Audi AG

Jazz im Audi Forum Ingolstadt: Sinti-Swing zum Jahresabschluss

Pressemitteilung   •   Dez 03, 2013 11:53 CET

  • Django Reinhardt Night am 12. Dezember um 20 Uhr
  • Doppelkonzert mit dem Häns’che Weiss Ensemble und der Wawau Adler Group feat. Marcel Loeffler
  • Fortsetzung der Konzertreihe 2014 mit der Dutch Swing College Band

Das Audi Forum Ingolstadt präsentiert nach 2012 zum zweiten Mal Sinti-Jazz und erinnert am 12. Dezember mit einem Doppelkonzert an Django Reinhardt, einen der Begründer des europäischen Jazz. Mit dem Häns’che Weiss Ensemble und der Wawau Adler Group feat. Marcel Loeffler stellen zwei Formationen ihre Musik in seine Tradition.

Das Häns’che Weiss Ensemble wird mit Häns’che Weiss an der Gitarre, Martin Weiss an der Geige und Vali Mayer am Bass virtuos vorgetragenen Swing in der Tradition von Django Reinhardt präsentieren. Auch für Wawau Adler bildet Reinhardts Musik die Grundlage seines Schaffens. Der Gitarrist wird mit dem Akkordeonisten Marcel Loeffler die leidenschaftliche Spielweise  Reinhardts aufgreifen.

2014 geht die erfolgreiche Konzertreihe „Jazz im Audi Forum Ingolstadt“ der AUDI AG in Zusammenarbeit mit dem Birdland Jazzclub Neuburg als Veranstalter am 16. Januar weiter. Die  Dutch Swing College Band tritt zum zweiten Mal nach 2005 im Audi Forum auf. Für das Konzert sind Karten zu € 20 sowie ermäßigt zu € 15 telefonisch unter 0800 2834444 sowie an der Abendkasse erhältlich. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.