ESET

Erziehung im digitalen Zeitalter: ESET untersucht das Einstiegsalter von Kindern in die digitale Welt

Pressemitteilung   •   Okt 26, 2016 11:56 CEST

Kinder in Deutschland nutzen das Internet und soziale Medien später als ihre internationalen Spielgefährten

Jena, 26. Oktober 2016– Der europäische Security-Software-Hersteller ESET hat eine Umfrage zur Kindererziehung im digitalen Zeitalter durchgeführt. Ab welchem Alter lassen Eltern ihren Nachwuchs ohne Beaufsichtigung im Internet surfen oder ein eigenes Social-Media-Profil pflegen? Wann bekommt der Nachwuchs sein erstes eigenes Smartphone? Dazu wurden in Deutschland, Großbritannien, den USA und Russland rund 1.000 Personen zu ihren Erziehungsmethoden befragt*.

Online erst mal nur mit Aufsicht

Deutschen Kindern wird der Einstieg in die digitale Welt am längsten verwehrt: Wenn es nach den Eltern geht, nutzen Kinder erst mit 9 Jahren und 10 Monaten unbeaufsichtigt das Internet. Damit liegt Deutschland noch hinter Großbritannien (Durchschnittsalter 9 Jahre, 6 Monate) und den USA (9 Jahre, 5 Monate).

Auch in der Kategorie „Zugang zu sozialen Netzwerken“ nähern sich die drei Nationen an: Kinder in Deutschland dürfen erst mit 10 Jahren und 7 Monaten und britische Kinder mit 10 Jahren und 8 Monaten soziale Medien nutzen, während sich amerikanische mit 10 Jahren und 5 Monaten ein eigenes Profil in sozialen Netzwerken anlegen dürfen. Russische Kinder sind hier mit 8 Jahren und 7 Monaten regelrechte Frühentwickler. Generell sind die Väter etwas milder in der Erziehung und lassen ihre Kinder bis zu ein Jahr früher die digitale Welt erkunden, als es die Mütter tun.

Das erste eigene Smartphone

Das erste Mobiltelefon halten Kinder in denUSA (9 Jahre, 10 Monate) am spätesten in den Händen, die deutschen (9 Jahre, 8 Monate) und britischen (9 Jahre, 7 Monate) Spielgefährten sind ihnen dabei ein Stück voraus. Auch hier sind russische Kinder vorne dabei: Sie bekommen bereits mit 7 Jahren und 2 Monaten ihr erstes eigenes Smartphone – eigene Apps dürfen sie mit durchschnittlich 8 Jahren und 7 Monaten installieren. Als letzte erhalten Kinder aus Deutschland vollen Zugriff auf ihr Smartphone (10 Jahre, 4 Monate), gefolgt von Großbritannien (9 Jahre, 10 Monate) und den USA (9 Jahre, 6 Monate). In allen Kategorien sind russische Kinder die jüngsten bei der Nutzung digitaler Medien.

Der Spielplatz als Eignungsprüfung

Allen Nationen ist gemein, dass vor Internet und Co. die ersten Erfahrungen in der realen Welt gesammelt werden. In Deutschland und Russland dürfen Kinder bereits mit 7 Jahren und 5 Monaten ohne Aufsicht von Erwachsenen auf den Spielplatz. In Großbritannien geht es erst mit 8 Jahren und einem Monat alleine raus, während amerikanische Kinder als letzte (8 Jahre, 4 Monate) alleine auf den Spielplatz dürfen.

Hausschlüssel gibt es auf der Insel erst später

Wer raus darf, muss auch wieder rein kommen: Auch bei der Vergabe von eigenen Hausschlüsseln an den Nachwuchs gibt es Unterschiede zwischen den Nationen. Britische Kinder erhalten im Durchschnitt mit 10 Jahren und 7 Monaten als letzte einen eigenen Hausschlüssel. Mit 9 Jahren und 5 Monaten bekommen amerikanische Kinder ihr persönliches Stück Freiheit, während in Deutschland Kinder mit 8 Jahren und 7 Monaten einen eigenen Hausschlüssel in Händen halten. Als erstes bekommen Kinder in Russland (7 Jahre, 11 Monate) ihre Schlüssel.

Lösung für achtsame Eltern

ESET bietet mit der Parental Control allen achtsamen Eltern eine App, mit der sie ihre Kinder bei den ersten Schritten im Netz begleiten können. Die App schützt den Nachwuchs mit altersgerechten Filtern vor unangemessenen Inhalten auf Android-Tablets und Smartphones.

*Die Online-Befragung wurde im Januar 2016 mit einer demographisch repräsentativen Stichprobe von rund 1.000 Personen aus Deutschland, Großbritannien, den USA und Russland durchgeführt. Die deutschen, britischen und amerikanischen Daten wurden mit Google Consumer Surveys ermittelt, in Russland wurde Merku eingesetzt.

Folgen Sie ESET:

http://www.ESET.de

http://www.welivesecurity.de/

https://twitter.com/ESET_de

https://www.facebook.com/ESET.DACH


ESET ist ein weltweiter Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Privatanwender. Der Entwickler der preisgekrönten NOD32-Technologie gilt als Vorreiter in der proaktiven Bekämpfung selbst unbekannter Viren, Trojaner und anderer Bedrohungen. ESET ist auf diesem Gebiet seit über 25 Jahren führend. 

Im Juni 2013 wurde ESET NOD32 Antivirus zum 80. Mal vom Virus Bulletin mit dem VB100 Award ausgezeichnet und ist damit Rekordhalter. Darüber hinaus hat die NOD32-Technologie im Vergleich zu Produkten anderer AV-Hersteller die längste Zeit in Folge den VB100 Award erhalten. Auch AV-Comparatives, AV-TEST und weitere Organisationen haben ESET bereits ausgezeichnet. 

Millionen von Nutzern vertrauen ESET NOD32 Antivirus, ESET Smart Security, ESET Cyber Security (Antivirenprogramm für Macs), ESET Mobile Security und IT Security for Business. Die Produkte zählen weltweit zu den am häufigsten empfohlenen Sicherheitslösungen.

ESET hat seine Zentrale in Bratislava (Slowakei) und besitzt regionale Vertriebszentren in San Diego (USA), Buenos Aires (Argentinien) und Singapur. In Jena (Deutschland), Prag (Tschechische Republik) und Sao Paulo (Brasilien) unterhält das Unternehmen eigene Niederlassungen. Außerdem verfügt ESET über Forschungszentren zur Malware-Bekämpfung in Bratislava, San Diego, Buenos Aires, Singapur, Prag, Košice (Slowakei), Krakau (Polen), Montreal (Kanada) und Moskau (Russland) sowie über ein Netz exklusiver Distributoren in mehr als 180 Ländern weltweit.