Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG

Frischer Look für die Gesundheitsseite www.vorhofflimmern.de

Pressemitteilung   •   Jul 01, 2013 17:47 CEST

Noch mehr Wissenswertes und ein umfassender Service-Bereich bieten vielfältige Information

Ingelheim, 01. Juli 2013 – Übersichtlich, benutzerfreundlich und mit erweitertem Serviceangebot präsentiert sich die erneuerte Patientenwebsite www.vorhofflimmern.de von Boehringer Ingelheim. Insbesondere der Bereich mit Servicematerial für die User wurde deutlich erweitert: Neben neuen Broschüren, einer Puls-Check-Karte und einer Medikamentenliste zum Download, steht auch ein Schlaganfallrisikotest sowie eine Übersicht mit häufig gestellten Fragen und Antworten zur Verfügung.

Schnell und aktuell über Vorhofflimmern informieren
Akute Symptome wie Herzrasen, Schwindelgefühl oder Brustschmerzen rufen bei den meisten Verunsicherung und Ängste hervor -– der Wunsch nach Information und praktischen Hilfestellungen ist bei Patienten besonders groß. Die erweiterte Website www.vorhofflimmern.de bietet Betroffenen und ihren Angehörigen noch mehr Wissenswertes durch neue, frische Inhalte und ist dank der leicht verständlichen Menüführung auch für Senioren gut zu bedienen. Durch den Einsatz von Videos mit Expertenstatements werden komplexe medizinische Zusammenhänge, wie z.B. der Weg von Vorhofflimmern zum gefürchteten Schlaganfall, laienfreundlich erklärt. Highlight der neu aufgelegten Seite ist der Newsletter zum Abonnieren: Interessierte werden dabei regelmäßig mit spannenden Neuigkeiten rund um das Leben mit der Erkrankung informiert.

Hilfreiche Antworten für ein Leben mit Vorhofflimmern erhalten
Oftmals sind es ganz praktische Fragen, die Patienten im Umgang mit ihrer Erkrankung beschäftigen: Kann ich weiterhin Sport treiben? Muss ich meine Ernährung umstellen und welche Therapien zur Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern gibt es? Das breite Informationsangebot von www.vorhofflimmern.de gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen. In regelmäßigen Abständen wird die Website zusätzlich mit aktuellen Themen befüllt. Auch für Freunde und Familien von möglichen Betroffenen lohnt sich ein Blick auf die Seite – sie erfahren, welche Symptome erste Anzeichen von Vorhofflimmern sein könnten und wann man Betroffene bei der Überlegung einen Arzt aufzusuchen, bestärken sollte.

Wer sich für aktuelle Veranstaltungen zum Thema Vorhofflimmern interessiert, wird ebenfalls fündig: Die neue Website gibt nicht nur Auskunft zu der von Boehringer Ingelheim initiierten bundesweiten Aufklärungskampagne "Herzenssache Schlaganfall", sie informiert auch über die genauen Standorte und –zeiten des signalroten Schlaganfallinfobus. Fachärzte umliegender Kliniken unterstützten die Kampagne und stehen an jedem Halt für individuelle Fragen rund um Risikofaktoren, typische Symptome und das richtige Verhalten im Akutfall zur Verfügung. Alle Termine der Aufklärungstour sind auf www.vorhofflimmern.de eingestellt.

Vorhofflimmern und Schlaganfall
Vorhofflimmern ist die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung1: Etwa jeder vierte Mensch über 40 wird im Laufe seines Lebens einmal Vorhofflimmern entwickeln.2 Bei Menschen mit Vorhofflimmern kann es zur Bildung von Blutgerinnseln im Herzen kommen. Löst sich ein solches Gerinnsel, kann es mit dem Blutstrom ins Gehirn gelangen und dort wichtige Blutgefäße verschließen. Die Folge: Ein Schlaganfall. Vorhofflimmern ist einer der wichtigsten unabhängigen Risikofaktoren für einen Schlaganfall: Patienten mit Vorhofflimmern haben ein bis zu fünffach erhöhtes Schlaganfallrisiko.3

Jährlich erleiden bis zu 3 Millionen Menschen weltweit einen durch Vorhofflimmern bedingten Schlaganfall.5,6,7,8 Durch Vorhofflimmern bedingte Schlaganfälle sind tendenziell schwerwiegender als andere Schlaganfälle und gehen mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Tod (20 %) und bleibende Behinderungen (60 %) einher.9 Viele durch Vorhofflimmern bedingte Schlaganfälle könnten mit einer geeigneten antithrombotischen Therapie verhindert werden.10
Schlaganfälle in Folge von Vorhofflimmern führen zu erheblichen finanziellen Belastungen der Gesundheitssysteme in ganz Europa. Da durch Vorhofflimmern bedingte Schlaganfälle tendenziell schwerwiegender als andere Schlaganfälle sind, verursachen sie auch entsprechend höhere medizinische Kosten.

Boehringer Ingelheim
Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmaunternehmen. Mit Hauptsitz in Ingelheim, Deutschland, ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 140 verbundenen Unternehmen vertreten und beschäftigt insgesamt mehr als 46.000 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte des 1885 gegründeten Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie im Marketing neuer Medikamente mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit.

Referenzen 1Stewart S, et al. Cost of an emerging epidemic: an economic analysis of atrial fibrillation in the UK. Heart 2004; 90:286-92.
2Lloyd-Jones DM, et al. Lifetime risk for development of atrial fibrillation: the Framingham Heart Study. Circulation 2004; 110:1042-6
3Ursachen und medikamentöse Therapie von Vorhofflimmern und Vorhofflattern, Schweiz MedForum, June 2006. Last viewed March 2013 at  http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d/2006/2006-06/2006-06-411.PDF.
4Fuster V et al. ACC/AHA/ESC 2006 Guidelines for the management of patients with atrial fibrillation. Circulation 2006; 114:e257-e354.
5Kannel WB, et al. Final Draft Status of the Epidemiology of Atrial Fibrillation. Med Clin North Am. 2008; 92:17–40.
6Atlas of Heart Disease and Stroke, World Health Organization, September 2004. Viewed Dec 2010 at http://www.who.int/cardiovascular_diseases/en/cvd_atlas_15_burden_stroke.pdf.
7Wolf PA, et al. Atrial fibrillation as an independent risk factor for stroke: the Framingham Study. Stroke 1991: 22;983-8.
8Marini C, et al. Contribution of atrial fibrillation to incidence and outcome of ischaemic stroke: results from a population-based study. Stroke 2005; 36:1115-9.
9Lin HJ, et al. Stroke severity in atrial fibrillation: the Framingham study. Stroke 1996; 27:1760-4.
10Hart RG et al. Meta-Analysis: antithrombotic therapy to prevent stroke in patients who have non-valvular atrial fibrillation. Ann Intern Med 2007;146:857-67.


Boehringer Ingelheim
Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmaunternehmen. Mit Hauptsitz in Ingelheim, Deutschland, ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 145 verbundenen Unternehmen vertreten und beschäftigt insgesamt mehr als 44.000 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte des 1885 gegründeten Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie im Marketing neuer Medikamente mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit.

Für Boehringer Ingelheim ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. Dazu zählt das weltweite Engagement in sozialen Projekten ebenso wie der sorgsame Umgang mit den eigenen Mitarbeitern. Respekt, Chancengleichheit sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bilden dabei die Basis des Miteinanders. Bei allen Aktivitäten des Unternehmens stehen zudem der Schutz und Erhalt der Umwelt im Fokus.

Im Jahr 2011 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Umsatzerlöse von rund 13,2 Mrd. Euro. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung im Geschäftsfeld der verschreibungspflichtigen Medikamente entsprechen 23,5 Prozent der dort erzielten Umsatzerlöse.

Weitere Informationen zu Boehringer Ingelheim finden Sie unter www.boehringer-ingelheim.de.