Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.

Flexibilisierung komplexer Netzwerke – international, intelligent, innovativ

Pressemitteilung   •   Jan 22, 2014 00:00 CET

Unter dem Motto „Flexibilisierung komplexer Netzwerke – international, intelligent, innovativ“ findet am 4. und 5. Februar 2014 in Frankfurt am Main das „Forum Automobillogistik“ des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesvereinigung Logistik (BVL) statt. Veranstaltungsort ist das Forum auf dem Messegelände Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main. Als Hauptredner sprechen VDA-Präsident Matthias Wissmann und Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner, Vorsitzender des Vorstands der BVL. VDA und BVL veranstalten damit – nach dem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2013 – zum zweiten Mal dieses Gipfeltreffen der Automobilindustrie und des Wirtschaftsbereichs Logistik.

Die Automobilindustrie ist Vorreiter bei der Internationalisierung der Produktion sowie der damit verbundenen Wertschöpfungskette. Heute werden „identische“ Baureihen sowie deren Systeme und Komponenten in vier Kontinenten produziert. Zeitversetzte An- und Ausläufe, unterschiedliche lokale Rahmenbedingungen, volatile Märkte und globale Lieferbeziehungen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Denn die Lieferkette soll so effizient, synchron, sicher und flexibel wie möglich gestaltet sein. Wie das gewährleistet werden kann, darüber sprechen Fachreferenten und Top-Manager, die ihre Erfahrungen und Erkenntnisse präsentieren und mit den Kongressteilnehmern diskutieren.

Im Mittelpunkt des Programms am ersten Tag stehen die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in der Automobilindustrie, die Steuerung internationaler Netzwerke, die Beherrschung von Versorgungsrisiken und „Green Logistics“. Der zweite Forumstag bietet Vorträge und Diskussionen zu Chancen, Risiken und Innovationen in der Supply Chain, der Verschiebung der Märkte, Entwicklungen im Aftermarket und die Auswirkungen der vierten industriellen Revolution auf die Automobilindustrie. In der begleitenden Fachausstellung präsentieren Top-Dienstleister und Unternehmen ihr Leistungsspektrum im Bereich Automobillogistik.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Verleihung des VDA Logistik Awards 2014 im Rahmen der Abendveranstaltung am 4. Februar 2014. Das mit dem Logistik Award 2014 ausgezeichnete Konzept wird am 5. Februar im Rahmen des Forums vorgestellt. Die Abendveranstaltung ist für alle Kongressteilnehmer im Veranstaltungspaket inbegriffen.

Zusätzlich zu den Vorträgen und Diskussionen können die Teilnehmer an verschiedenen Besichtigungen teilnehmen. Bei Opel in Rüsselsheim wird das vollautomatische Produktionskonzept des Karosseriewerks gezeigt sowie das Zentrum für Ersatzteildistribution, in dem über 35.000 Einzelartikel vorgehalten werden. Das Continental-Werk in Frankfurt-Rödelheim bietet den Teilnehmern Einblicke in die hochautomatisierten Produktions- und Montageprozesse für elektronische Bremssysteme. Außerdem öffnet mit dem Lufthansa Cargo Center (LCC) das größte Luftfrachtzentrum Europas seine Türen für die Kongressteilnehmer. Für alle Führungen gilt eine begrenzte Teilnehmerzahl.

Medienvertreter können gem. den Akkreditierungsregeln der BVL kostenfrei an der Veranstaltung teilnehmen. www.bvl.de/presse/akkreditierungen


Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) ist ein offenes Netzwerk von Menschen, die aktiv für ein effizientes Miteinander in der globalisierten Wirtschaft eintreten. Ihr Kernziel ist es, die Bedeutung von Supply Chain Management und Logistik zu vermitteln – sowie deren Anwendung und Entwicklung voranzubringen.

In der BVL sind weltweit mehr als 10.000 Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft vertreten. Sie versteht sich als aktive Gemeinschaft, deren Mitglieder über ihre Wirkungskreise hinaus schauen wollen, um fachlich und menschlich Nutzen zu ziehen – und zu stiften. Die BVL setzt dabei in besonderem Maße auf den Austausch von Wissen und Erfahrung.

Als gemeinnütziger Verein ist die BVL eine Non-Profit-Organisation. Sie ist ihrem Selbstverständnis nach objektiv, unabhängig und vertritt in der politischen und wirtschaftlichen Diskussion keine Partikularinteressen. Allerdings setzt sich die BVL aktiv für die Belange der Logistik als Ganzes ein.

Wichtiger Motor sind mehr als 200 ehrenamtlich tätigen Funktionsträger, die sich neben ihren Führungs- und Fachaufgaben in ihren Unternehmen in der BVL engagieren. Für die lokale und regionale Verankerung sorgen mehr als 30 Regionalgruppen weltweit, die für die Mitglieder mehr als 250 kostenfreie Veranstaltungen im Jahr organisieren.

Ein wichtiges Anliegen der BVL ist lebensbegleitendes Lernen. Über ein breitesVeranstaltungensportfolio und den BVL Campus macht die BVL entsprechende Angebote.