G Data Software AG

Die neue Gefahr im Postfach: Personal Phishing Sicherheitsleck in Online-Shop-System führt zu hinterhältiger DHL-Spam-Welle

Pressemitteilung   •   Feb 04, 2010 02:02 CET

++ Bochum (Deutschland) - Die Experten der G Data SecurityLabs warnen vor einer neuen Form von Phishing: E-Mails mit korrekter persönlicher Anrede. Aktuell im Fokus der Onlinekriminellen sind Kunden der DHL-Packstationen. Die Personendaten stammen nach G Data-Erkenntnissen aus einem Datenleck in einem beliebten Online-Shop-System. Angreifern gelang es, durch eine Sicherheitslücke des Systems die realen Namen und die dazugehörigen E-Mail-Adressen der Einkäufer aus den Datenbanken der Shops zu stehlen. In Untergrundforen wurde die Lücke und eine entsprechende Anleitung zum Auslesen der Daten bereits Ende Dezember 2009 veröffentlicht. Laut Aussage der Angreifer wurden bereits über 100 Web-Shops erfolgreich attackiert. Nach Einschätzung von G Data ist daher von einer entsprechend großen Zahl erbeuteter Datensätze auszugehen.

++ Ralf Benzmüller, Leiter der G Data SecurityLabs: "Die Verknüpfung aus gestohlenen persönlichen Daten und der realen E-Mail Adresse, ist eine ganz neue Stufe im Bezug auf Phishing-Mails. Wir bezeichnen diese Form der E-Mails als "Personal Phishing" - eine Phishing-Mail mit vollständiger persönlicher Anrede, die nicht aus der E-Mail-Adresse abgeleitet oder geraten werden kann. Im vorliegenden Fall nutzen die Täter Datensätze, die sie durch eine Sicherheitslücke eines verbreiteten Web-Shop-Systems erbeuten konnten. Es könnten somit mehrere hunderttausend Online-Käufer betroffen sein und diese personalisierten Phishing-Mails erhalten."

Phishing-Mails im DHL-Design sind nichts Neues. Bislang waren diese dadurch gekennzeichnet, dass die Empfänger nicht persönlich angesprochen wurden. Typisch für Spam- und Phishing-Mails waren Anreden wie "Sehr geehrter DHL-Kunde" oder "Sehr geehrte Damen und Herren". Einige Ansätze versuchten, den Namen und Vornamen aus der E-Mail-Adresse abzuleiten. Bei Empfängern mit kryptischen Mail-Adressen oder Sammel-Adressen, wie beispielsweise info@firma.de, war dies bisher nicht möglich und die Spam war als solche schnell beim vermeintlichen DHL-Kunden enttarnt.
Nach Einschätzung von G Data ist es den Tätern jetzt gelungen, mit den erbeuteten Daten, den Bezug zwischen E-Mail-Adresse und Namen herzustellen und personalisierte Angriffe zu starten. "Die Qualität der erbeuteten Datensätze muss sehr hoch sein. So gelingt es den Tätern, jeden Empfänger mit dem passenden Namen anzusprechen. Die persönliche Anrede macht die betrügerischen Nachrichten sehr authentisch und unachtsame Nutzer können so schnell zu Opfern werden", erläutert Ralf Benzmüller.

Weitere Informationen/Bildmaterial zum Datenleck&Personal Phishing-Mails finden Sie im Pressecenter der G Data-Webseite (www.gdata.de).

G Data Software AG
Thorsten Urbanski
Königsallee 178b, 44799 Bochum

+49.234.9762.239
+49.234.9762.299
presse@gdata.de
www.gdata.de