Audi AG

Audi-Weihnachtsspende: 250.000 Euro für den guten Zweck

Pressemitteilung   •   Dez 05, 2013 09:15 CET

  • Neue Rekord-Spendensumme der Neckarsulmer Belegschaft
  • Unternehmen stockt um 75.000 Euro auf
  • Hilfe für 21 soziale Einrichtungen in der Region
  • Betriebsratsvorsitzender Norbert Rank: „Solidarität mit benachteiligten Menschen“

Bei der diesjährigen Weihnachtsspende hat die Neckarsulmer Audi-Mannschaft einen Betrag von 250.000 Euro für karitative Zwecke erzielt. Das Geld kommt 21 sozialen Einrichtungen in der Region zugute.

„Einmal mehr zeigt unsere Belegschaft ihre Solidarität mit benachteiligten Menschen unserer Region“, sagt Betriebsratsvorsitzender Norbert Rank über die hohe Spendenbereitschaft der Audianer. „Das Unternehmen hat das hervorragende Spendenergebnis auch dieses Jahr großzügig, um 75.000 Euro, aufgestockt – zur Rekordsumme von 250.000 Euro. Ich sage ‚Danke‘ im Namen der Spenden-empfänger.“ Gemeinsam mit seinen Betriebsratskollegen Rolf Klotz, Jürgen Mews und Rainer Schirmer überreichte er am Donnerstagnachmittag im Audi Forum Neckarsulm die Spenden an die Vertreter der 21 Institutionen.

Auch in diesem Jahr beteiligten sich nahezu 100 Prozent der Belegschaft an der Spende. Die jährliche Aktion hat am Audi Standort Neckarsulm eine lange Tradition: Bereits seit 1977 spenden die Beschäftigten vor Weihnachten für karitative Zwecke.

Der Spendenbetrag in Höhe von 250.000 Euro kommt den Beschützenden Werkstätten Heilbronn, der Astrid-Lindgren-Schule Neckarsulm sowie 19 weiteren Einrichtungen in der Region zugute. Die Organisationen engagieren sich für die Belange von älteren, behinderten und kranken Menschen sowie hilfsbedürftigen Kindern. Neben Geldspenden erhalten drei soziale Einrichtungen im Frühjahr 2014 zusätzlich ein Auto.

Der Vorstand der Beschützenden Werkstätte Heilbronn, Pfarrer i. E. Hans-Christoph Ketelhut, freute sich sehr über die Spende: „Wir sind sehr dankbar für das tolle Engagement der AUDI AG und ihrer Mitarbeiter. Mit der Spende können wir Dinge tun, die sonst nicht möglich wären. Zudem sind wir so in der Lage, die Betreuungs­qualität der uns anvertrauten Menschen zu erhöhen. Im nächsten Jahr errichten wir voraussichtlich 15 bis 20 neue Plätze in unserem Förder- und Betreuungsbereich. Die großzügige Zuwendung kommt uns daher wie gerufen.“ Die Beschützende Werkstätte wurde 1967 als  diakonische Einrichtung der Behindertenhilfe gegründet und betreut heute an sieben Standorten in der Region Heilbronn-Franken rund 1.300 Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung.

Die Audianer haben auch die Astrid-Lindgren-Schule bedacht: Wolfgang Beger, erster Vorsitzender des Fördervereins, bei der Spendenübergabe: „Wir sind sehr froh und dankbar, dass Audi uns bereits mehrfach unterstützt hat.“ Mit der diesjährigen Spende werden Musikunterricht und therapeutisches Reiten ermöglicht, außerdem eine neue Bücherei eingerichtet.


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.