Bitburger Braugruppe GmbH

Bitburger Braugruppe erhöht Preise zum 1. Oktober

Pressemitteilung   •   Jul 01, 2013 17:22 CEST

Bitburg/1. Juli. Die Bitburger Braugruppe wird zum 1. Oktober 2013 die Abgabepreise für ihre Marken erhöhen. Damit reagiert das Unternehmen auf die seit Jahren in allen wesentlichen Bereichen steigenden Kosten bei gleichzeitig anhaltendem Rückgang des Pro-Kopf-Bierkonsums.

"Eine Preiserhöhung wäre bereits im vergangenen Jahr notwendig gewesen. Jetzt können wir die enormen Kostensteigerungen – unter anderem bei Rohstoffen, Energie oder Glas – nicht mehr länger auffangen. Unsere Einsparpotenziale sind ausgereizt", begründet Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, die Entscheidung. "Da wir unseren Kunden und Endverbrauchern auch weiterhin kompromisslos die gewohnte Qualität bieten und den Wert unserer Marken für die Zukunft sichern wollen, ist eine Preiserhöhung unumgänglich", so Wolf. 

Die Preisanpassung gilt für alle Sorten und Gebinde der Hauptmarken. Zuletzt hatte die Bitburger Braugruppe im Jahr 2008 die Abgabepreise für ihre Hauptmarken erhöht. Zur Bitburger Braugruppe gehören die Marken Bitburger, König Pilsener, Köstritzer, Licher und Wernesgrüner. Seit 2010 hält das Unternehmen außerdem die Marken- und Vertriebsrechte für Königsbacher und Nette.


Die Bitburger Braugruppe mit Sitz in Bitburg in der Eifel ist ein deutsches Familienunternehmen mit rund 1.700 Mitarbeitern. Kompetenz des Unternehmens ist das Brauen: Im Jahr 2012 wurden rund 750 Millionen Liter Bier, Biermischgetränke und alkoholfreie Getränke produziert. Die Gruppe vereint ein Portfolio aus nationalen und regionalen Marken sowie Brauereien in fünf Bundesländern. Der Erfolg des Unternehmens gründet sich auf einer führenden Position in der Gastronomie, starken Partnerschaften mit dem Handel und stetig wachsenden Aktivitäten im Export: In mehr als 60 Ländern der Welt trinken Menschen die Produkte der Bitburger Braugruppe.