Erwin Hymer Group AG & Co. KG

Das Wohlfühlen wird grenzenloser

Pressemitteilung   •   Jun 01, 2013 13:36 CEST

Bürstner geht mit einem gestrafften und deutlich aufgewerteten Modellprogramm in die Saison 2014. Ausstattungslinie „fifty five“ und Erneuerungen der Reisemobilbaureihen.

Kehl-. Die Renaissance des ausgebauten Kastenwagens City Car, die neue Ausstattungslinie fifty five, deren Bezeichnung an das 55. Jubiläum des Traditionsunternehmens erinnert und der erneuerte Viseo stehen im Mittelpunkt der Reisemobil-Novitäten im Modellprogramm von Bürstner. Für die Saison 2014 hat der deutsche und europäische Marktführer bei teilintegrierten Fahrzeugen zudem das Modellangebot gestrafft und mit zahlreichen Aufwertungen der Ausstattung den Gedanken des grenzenlosen Wohlfühlens gestärkt. Die erweiterte technische Ausstattung betrifft alle Baureihen, neben dem City Car erhalten die Modelle Viseo, Aviano undElegance ein neues Außendesign. Die Gestaltung der Wohnräume wurde bei Nexxo, Viseo, Aviano und Argosüberarbeitet. Das neue Programm bietet 41 verschiedene Modelle und Grundrisse, es wurde in Zusammenarbeit mit dem Kundenbeirat und auf Anregungen der Handelspartner neu strukturiert.
Bei den Caravans wurde der Averso plus umfassend erneuert, der Premio bekommt ein neues Innendesign. Wesentliche technische Verbesserungen betreffen alle vier Wohnwagen-Baureihen von Bürstner, das Programm setzt sich aus insgesamt 38 Grundrissen und Modellvarianten zusammen.


Wirksamer Schutz gegen Hagel

Eine der wichtigsten technischen Neuerungen ist das hagelsichere Dach, das künftig bei allen Reisemobilen von Bürstner serienmäßig dabei ist. Davon ausgenommen ist nur der Kastenwagen City Car. Der auf dem Fahrzeugdach verbaute glasfaserverstärkte Kunststoff (GfK) widersteht selbst kräftigem Hagel mühelos und schützt so zuverlässig vor Beschädigungen. Viele Versicherungen bieten den Haltern derart konstruierter Fahrzeuge günstigere Kasko-Policen an, der Kunde spart sich daher nicht nur Ärger und Mühen nach einem Hagel-Unwetter, sondern auch bares Geld. Neue XPS-Seitenwände mit erhöhten k-Werten und soliderer Beschaffenheit bekommen die Baureihen Brevio, Viseo, Elegance und Grand Panorama.

Ein neues Polsterkonzept

Innen finden sich bei den Reisemobilen zwei neue Möbelvarianten mit den Dekorlinien Mora Pine und Aceto. Besonders ins Auge fallen jedoch die neuen Polsterwelten, die mit einer Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten den Wohnräumen eine sehr individuelle Note geben. Die vier textilen Basis-Stoffe, zwei Basisstoffe in Nova Quality und zwei Echt-Lederversionen lassen sich mit vorgeknöpften Zusatzkissen in unterschiedlichsten Farben und Dekoren ganz auf den persönlichen Geschmack abstimmen. Das Spektrum reicht von klassischen, dezenten Dekors bis hin zu kräftigen Uni-Farben, beides gibt dem Wohnraum im Bürstner Mobil eine eigene, unverwechselbare Atmosphäre. Die Kissenbezüge lassen sich leicht abnehmen und reinigen, der Sitzkomfort gewinnt obendrein durch diese innovative Designlösung.


Bettwäsche maßgeschneidert

Einzigartig ist außerdem das maßgeschneiderte Spannbettlaken, das Bürstner künftig passgenau für alle Fest- und Etagenbetten anbietet. Vorbei sind die Zeiten, in denen Falten im Laken den Schlafkomfort beeinträchtigen oder überhängende Stoffecken böse Stolperfallen bilden. Kaltschaummatratzen sorgen in der neuen Saison auf allen Fest- oder Etagenbetten außerdem für besten Schlafkomfort. Den gehobenen Ansprüchen wird mit dem neuen TV-Schrank Rechnung getragen. Er bietet nun Platz für bis zu 21 Zoll große Bildschirme.


Breitere Eingangstür

Einen leichteren und komfortableren Einstieg ermöglicht die neue Eingangstür, mit der alle fifty five, Viseo und Grand Panorama Modelle sowie alle neu eingeführten Grundrisse ausgerüstet sind. Ihre Breite von 70 Zentimeter, ihre zweifache Dichtung und ein perfektes Schließverhalten sorgen nicht nur für den bequemen Einstieg, sondern bieten dank innen liegender Scharniere eine harmonische Außenoptik und vor allem verbesserten Einbruchschutz. Der integrierte Griff ist besonders leichtgängig und ermöglicht so ausgezeichneten Bedienungskomfort. Ein Fenster mit Verdunklungsrollo, Insektenschutz und Abfallsammler sind je nach Baureihe Serie oder als Option erhältlich.


Winterfest mit Warmwasserheizung

Die Alde Warmwasserheizung wird aufgrund der steigenden Nachfrage für besonders winterfeste Reisemobile in der Oberklasse bei Bürstner ohnehin schon als Serienausstattung eingebaut. In der neuen Saison wird sie für die Nexxo Modelle als Option angeboten, ebenso für die Aviano Baureihe (ausgenommen ist der i 695). Im Aviano i 840 gehört sie dagegen zum serienmäßigen Ausstattungsumfang.


Komplettausstattung und Preisvorteil: Die fifty five Serie

fifty five heißt eine neue Ausstattungsversion im Reisemobilprogramm von Bürstner, die mit ihrem Namen auf das 55. Unternehmensjubiläum aufmerksam macht. Die vier verschiedenen Modelle zeichnen sich allesamt durch eine hochwertige und umfangreiche Ausstattung sowie äußerst günstige Preise aus. Außerdem finden sich im
fiftiy five Programm Grundrisse, die nur in dieser Spitzenausstattung und nicht im normalen Programm zu finden sind. Eine weitere Alleinstellung der hochattraktiven Top-Modelle.
Die fifty five Versionen fallen mit ihren graphitfarben lackierten Fahrerhäusern auf, die in Kombination mit der perfekt darauf abgestimmten Außengrafik einen hohen Wiedererkennungseffekt garantiert. Leichtmetallräder in black polish Optik und das LED-Tagfahrlicht sind weitere Merkmale der auffälligen fifty five Ausstattungen. Die Einstiegstüren sind grundsätzlich in der Komfortbreite von 70 Zentimetern ausgeführt und mit dem bequemen Coupé-Einstieg kombiniert, der mit abgesenkter Eintrittsstufe das Betreten des Reisemobils wesentlich erleichtert. Je nach Modell erlauben beidseitige Garagentüren im Heck einfaches Beladen, durch die Absenkung des Heckbereichs sinkt zudem die Ladekante auf ein niedrigeres Niveau. Eine Kamera an der Fahrzeugrückseite überträgt ihre Bilder beim Rückwärtsfahren direkt auf den Monitor des hochwertigen Zenec Naviceivers, eine Kombination von Audio- und Navigations-System, das obendrein camperspezifische Informationen über Camping- und Stellplätze sowie Durchfahrtshöhen bereithält. Innen sind die fifty five Modelle im warmen Möbeldekor Mora Pine eingerichtet, verstärkte Badezimmertüren mit neuen Türgriffen, und Holz- statt Polsterblenden an den Festbetten sind zusätzliche Besonderheiten der Ausstattungslinie.
Serienmäßig geht sie mit dem 2,3-Liter-Dieselmotor des Fiat Ducato an den Start. Er leistet 130 PS und erfüllt die Euro 5 Abgasnorm. ESP und ASR sind ebenso serienmäßig wie zwei Airbags sowie elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel. Das Lenkrad wird mit Leder bezogen, das Armaturenbrett mit Aluminium-Inlays aufgewertet. Tempomat und eine Klimaanlage sind ebenso an Bord wie eine Markise, das Skyroof für exzellente Lichtverhältnisse im Innenraum und ein Kühlschrank mit 160 Liter Volumen.
Den Auftakt im Programm bilden zwei Nexxo Versionen, der t 685 fifty five mit einem seitlich positionierten Queensbett im Heck und separater Duschkabine und der
t 690 fifty five mit Einzelbetten und Garage im Heck. Ihre Grundrisse sind ebenso wie die der übrigen fifty five Versionen nicht in der normalen Modellpalette der Nexxo Baureihe zu finden. Ihr Preis liegt bei 55.500 Euro, für den Kunden bedeutet dies einen finanziellen Vorteil von mehr als 7.000 Euro.
In der Baureihe Ixeo time sind ebenfalls zwei fifty five Modelle mit identischer Ausstattung angesiedelt, der
it 710 G mit einem festen Querbett in Heck oder der
it 726 G mit Einzelbetten. Beide Grundrisse weisen eine Heckgarage auf und kosten 56.500 Euro. Hier liegt der Kundenvorteil bei fast 10.000 Euro.


Nicht nur für die Stadt: Das City Car

Mit neuen Grundrissen und einem umfassenden Motorenprogramm geht das Bürstner City Car an den Start. Der bis zu 3500 Kilogramm schwere, ausgebaute Kastenwagen nutzt wie alle Bürstner Reisemobile den Fiat Ducato als Basisfahrzeug und bietet Motorisierungen von 130 bis 177 PS. Drei Modelle werden angeboten, der Grundriss C 550 hat ein Doppelquerbett im Heck und eine separate Nasszelle, die mit einer Cassetten-Toilette ausgestattet ist. Bis zu vier Camper dürfen auf die Reise gehen, sie finden auf der links platzierten Dinette eine gemütliche Sitzgruppe. Die Pilotensessel von Fahrer und Beifahrer werden durch Herumdrehen integriert. Der C 600 und der alternative Grundriss C 640 (mit Einzelbetten) haben eine Gesamtlänge von 6,36 Meter, der C 600 misst sogar nur 5,99 Meter. Die abgedunkelten Fenster stärken das Außendesign und sorgen obendrein für private Atmosphäre im Wohnraum. Die beiden Heckfenster lassen sich öffnen, Kombirollos gehören rundum zur Ausstattung.


Erfolgreich gestartet: Der Brevio

Der im vergangenen Jahr vorgestellte Brevio hat einen Start hingelegt, der seinem Namen gerecht wird: einfach bravourös. Das kompakte, wendige Fahrzeug mit seiner großen Heckklappe erfüllt den Wunsch vieler Kunden, die ihr Fahrzeug nicht nur für den Wochenendtrip oder die großen Ferien nutzen möchten, sondern es auch als Fahrzeug für den Alltag einsetzen wollen. Der neue Grundriss t 605 ersetzt den t 600 und besteht nun den Anforderungen nach noch großzügigeren Raumverhältnissen. Das Doppelquerbett im Heck wird von einem Hubbett ersetzt, was für einfacheres Bettenbauen sorgt. Im neuen t 645 ergänzt das Hubbett die untere Schlafstätte, die tagsüber als Sitzgruppe für Vier dient. Nun kann selbst ein Camper-Quartett mit einem äußerst kompakten Reisemobil ohne Komforteinschränkungen auf Tour gehen. Auch der Brevio ist mit dem hagelsicheren Dach ausgestattet.


Smartes Mobil: Der Travel Van

Mit zwei Grundrissen und konzeptionell unverändert geht der Travel Van in die neue Saison. Eine USB-Steckdose zum Laden von Smartphones oder Netbooks gehört außerdem zum erweiterten Ausstattungsumfang. Maßgeschneiderte Spannbetttücher für die Festbetten gehören zum Serienstandard des Travel Van. Kompakte Maße und ein ausgezeichnetes Preis-Wert-Verhältnis sind seine Stärken.


Deutliche Aufwertung: Der Nexxo

Der Nexxo gehört zu den meistverkauften Reisemobilen in der Modellpalette von Bürstner. Mit den beiden Topmodellen fifty five t 685 und fifty five t 690 wird die Baureihe dank der hohen Attraktivität dieser komplett ausgestatteten Versionen noch größere Beachtung finden. Auch die Nexxo Reisemobile werden in der neuen Saison mit dem hagelsicheren GfK-Dach ausgerüstet. Die verbreiterten Türen bei den Spitzenmodellen und der Coupé-Einstieg mit integrierter Stufe in allen Modellen dieser Reisemobilserie macht eine elektrische Einstiegstufe überflüssig. Ein weiterer Vorteil für den Kunden. Alle Grundrisse mit Einzelbetten haben einen deutlich komfortableren Einstieg ins Schlafgemach erhalten. Große und trittsichere Treppenstufen erleichtern den Weg in die höher gelegenen Betten im Heck. Zusätzliche Wechselschalter im Wohn- und Schlafbereich machen die Lichtbedienung angenehmer, eine USB-Steckdose im Wohnbereich gehört nun ebenfalls zum Serienstandard. Last not least ist der TV-Schrank gewachsen und bietet jetzt Geräten mit bis zu 21 Zoll großer Bildschirmdiagonalen Platz. Insgesamt finden sich fünf unterschiedliche Grundrisse im Nexxo Programm.


Modellpflege in der Mittelklasse: Der Ixeo time

Mit dem Ixeo und dem innovativen Hubbett-Konzept in dieser Baureihe hat Bürstner Geschichte geschrieben. Plötzlich war es möglich, kompakte Reisemobile mit mehr als nur zwei festen Schlafplätzen anzubieten, was dem Wunsch vieler Camper, die Kinder (oder ihre Enkel) mit auf die Reise nehmen wollen, entgegen kam. Auch Besucher, die über Nacht bleiben sollten, mussten nicht mehr abgewiesen werden. Dies war bislang meist ausschließlich in der Alkovenklasse oder weit größeren integrierten oder teilintegrierten Fahrzeugen möglich. Der Ixeo time bekommt im neuen Modelljahr eine ganze Reihe von technischen und funktionalen Verbesserungen. Der neue Grundriss it 586 erhält die verbreiterte Eingangstür. Außerdem bekommt die komplette Baureihe Kaltschaummatratzen auf allen Festbetten. Dies betrifft auch das Hubbett. Hierfür gibt es serienmäßig das maßgeschneiderte Spannbetttuch, eine USB-Steckdose im Wohnbereich ist ebenfalls an Bord. Zur Serienausstattung zählt überdies das hagelresistente GfK-Dach. Zwei fifty five Ausstattungen steigern die Attraktivität der Ixeo time Baureihe nochmals. Konstruktiv gehen die Modelle unverändert in die neue Saison.


Der Trendsetter: Ixeo

Der Ixeo von Bürstner gilt als Trendsetter bei teilintegrierten Reisemobilen, er war das erste Fahrzeug dieser Bauart, der mit einem Hubbett ausgestattet war und so die Nutzung eines Reisemobils deutlich variabler machte. In das neue Modelljahr rollt der Ixeo mit den baureihenübergreifenden Erneuerungen. Hierzu zählen das hagelfeste GfK-Dach, ein USB-Anschluss im Wohnraum und passgenaue Spannbetttücher für alle Fest- und Einzelbetten. Der Ixeo Plus wird nicht mehr angeboten.


Kompakt, leicht, preiswert: Der neue Viseo

Auf die steigende Nachfrage für kompakte und handliche Reisemobile reagiert Bürstner mit dem komplett überarbeiteten neuen Viseo. Seine Breite von nun 2,2 Meter macht das Fahren auch auf engen Nebenstrecken einfach, Ortsdurchfahrten lassen sich leichter meistern. Motorisierungen stehen in den Leistungsstufen 130, 148 und 177 PS zur Wahl. Damit ist das integrierte Reisemobil in allen Situationen und auch bei voller Beladung (bis zu 4250 Kilogramm Gesamtmasse) sicher und effizient unterwegs. Die hängenden Außenspiegel bieten im Viseo einen vorzüglichen Rückblick und sind von den Luxuslinern unter den Fernbussen abgeleitet. Das hagelfeste GfK-Dach zählt zur Serienausstattung. Durch eine Neugestaltung der Frontpartie und einer verkürzten Vorbaulänge wird der Viseo für den Fahrer übersichtlicher, zusätzlich wird die Zugänglichkeit zum Motorraum deutlich verbessert. Die neue 70 cm breite Aufbautür sorgt für einen komfortablen und bequemen Einstieg ins Reisemobil. Sie ist serienmäßig mit Fenster, Insektenschutz und Abfallsammler ausgestattet. Zusätzlich bekommt der neue Viseo vier schicke Alufelgen und eine komfortable elektrische Einstiegsstufe spendiert. Somit wird die Serienausstattung aufgewertet und die Attraktivität dieser Baureihe noch mehr gesteigert. Mit drei Grundrissen startet die Baureihe in die neue Saison, alle sind mit dem geräumigen Vario-Bad ausgestattet. Sogar Einzelbetten im Heck sind trotz einer Gesamtlänge von weniger als sieben Metern möglich.


Komfort auf voller Breite: Der Aviano

Nach der Neupositionierung des Viseo ist der Aviano nun die Einstiegsbaureihe, bei den Integrierten, in die Welt der Reisemobile mit der klassischen Breite von 2,3 Metern. Der neue Jahrgang ist sofort an den eleganten, hängenden Busspiegeln und dem neuen Spoiler am Heck zu erkennen. Vier Grundrisse sind in dieser Modellreihe zu finden, zwei davon sind neu. Der i 695 bietet mit einem Queensbett im Heck einen großzügigen Schlafraum, Camper, die Einzelbetten bevorzugen, werden sich für den i 728 oder
i 840 G interessieren, die obendrein eine von beiden Fahrzeugseiten aus zugängige Garage haben. Kühlschränke mit bis zu 160 Liter Volumen, Pilotensitze im Fahrerhaus und das GfK-Hagelschutzdach sind neben der 70 Zentimeter breiten Eingangstür (beim i 695 und i 840 G) nur einige der umfassenden Komfortausstattungen des Aviano.


Eindrucksvolle Erscheinung: Der Elegance

Die Elegance Modelle von Bürstner haben ihren Platz im Reisemobilmarkt mühelos behauptet. Hochwertige Verarbeitung, ein mehr als üppiges Raumangebot, umfangreiche Serienausstattung und durchdachte Detaillösungen machen den Elegance zu einem perfekten Heim auf Rädern im Urlaub. Die Baureihe geht optimiert ins neue Modelljahr. Die neuen XPS- Seitenwände finden Einzug beim Elegance. Die hängenden Busspiegel, wie beim Grand Panorama, geben ihm zusätzlich Charakter. Einzig der Grundriss i 895 G wird nicht mehr angeboten.


Fernweh programmiert: Der Grand Panorama

Der unvergleichliche Ausblick, den die große Frontscheibe im Grand Panorama bietet, hat dem Oberklasse-Reisemobil von Bürstner eine Alleinstellung im Markt verschafft. Dies hat ihm den European Innovation Award eingebracht, eine Auszeichnung, die von 12 führenden Fachzeitschriften vergeben wird. Der geräumige Doppelboden, die größere Stehhöhe und die umfassende Komfortausstattung sind die neben dem ausdrucksvollen Design des Bürstner Spitzenmodells die wesentlichsten Merkmale des Grand Panorama. Die Modellreihe geht abgesehen von den allgemeinen technischen Veränderungen, die alle Reisemobile von Bürstner betrifft, unverändert in die kommende Saison. Hervorzuheben ist dennoch das neue Sound-System, das Bürstner in Zusammenarbeit mit den Akustik-Spezialisten von Visatone eigens für den Grand Panorama entwickelt hat. Ein zusätzlicher Subwoofer erhöht den Musikgenuss an Bord erheblich und macht das Reisemobil zur Konzerthalle. Alle Grand Panorama werden serienmäßig mit dieser Anlage ausgestattet. Außerdem erhält auch der Grand Panorama die neue Aufbautür mit 70 cm Breite. Der Grundriss i 910 G wird nicht mehr angeboten.


Sanfte Pflege eines Erfolgmodells: Argos time/Argos

Die beiden Alkovenmodelle Argos time und Argos, mit seinem erfolgreichen Doppelbodenkonzept, erfahren zum Modelljahreswechsel ein behutsame Pflege und Überarbeitung. Die baureihenübergreifenden Verbesserungen wie GfK-Dach und Kaltschaummatratzen mit passenden Spannbettüchern auf allen Festbetten gelten für beide Baureihen, der Argos bekommt mit dem neuen Möbeldekor Mora Pine eine Aufwertung. Die auf dieses Design farblich abgestimmten Tisch- und Arbeitsplatten runden den frischen und modernen Eindruck im Innenraum ab. Nach wie vor sind beide Baureihen nicht nur bei Vermietern die erste Wahl, sondern entsprechen mit ihrem großen Stau- und Wohnraum-Angebot den Anforderungen größerer Familien. Drei Grundrisse finden sich beim
Argos time, das Topmodell ist weiterhin der Argos A 747 G mit sechs Schlafplätzen.

Neuer Schwung für die Häuser am Haken

Nach Rückgängen in den Vormonaten, die auf dem Niveau der sinkenden Absatzzahlen im Automobilmarkt siedelten, zeigt der Caravan-Markt aktuell wieder eine positive Entwicklung. Bürstner ist überzeugt davon, dass der Wohnwagen noch lange kein Auslaufmodell ist und nach wie vor seine Berechtigung als adäquate Form der Urlaubsgestaltung hat. Standen in der vergangenen Saison die Erneuerungen der Baureihen Aversound Averso top im Mittelpunkt der Weiterentwicklung, dreht sich in diesem Jahr alles um den Averso plus und den Averso nature. Eine neue Inneneinrichtung der Premio Baureihe, die nun im Dekor Noisette matt einen frischen, eleganten Charakter erhalten hat, komplettiert neben zahlreichen neuen Grundriss-Varianten das Modellangebot von Bürstner in der Caravan-Saison 2014. Insgesamt finden sich 38 Modelle im Programm, allein 9 davon bietet der Premio, Averso und Averso top sind mit jeweils 13 verschiedenen Innenraumaufteilungen vertreten. Der Averso plus geht mit 3 optimierten Grundrissen in das nächste Modelljahr. Weiter im Programm bleibt das Sondermodell Averso nature, das sich mit einer außergewöhnlichen Außengrafik und speziellen Outdoor-Accessoires präsentiert, die allesamt Lust auf Abenteuer in der Natur machen. Die Außenwände sind beim Premio in Hammerschlagblech verkleidet, die Aluminium-Außenhaut des Averso und Averso Plus ist in einer feineren Struktur ausgeführt. Glattblech schließlich ist der Spitzenbaureihe Averso top vorbehalten.


Polsterwelten mit System und mehr Platz für das TV

Wie die Reisemobile von Bürstner bekommen auch die Caravans neue Polsterwelten mit hoher Funktionalität und gehobenem Designanspruch. Zusätzlich zu den Serienpolstern können die Wohnwagen mit einer Vielzahl von Farb- und Mustervarianten ausgestattet werden. Der Basisstoff bekommt mit praktischen, komfortablen sowie farblich abgestimmten Sitzkissen und Auflagen eine immer wieder unterschiedliche Ausstrahlung. Der Kunde kann aufpreisfrei zwischen vier Basisstoffen und acht Farbvarianten der Kissen wählen. In der bewährten und pflegeleichten Nova Quality werden, für einen geringen Aufpreis zwei Basisstoffe und fünf damit kombinierbare Kissenstoffe angeboten. Außerdem finden sich im Polsterangebot zwei Ledervarianten, in Longlife- Qualität, für sämtliche Baureihen, außer dem Premio. Für noch besseren Schlafkomfort werden alle Fest- und Etagenbetten künftig mit Kaltschaummatratzen ausgerüstet. Dazu gibt es passgenaue, maßgeschneiderte Spannbetttücher als Serienausstattung.
Der Medienschrank für Flachbildschirme hat an Format gewonnen und trägt damit den gestiegenen Anforderungen der Kunden an TV-Unterhaltung Rechnung. Das von einem aluminiumfarbenen Rollo verschlossene Fach bietet nun Bildschirmen bis zu einer Diagonalgröße von 21 Zoll Platz. Mit der variablen Aufhängung des Fernsehers können die Programme von verschiedenen Plätzen im Caravan, in immer gleicher Bildqualität, verfolgt werden.


Neue Heizung für mehr Wohlgefühl

Modernes Design und vereinfachte Bedienung kennzeichnen die neue Truma S-Heizung S 3004. Sie wird als Serienstandard in den Baureihen Premio und Averso plus eingesetzt. Ihre optimierten Heizgebläse sorgen für eine bessere und geräuscharme Verteilung der Warmluft. Die S 3004 hat eine Heizleistung von 3,5 kW, das optional angebotene Heizsystem S 5004 bringt es auf 6 kW. Das formschöne Frontblech wird deutlich weniger aufgeheizt als bisher, die Temperatureinstellung ist aufgrund einer sensibleren Führung des Brennergestänges präziser möglich. Außerdem sind die Bedienungselemente dank einer Gummierung der Schalter griffsicherer geworden. Die S 3004 verbraucht zwischen 30 und 280 g/h an Gas, die S 5004 arbeitet mit 40 bis 480 g/h.

Einstieg für Anspruchsvolle: Der Premio

Der Einstieg in die Welt des Caravanings muss weder teuer noch spartanisch sein. Der Bürstner Premio bietet schon serienmäßig alle notwendigen Zutaten für einen gelungenen, entspannten Urlaub. Und er ist dank der Leichtbauplattform, die bis zu 40 Kilogramm Gewicht einspart, ein geeigneter Caravan für kleine und kompakte Zugfahrzeuge. So wiegt das Grundmodell, der
Premio 395 TS, gerade mal 860 Kilogramm. Das ermöglicht eine Zuladung von 240 Kilogramm, die durch Auflastung auf 1,2 oder 1,3 Tonnen nochmals gesteigert werden kann.
Neben der Aufwertung des Interieurs mit dem neuen Möbeldekor Noisette matt bekommen die Grundrisse 450 TS, 485 TK und 550 TK neue, eingelassene Waschbecken. Dies kommt einer harmonischeren Optik zu gute. Eine Garagenklappe auf der linken Seite des Premio 550 TK und der Maxi-Kühlschrank mit 160 Liter Volumen, für die Grundrisse 495 TK und 550 TK, sind weitere Neuheiten in dieser Baureihe und können optional geordert werden.


Breites Spektrum in der Mittelklasse: Der Averso

In der Mittelklasse ist der Averso angesiedelt, der mit drei neuen Grundrissen in die Saison 2014 startet. Der 455 TS bietet bei einer Gesamtlänge von weniger als 7,5 Meter Gesamtlänge ein großzügiges Queensbett und bringt die beliebte Heckküche zurück in diese Baureihe. Eine noch größere Küche sowie großzügige Sitzgruppen und ein Längsbett in Gardemaß kennzeichnen den neuen 460 TS. Neu ist auch der komplett überarbeitete Einzelbettwagen 475 TL, der mit einer optimierten Waschraum- Kleiderschranklösung aufwartet. Die vierte Neuheit ist der 485 TS mit einem Queensbett im Bug und einer Rundsitzgruppe samt geräumigem Wohnraum im Heck. Eine Reserveradhalterung im Deichselkasten und die Midi Heki Dachhaube sind weitere Details des neuen Jahrgangs.


Tischlein-Deck-Dich: Der Averso top

Als edlere Alternative zum Averso findet sich der Averso top im Caravan-Programm von Bürstner. Neben Detailverbesserungen geht die im vorigen Jahr erneuerte Baureihe unverändert in die kommende Saison. Neu überarbeitet ist der Ein-Säulen-Tisch dieser Wohnwagenserie. Er bietet bessere Funktionalität und hohe Stabilität, kann außerdem dank einer Verlängerung zur großen Tafel für das Festessen mit Freunden werden. Die baureihenübergreifenden Verbesserungen wie der neue TV-Schrank, die Kaltschaummatratzen auf allen Fest- und Etagenbetten oder die passenden Spannbettlaken dafür finden sich natürlich auch im Averso top.


In neuer Form: Der Averso plus

Dynamik und Harmonie sind die maßgeblichen Kriterien für aktuelles, modernes Design. Beiden Anforderungen begegnet der Aufbau des neuen Averso plus in der Saison 2014. Mit schwungvollen Linien ist die Silhouette gezeichnet, Bug und Heck umschließen sie harmonisch. Die neue Außengrafik passt sich stilsicher in das Modellprogramm von Bürstner ein und weist den Averso plus eindeutig als Mitglied der Averso Familie aus. Innen herrscht eine wohnliche Atmosphäre mit Möbeln in frischer Optik und hochwertiger Verarbeitung. Gerade Möbelklappen, ein überarbeitetes Beleuchtungssystem mit LED-Bändern und stilvoll gesetzte Lichtakzente schaffen stets die richtige Stimmung zur richtigen Gelegenheit.
Viele Änderungen gegenüber dem Vorgängermodell ergeben mehr Funktionalität und Komfort. So wurde der Waschraum bei einigen Grundrissen für einen besseren Durchgang angeschrägt, der 410 TS um 8 Zentimeter verlängert um mehr Stauraum in der Küche zu schaffen. Die ist ohnehin völlig neu gestaltet worden. Die Bedienungselemente des dreiflammigen Gaskochers sind in der Frontplatte eingelassen, die Kochstellen lassen sich piezoelektrisch zünden. Das Kühlschrankvolumen konnte auf serienmäßige 104 Liter angehoben werden. Hochwertige Armaturen in Waschraum und an der Küchenspüle lassen keine Wünsche offen.
All das steht auf der Leichtbau-Plattform von Bürstner, die in diesem Jahr nicht nur für erhebliche Gewichtseinsparungen sorgt, sondern auch mit einer verbesserten Isolierung aufwarten kann. 50 Millimeter stark ist der Boden, er senkt das Eigengewicht dennoch um bis zu 40 Kilogramm. Die Radkästen, einst eine unterschätzte Kältebrücke, sind ebenfalls aufwendig isoliert.


Ich will raus: Averso nature

Hinaus in die Natur und fit sein für das Abenteuer. Der Averso nature ist die richtige Lösung auf der Suche nach den kleinen Fluchten und der passende Lifestyle-Caravan für Outdoor-Fans. Pate standen dem bereits im Frühjahr in Stuttgart präsentierten Wohnwagen die immer zahlreicher auf den Straßen vertretenen SUVs, die einfach Lust auf einen eigenen Lebensstil machen. Der Averso nature hat ein Reserverad am Heck, eine Dachreling mit Leiter, Aluminiumräder und eine eigene Optik mit Offroad-Charakter. Eine anthrazitfarbene Schutzbeplankung zieht sich an den unteren Aufbaukanten rund um die Karosserie, über die Seitenwände wandern die Spuren von Bärentatzen.
Der Innenraum zeigt den neuen überarbeiteten Grundriss des Averso 475 TL mit extralangen Einzelbetten im Bug und einer umbaubaren Rundsitzgruppe im Heck. Die beiden Kleiderschränke über den Betten wurden durch einen neuen größeren Schrank ersetzt. Outdoor-Bekleidung braucht eben ihren Platz.
Zur Ausstattung des Erlebnis-Caravans gehören unter anderem Stabilformstützen samt Big-Foot-Abstützfüßen, ein Soft-Bugrad und der Glattblechaufbau. Optional ist der elektrische SE Mover für den Averso nature erhältlich, der das Rangieren nicht nur auf tiefem Untergrund erleichtert.


Erfolgreich durch die Absatzkrise

Geringerer Umsatz doch stabiler Ertrag

Die Absatzkrise im europäischen Ausland hat ihre Spuren hinterlassen. Nach 334 Mio. Euro Umsatz im vorigen Geschäftsjahr wurden in dieser Saison lediglich 280 Mio. Euro umgesetzt. Der Plan für den nächsten Abrechnungszeitraum sieht eine leichte Steigerung auf 290 Mio. Euro vor. Der Grund für eine dennoch positive Ertragslage war unter anderem der Großauftrag über 200 Mobilheime, die sich trotz aller finanziellen Schwierigkeiten in Italien weiter größter Beliebtheit erfreuen. Bürstner hat diesen Geschäftszweig seit jeher neben der Produktion von Reisemobilen und Caravans betrieben. Bürstner hat unterdessen seine Marktführerschaft bei teilintegrierten Fahrzeugen erfolgreich verteidigt. In vielen Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den skandinavischen Staaten sowie in Europa insgesamt, zählen teilintegrierte Reisemobile von Bürstner zu den meistverkauften Modellen.

In der Fertigung sind für die kommende Saison 2200 Caravans eingeplant sowie das konstante Volumen von 5000 Reisemobilen. Die Zahl der Beschäftigten, von zurzeit 645 Mitarbeitern in Kehl und 391 in der Bürstner SA in Wissembourg, wird den sich verändernden Rahmenbedingungen des Marktes angepasst. Eine leichte Verringerung wird über die normale Fluktuation erfolgen. Das Investitionsvolumen im neuen Geschäftsjahr wird bei rund 10 Mio. Euro liegen. Einen Großteil davon betreffen Maßnahmen auf dem Weg zu nachhaltiger Produktion. So werden die Dächer der Produktionshallen erneuert und mit ebenso lichtdurchlässigen wie hochwirksam isolierten Bauelementen eingedeckt. Dies führt zu einer deutlich verbesserten Energiebilanz und zu einer wesentlich effizienteren Arbeitsplatzgestaltung. Ein Investitionsvolumen von 3 Mio. Euro ist für die Entwicklung neuer Modelle sowie die Verbesserung der Aufbau-Konstruktionen vorgesehen.

Die Preise bewegen sich äußerst maßvoll, die Steigerung liegt weit unter der Inflationsrate. Unter Berücksichtigung der in allen Baureihen vorgenommen Ausstattungs-Aufwertung bleiben die Preise sogar stabil. Bürstner konnte diese Kostenvorteile durch effizienteren Einkauf und rationellere Fertigungsprozesse erreichen und gibt ihn an den Kunden weiter.


Bürstner Abdruck honorarfrei, wir bitten um zwei Belegexemplare.

Ihr Ansprechpartner:
Bürstner GmbH
Wilfried Leupolz
Center Manager
Elsässer Str. 80
D-77694 Kehl/Neumühl
Telefon: 07851 – 85251
Mobil: 0171 – 3391332
Fax: 07851 – 855251
Email: leupolz@buerstner.com

Die ERWIN HYMER GROUP ist Europas größter Hersteller von Reisemobilen und Caravans mit einem Umsatz von über 1,4 Mrd. Euro. Jährlich verkauft die Gruppe mehr als 35.000 Freizeitfahrzeuge und beschäftigt rund 4.400 Mitarbeiter in den angeschlossenen Unternehmen.
Zur ERWIN HYMER GROUP gehören die Reisemobil- und Caravanmarken Bürstner, Carado, Dethleffs, HYMER, Niesmann+Bischoff, Laika, LMC und Sunlight, Europas größte Reisemobilvermietung McRent, der Fahrwerksspezialist Goldschmitt, der Zubehörspezialist Movera sowie der Zeltcaravan-Hersteller 3DOG camping.