Roche Pharma AG

„klassikanderswo“ zu Gast bei Roche in Grenzach begeistert mehr als 700 Musikfreunde

Pressemitteilung   •   Sep 15, 2014 10:46 CEST

Der Verein für Heimatgeschichte Grenzach-Wyhlen veranstaltete auch in diesem Jahr das OpenAir-Klassikkonzert mit hochkarätigen Musikern an einem ungewöhnlichen und spannenden Ort. Das inzwischen 40-köpfige „Orchester Linie 38“ samt Dirigenten ließ die Piazza der Roche Pharma AG mit Werken von Haydn bis Beethoven erklingen.
„Seit über hundert Jahren sind wir nun in Grenzach ansässig und fördern traditionell Kunst und Kultur. Unser Gelände wurde jedoch noch nie in einen Freiluft-Orchestersaal verwandelt“ so Dr. Hagen Pfundner, Vorstand der Roche Pharma AG. „Es ist uns daher eine besondere Ehre, dass wir als Veranstaltungsort für ‚klassikanderswo‘ angefragt wurden.“

Wie gut dieses ‚Miteinander‘ von klassischer Musik und der besonderen Architektur auf dem Areal der Roche Pharma AG zusammen passt, davon überzeugten sich am Samstagabend mehr als 700 Gäste. Diese staunten wohl nicht schlecht, als gegen 20 Uhr plötzlich ein Bus des öffentlichen, grenzüberschreitenden Nahverkehrs, der Linie 38 mitten auf der Piazza anhielt und das namensgebende Orchester, die "Orchester Linie 38", ausstieg. Dieses Ensemble vereint einmal jährlich unter anderem Musikerinnen und Musiker des ‚Sinfonieorchester Basel‘ und des ‚kammerorchesterbasel‘. Erstmalig dirigiert vom Basler Thomas Herzog startete das Orchester passend zum Veranstaltungsort mit der Ouvertüre aus Haydn’s Oper ‚Der Apotheker‘. „Dieser geht seiner Tätigkeit nach, um die Dinge zum Besseren zu wandeln“ erläutert der musikalische Leiter des Abends Georg Dettweiler. Entsprechend diesem aufklärerischen Motiv, bildete die 5. Sinfonie von Beethoven den Abschluss dieses musikalischen Abends.

Das diesjährige Konzert war bereits das Vierte seiner Art. Klassik anderswo und eben nicht im Konzertsaal. Dieser ungewöhnliche Ansatz überzeugt auch den Bürgermeister von Grenzach-Wyhlen, Jörg Lutz, der sich als Schirmherr der Veranstaltung zur Verfügung stellt: „Das spannungsreiche Umfeld von Spitzenarchitektur und historisch gewachsenen Industriebauten verleiht der klassischen Musik eine ganz besondere Wirkung. Ein perfektes Ambiente. Mein herzlicher Dank dafür an alle Beteiligten“

 

Roche Pharma AG

Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ein führendes, forschungsorientiertes Unternehmen, ist spezialisiert auf die beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics. Als weltweit größtes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Infektionskrankheiten, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten sowie neurologische Erkrankungen. Roche ist führend im Diabetesmanagement und auch der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind das strategische Ziel der personalisierten Medizin von Roche. 2012 beschäftigte Roche weltweit über 82.000 Mitarbeitende und investierte mehr als 8 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 45,5 Milliarden Franken. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland über 14.000 Mitarbeitende. Für weitere Informationen: www.roche.com und www.roche.de

Über Roche in Deutschland

Roche beschäftigt an seinen drei deutschen Standorten Mannheim, Grenzach-Wyhlen und Penzberg ca. 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Schwerpunkte erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics: von Forschung & Entwicklung über Produktion, Verpackung bis hin zu Vertrieb und Marketing, wobei jeder Standort neben dem Deutschland-Geschäft auch globale Aufgaben wahrnimmt. Als größter biotechnologischer Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort des Roche-Konzerns innerhalb Europas nimmt Penzberg in der Personalisierten Medizin eine Vorreiterrolle ein; von Mannheim aus wird das weltweite Diabetes-Care-Geschäft gesteuert und Grenzach-Wyhlen übernimmt Qualitätssicherungsaufgaben für den gesamten europäischen Raum.