle und Betreuerstab steht eine Audi-Flotte zur Verfügung. Darüber hinaus ist Audi mit Bandenwerbung vertreten, sponsert den Teambus und organisiert Stadion- und Mitarbeiteraktionen. Auch der Austragungs-ort der Heimspiele steht mit dem „Audi Sportpark“ ganz im Zeichen der Vier Ringe. Am kommenden Freitag (18:30 Uhr) kommt der TSV 1860 München zum bayerischen Derby nach Ingolstadt.

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.