Audi AG

Auszeichnungen für Audi von August bis Oktober 2013

Pressemitteilung   •   Nov 06, 2013 12:53 CET

German Design Award 2014: Auszeichnung für Audi R8Die Sieger des German Design Award 2014 stehen schon heute fest. Der Audi R8 gewinnt in der Kategorie „Transportation and Public Space“. Außerdem wird der Audi A4 mit der Auszeichnung „Special Mention“ geehrt. Der German Design Award wird vom Rat für Formgebung (German Design Council) ausgerichtet. Ausgezeichnet werden Produkte und Projekte, die in der deutschen und internationalen Designland­schaft wegweisend sind. Die Preisverleihung findet im Rahmen der internationalen Konsumgütermesse „Ambiente“ im Februar 2014 statt. (21. Oktober 2013)

Audi A8 gewinnt britischen „T3 Gadget Award”Der Audi A8 ist Sieger beim „T3 Gadget Award“ in der Kategorie „Car of the Year“. Das britische Magazin T3 vergibt mit diesem Award einmal pro Jahr Preise für innovative Produkte. Der Audi A8 bekam die Auszeichnung „als herausragendes Beispiel für Innovation und Design“. (16. Oktober 2013)

Audi A6 Avant siegt bei Leserwahl „Familienauto des Jahres 2013
Die Zeitschriften „AutoStraßenverkehr" und „ELTERN“ haben den Audi A6 Avant 2013 zum zweiten Mal zum „Familienauto des Jahres“ in der Klasse „35.000 bis 40.000 Euro“ gekürt. Der Audi Q5 rangierte auf dem zweiten Platz in der gleichen Preisklasse. Die rund 35.000 Leser der beiden Magazine wählten ihre Favoriten in sieben Kategorien. Insgesamt belegten vier Audi-Modelle einen Platz auf den Podesten. Markus Siebrecht, Leiter Marketing Deutschland der AUDI AG, nahm die Auszeichnung für den A6 Avant entgegen. (11. September 2013)

„Chef Kombi 2013“: Erste Plätze für Audi A4 Avant und A6 AvantErneuter Doppelsieg für Audi bei der Leserwahl der Fachzeitschriften „handwerk magazin“ und „Deutsche Handwerks Zeitung“: In der „Mittelklasse“ setzte sich der A4 Avant durch, während der A6 Avant in der Kategorie „Oberklasse“ die rund 1.000 teilnehmenden Leser als „Chef Kombi 2013“ überzeugte. Die Auszeichnung unterstreicht den Erfolg der beiden Modelle mit den Vier Ringen: Nach den ersten acht Monaten des Jahres waren der Audi A4 und A6 in Deutschland bei den gewerblichen Kunden die beliebtesten Automobile ihrer Klasse. Armin Villinger, Leiter Vertrieb Groß- und Direktkunden der AUDI AG, nahm die Preise auf der IAA von VDA-Chef Matthias Wissmann und Verleger Alexander Holzmann entgegen. (5. September 2013)

J.D. Power: Chinesen kaufen gerne AudiZum fünften Mal untersuchte J.D Power Asia Pacific mit der China New Vehicle Intender Studie SM (NVIS) 2013 die Marken- und Modellpräferenzen von Chinesen, die innerhalb der nächsten zwölf Monate ein neues Auto kaufen wollen. Audi-Modelle genießen die höchste Präferenz unter potentiellen Neukunden in drei Segmenten. Der Audi A4 L überzeugt 54 Prozent der künftigen Käufer und steht damit deutlich vor den Mitbewerbern seiner Klasse auf Platz eins. Das „Luxussegment“ entscheidet der Audi A6 L mit mehr als 30 Prozent für sich. Im Segment „Luxus SUV“ belegen Audi Q5 und Q7 die Plätze eins und zwei. Die wichtigsten Kriterien für die Befragten sind Qualität, Sicherheit, Leistung und Markenimage. Insgesamt wurden in der Studie 62 Marken und 177 Modelle in elf Segmenten berücksichtigt. Mehr als 30 Prozent der Neukäufer beabsichtigen ein Modell einer ausländischen Marke zu kaufen. (30. August 2013)


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.