Hanns-Seidel-Stiftung

„Freiheit sichern – Verantwortung zeigen“: Marktwirtschaft und Ethik

Pressemitteilung   •   Dez 17, 2015 17:00 CET

„Freiheit sichern – Verantwortung zeigen“: Marktwirtschaft und Ethik

(München, 17.12.2015). Die Hanns-Seidel-Stiftung und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. setzen ihre Kooperationsveranstaltungen unter dem Titel „Freiheit sichern – Verantwortung zeigen“ fort. Dieses Jahr stand der Themenkomplex „Marktwirtschaft und Ethik“ im Mittelpunkt. Diskutiert wurde unter anderem über den moralischen Wert der Sozialen Marktwirtschaft und über die Frage, ob eine Rückbesinnung auf die Grundprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft notwendig ist.

„Die Soziale Marktwirtschaft hat einen hohen moralischen Wert: Markt und Wettbewerb ermöglichen Fortschritt und stiften damit gesellschaftlichen Nutzen. Die Soziale Marktwirtschaft honoriert die individuelle Leistungsbereitschaft und den unternehmerischen Mut, innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Zudem wird die individuelle Freiheit gesichert. Sozialer Fortschritt wird sich auch in Schwellen- und Entwicklungsländern nur über marktwirtschaftlichen Wettbewerb und Wirtschaftswachstum realisieren lassen. Im Kontext der nachhaltigen Entwicklung wird die Marktwirtschaft ebenfalls zwingend gebraucht. Es muss dabei gelingen, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass nachhaltiges Handeln ohne Wettbewerbsnachteile möglich wird“, erklärte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

„Hanns Seidel, der Namensgeber unserer Stiftung, hat bereits in seiner Zeit als Wirtschaftsminister darauf Wert gelegt, dass es einer ethischen Komponente des Wirtschaftens bedürfe, und er hat das explizit zusätzlich zur sozialen Dimension der Marktwirtschaft verstanden“, erklärt Prof. Ursula Männle, Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, und fügt hinzu „man kann darüber diskutieren, ob diese ethischen Positionen im Lauf der Zeit ausreichend Eingang gefunden haben in unser Wirtschaftssystem.“

Die vbw hat im Rahmen der Veranstaltung ihr neues Positionspapier „Wirtschaft und Werte“ vorgestellt, das unter www.vbw-bayern.de abrufbar ist.

Kontakt:
Hanns-Seidel-Stiftung e.V.: Hubertus Klingsbögl, Tel. 089-1258-262,
E-Mail: klingsboegl@hss.de, www.hss.de

vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.: Dirk Strittmatter, Tel. 089-551 78-203,
E-Mail: dirk.strittmatter@ibw-bayern.de, www.vbw-bayern.de, www.ibw-bayern.de

Hanns-Seidel-Stiftung

Im Dienst von Demokratie, Frieden und Entwicklung

Die 1967 gegründete CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung ist eine politische Stiftung, die „im Dienst von Demokratie, Frieden und Entwicklung“ politische Bildungsarbeit im In- und Ausland auf Grundlage christlicher Weltanschauung leistet. Sie ist benannt nach dem früheren Bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Hanns Seidel. Mit ihren Fachabteilungen ist sie in den Bereichen Politikberatung, Politische Bildung, Begabtenförderung und in der Entwicklungszusammenarbeit mit ca. 90 Projekten in rund 60 Ländern weltweit tätig. Mehr Informationen zur Arbeit der Stiftung im Internet unter www.hss.de