Bitburger Braugruppe GmbH

Licher Fotopreis „Mensch und Natur“ 2012 Ausstellungseröffnung im Naturschutz-Informationszentrum auf dem Hoherodskopf

Pressemitteilung   •   Jun 10, 2013 14:52 CEST

Schotten/Lich, 10. Juni 2013 – Im Naturschutz-Informationszentrum auf dem Hoherodskopf, sind seit gestern, dem 9. Juni 2013, die eindrucksvollen Aufnahmen des Licher Fotopreises „Mensch und Natur“ 2012 zu sehen.
Das Naturschutz-Informationszentrum ist die dritte Station der aktuellen Wanderausstellung. Bis zum 28. Juli haben die Besucher dort täglich von 10 bis 17 Uhr die Gelegenheit, die spektakulären Fotografien zu betrachten. Anschließend touren die 50 besten Motive des Licher Fotopreises „Mensch und Natur“ 2012 bis zum Jahresende weiter durch Hessen. „Wir sind jedes Jahr aufs Neue von der hohen Qualität der eingesandten Werke beeindruckt und überrascht darüber, auf welch vielfältige Weise sich die Fotografen dem Thema ‚Mensch und Natur‘ nähern“, sagt Rainer Noll, Geschäftsführer der Licher Privatbrauerei. „Wir freuen uns sehr, dass wir erstmals die Wanderausstellung in den Räumen des Naturschutz-Informationszentrums auf dem Hoherodskopf präsentieren können“, sagt Hans Jürgen Jochim, erster Stadtrat der Stadt Schotten.
Für die Auswahl der 50 Fotos der Wanderausstellung hatte die Jury unter dem Vorsitz von Günter Osterloh, ehemaliger Leiter der Leica Akademie, 1.166 Aufnahmen zu sichten. Fast 500 Fotografen aus Hessen, Deutschland, Europa und sogar aus den USA haben sich an dem renommierten Wettbewerb der Licher Brauerei beteiligt.
Den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis, ausgelobt von der Licher Privatbrauerei, gewann Marina Biederbick aus Ottobrunn für ihr Foto „ Tiefkühlbox mit Lift“. Mit dem zweiten Preis wurde das Foto „Der Golfplatz North Berwick“ von Gunter Reichert aus Bubenheim ausgezeichnet. Er erhielt von der Leica Camera AG eine Kamera im Wert von 2.000 Euro. Dieter Mendzigall aus Egenstedt freute sich über den dritten Platz und 1.000 Euro Preisgeld der Naturschutz-Akademie Hessen für sein Foto „Waldweg“. Den mit 750 Euro dotierten Sonderpreis „Natur in Hessen“ der Stiftung Hessischer Naturschutz empfing Dirk Deichmann aus Hofgeismar für sein Foto „ Natur schon - aber Ordnung muss sein“.

Informationen und Termine zu den weiteren Stationen des Licher Fotopreises „Mensch und Natur“ 2012 stehen unter www.licher.de

1. Preis
„Tiefkühlbox mit Lift“
Marina Biederbick aus Ottobrunn
„Tiefkühlbox mit Lift“ nennt Marina Biederbick ihr Foto von einer Skihalle in Dubai.
Nach Meinung der Jury ist es ein gelungenes Beispiel dafür, wie der Mensch versucht, sich die Natur durch Hightech-Inszenierungen zu jeder Jahreszeit und an jedem Ort der Welt verfügbar zu machen. Durch das Fenster des Restaurants, das in diesem Foto wie ein Bild im Gemälderahmen wirkt, gelang es der Fotodesignerin aus Ottobrunn, das Winter-Wunderland mit furchtbarer Ökobilanz, und damit das Missverständnis von Konsum und Naturerlebnis, zu dokumentieren. Bildwirksam wird das durch die Farbgebung zwischen dem warmtonigen Vordergrund und dem bläulich-kühlen Hintergrund verstärkt.
2. Preis
„Der Golfplatz North Berwick“
Gunter Reichert aus Bubenheim
Auf einer Felseninsel sammeln sich Tausende von Vögel. Dabei schaffen sie es, sich durch ihre natürlichen Instinkte zu organisieren. Auf einem davor künstlich angelegten Gelände spielen Golfer, die für dieses Naturereignis keinen Blick übrig haben. Tier und Mensch scheinen sich, unbehelligt voneinander, jeweils ihrem bevorzugten Raum unterzuordnen. Wie zwei verschiedene Welten treffen im Foto von Gunter Reichert Natur und Kultur zusammen und zeichnen ein friedliches Bild der Koexistenz von Mensch und Natur.
4/4
3. Preis
„Waldweg“
Dieter Mendzigall aus Egenstedt
Um die Natur zu schützen und trotzdem den Menschen einen besonderen Ausblick zu gewähren, wurde in luftiger Höhe dieser geschwungene Betonsteg in einen norwegischen Wald gebaut. So wie er angelegt ist, sollte vermutlich kein Baum dem Weg zum Opfer fallen. Jedoch ist die Wahl der Mittel – in diesem Fall die enorme Masse von Beton – durchaus fragwürdig. Mit seinem formal hervorragend gelungenen Foto überlässt es Dieter Mendzigall jedem Betrachter, sich dazu seine eigene Meinung zu bilden.
4. Preis
„Natur schon – aber Ordnung muss sein“
Dirk Deichmann aus Hofgeismar
Das Foto schafft es auf eine sehr humorvolle Weise, den Ordnungssinn in einer hessischen Kleinstadt und die Verbundenheit seiner Bewohner zur Natur in einem Bild zu vereinen. Es ist der Kitsch, der in seiner Darstellung hilflos und ungewollt komisch wirkt. Nach dem Urteil der Jury ist es die banale Naturverbundenheit im Alltag und zugleich ein wunderbares Dokument über die Sehnsucht danach, die sich in der Fotografie von Dirk Deichmann wiederspiegelt.

Die Bitburger Braugruppe mit Sitz in Bitburg in der Eifel ist ein deutsches Familienunternehmen mit rund 1.700 Mitarbeitern. Kompetenz des Unternehmens ist das Brauen: Im Jahr 2012 wurden rund 750 Millionen Liter Bier, Biermischgetränke und alkoholfreie Getränke produziert. Die Gruppe vereint ein Portfolio aus nationalen und regionalen Marken sowie Brauereien in fünf Bundesländern. Der Erfolg des Unternehmens gründet sich auf einer führenden Position in der Gastronomie, starken Partnerschaften mit dem Handel und stetig wachsenden Aktivitäten im Export: In mehr als 60 Ländern der Welt trinken Menschen die Produkte der Bitburger Braugruppe.