Audi AG

Audi wünscht deutscher Olympiamannschaft viel Erfolg in Sotschi

Pressemitteilung   •   Feb 04, 2014 12:16 CET

  • 153 deutsche Teilnehmer bei Olympischen Spielen
  • Abfahrer, Skispringer und Kombinierer im Audi-Windkanal
  • Audi-Kampagne „Sotschi. Home of quattro“

Wenn die deutschen Athleten ab Freitag in Sotschi um Olympische Medaillen kämpfen, können viele von ihnen auf den „Vorsprung durch Technik“ ihres Olympia-Partners Audi bauen. Alpine Abfahrer, Skispringer und Nordische Kombinierer des Nationalteams nutzten während ihrer Vorbereitung auch den modernen Audi-Windkanal in Ingolstadt.

Als Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unterstützt Audi das Team auch während der Olympischen Spiele: Die Athleten und der Shuttle-Service des Deutschen Hauses sind in den kommenden Wochen in 42 Audi-Modellen mit quattro-Antrieb unterwegs. Außerdem ist die Marke mit einer Audi-Lounge im Deutschen Haus vertreten. Wie bei allen Events des Audi FIS Ski Weltcup präsentiert sich Audi auch bei den Spielen mit der Kampagne „Sotschi. Home of quattro“.

Besucher des Olympia Parks im Coastal Cluster haben die Möglichkeit, den permanenten Allradantrieb selbst zu erleben. Erfahrene Instruktoren nehmen die Gäste mit auf eine Tour über den eigens aufgebauten und zwölf Meter hohen „Audi quattro Mountain“, der vor drei Jahren während der Ski-Weltmeisterschaften bereits am Münchner Flughafen für Furore gesorgt hatte.

Audi unterstützt die Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) schon seit Jahren bei der Vorbereitung auf ihre Wettkämpfe – so auch vor dem Saisonhöhepunkt in Sotschi. Die alpinen Abfahrer, die Nordischen Kombinierer und die Skispringer arbeiteten im Windkanal-Zentrum an Körperhaltung und Materialeigenschaften. Für die Athleten kann diese Möglichkeit einen wichtigen Vorteil im Kampf um die Medaillen bedeuten: Die Springer beispielsweise simulieren im Audi-Windkanal längere Flugphasen und haben dabei die Möglichkeit, in Ruhe und mit fachkundiger Videoanalyse an Anfahrt und Flug zu arbeiten.

Den Auftakt des gemeinsamen Auftritts in Sotschi macht die Pressekonferenz der Deutschen Olympiamannschaft am 5. Februar im Showcase der Volkswagen Group RUS im Olympia Park. Den Abschluss bildet die Willkommensfeier am 24. Februar am Münchner Flughafen.



Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.