BARTEC Gruppe

BARTEC BSTW II

Pressemitteilung   •   Feb 22, 2013 10:24 CET

BARTEC löst mit der neuen BSTW II-Familie die bestehenden Produkte der aktuellen Reihe ab. Bei der neuen Generation wurde der Fokus auf erhöhte Sicherheit und Kostenoptimierung gelegt. Der neue BSTW II hat eine Systemzulassung für explosionsgefährdete Bereiche (94/9/EG). In dieser sind die selbstlimitierenden Heizleitungen integriert. So können z. B. die gängigen BARTEC Heizleitungen wie PSBL, PSB, MSB und HSB direkt in den neuen mechanischen Regler und Begrenzer eingeführt und betrieben werden. Bei der Installation kann auf ein zusätzliches Anschlussgehäuse oder eine Einzelabnahme Vorort verzichtet werden. Dies spart in der Auslegung, beim Material, bei der Installation und im Betrieb erheblich Kosten. Zusätzlich steigt durch den Einsatz von weniger und optimierten Komponenten die Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Bei der neuen BSTW II-Familie steigt die Strombelastbarkeit von 16A auf 25A. Es können längere Heizkreise an einen Regler und Begrenzer angeschlossen werden, was zusätzlich Kosten bei der Installation und im Materialaufwand spart. Der Umgebungstemperaturbereich liegt bei -55°C bis +50°C. Eine Installation auf allen Kontinenten wird nun mit Standardprodukten möglich. Große 6mm² Klemmen ermöglichen eine komfortable Montage, auch in rauer Umgebung.

Die BSTW II-Familie ist als Einkanal-Regler und Begrenzer, als Kombigerät mit einem Regler und Begrenzer für Konstantheizleitungen, aber auch als Mehrfachgerät erhältlich. In den Gehäusen können bis zu drei Heizkreise angeschlossen werden. Kundenspezifische Ausführungen sind auf Anfrage erhältlich.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich gerne an:
Tobias Dold – Produktspezialist Wärmetechnik

BARTEC GmbH Telefon: +49 7931 597-342

Max-Eyth-Straße 16 Fax: +49 7931 597-183

D-97980 Bad Mergentheim E-Mail: Tobias.Dold@bartec.de

BARTEC ist einer der weltweit führenden Anbieter im Explosionsschutz. Zu den internationalen Kunden zählen hauptsächlich Unternehmen aus der Öl- und Gasbranche, der Chemie-, Petrochemie- und Pharmaindustrie sowie aus dem Bereich Energie. Im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe liegt der Fokus auf den Schwerpunkten Innovation und Internationalisierung: Die „BARTEC goes mobile“-Strategie zielt darauf ab, das Portfolio künftig um eine breite Palette an explosionsgeschützten Tablet-PCs, Smartphones und Kameras mit der dazugehörigen Softwareintegration zu ergänzen, um den Zukunftsmarkt der mobilen Lösungen für den Ex-Bereich optimal bedienen zu können. Daneben setzt BARTEC auf konsequente Internationalisierung und damit auf die systematische Ausweitung des internationalen Netzwerks, das heute aus einem weltweiten Verbund an 14 Produktionswerken, mehr als 60 Vertriebsstandorten und rund 50 internationalen Handelspartnern besteht.