McDonald's Deutschland Inc.

McDonald's Deutschland: Nachhaltigkeitsbilanz 2012

Pressemitteilung   •   Aug 22, 2013 16:14 CEST

Dritter Bericht des Unternehmens dokumentiert die erfolgreiche Weiterentwicklung des Engagements. Mobile App macht erstmals Schlüsselthemen spielerisch für den Gast erlebbar.

Mit Veröffentlichung des dritten Nachhaltigkeitsberichts dokumentiert McDonald’s Deutschland im Berichtszeitraum 2012 erneut messbare Fortschritte hinsichtlich des Unternehmensengagements entlang der gesamten Wertschöpfungskette. So konnte beispielsweise der Energieverbrauch bei gleichzeitiger Fortführung der Umstellung auf Energie aus erneuerbaren Quellen gesenkt werden. Auch die restaurantbezogenen CO2-Emissionen, umgerechnet auf den einzelnen Gast, wurden um 27 % reduziert. Für Mitarbeiter der McDonald’s Deutschland Inc. wurde ein Modell zur betrieblichen Altersvorsorge etabliert. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Arbeitnehmer mit Behinderung im Vorjahr um 12 Prozent an. Die jüngsten Gäste der Restaurantkette profitieren seit 2012 von der erweiterten Auswahl im Happy Meal durch neue Produkte wie Bio Apfelschorle, Bio Apfeltüte und McFish. Mit der Einführung einer Bücheraktion für Kinder gelang im Bereich des verantwortungsvollen Marketings ein wertvoller Schritt.

„Unser Nachhaltigkeitsbericht zeigt detailliert, wie wir im vergangenen Jahr ökologische, soziale und wirtschaftliche Kriterien in jeden Schritt unserer Wertschöpfung integriert haben“, erklärt Dietlind Freiberg, Senior Director Corporate Responsibility & Environment bei McDonald’s Deutschland. Für den aktuellen Berichtszeitraum wurde der Bericht erstmals explizit anhand der relevanten Stufen der Wertschöpfung strukturiert. „Wir fokussieren uns damit noch stärker auf die wesentlichen Aufgaben, beginnend bei Themen im Bereich der Landwirtschaft bis hin zu Fragen des Recyclings von Wertstoffen“, führt Freiberg aus. Das umfangreiche Nachhaltigkeitsprogramm zählt insgesamt über 50 Einzelziele, die bis 2015 von McDonald’s und seinen Franchise-Nehmern umgesetzt werden wollen. „Unser Nachhaltigkeitsprogramm stößt im Unternehmen dabei auch Veränderungsprozesse an, die unseren Geschäftserfolg für unsere Zukunft mit absichern“, betont Freiberg.

Langfristige Trends identifizieren und bearbeiten
Im Rahmen des mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie initiierten Forschungsprojekts „Sustainable McDonald’s Deutschland“ wurden im Berichtszeitraum Schlüsselthemen identifiziert, die für das Unternehmen und die gesamte Gesellschaft tiefgreifende Änderungen mit sich bringen werden. Wichtige Trends sind dabei der demografische Wandel der Gesellschaft und die Notwendigkeit zur Schonung der natürlichen Ressourcen, die bei den Zielsetzungen des Nachhaltigkeitsengagements zukünftig verstärkt berücksichtigt werden müssen. „Um den stetig wachsenden Anforderungen an uns gerecht zu werden, spielt die Zusammenarbeit mit der Wissenschaft sowie der kritische Austausch mit Stakeholdern zukünftig eine noch wichtigere Rolle“, unterstreicht Freiberg.

Augmented Reality: neuer Weg für Nachhaltigkeitskommunikation
Ein komplexes Thema virtuell erlebbar machen gelingt mit der neuen Augmented-Reality-App „McMission“. McDonald’s Deutschland setzt hierbei auf einen spielerischen Ansatz, um seinen Gästen das Nachhaltigkeitsengagement des Unternehmens näherzubringen. Die App steht ab sofort bei GooglePlay und im AppStore zum Download bereit. In vier Spielen entdecken Gäste darin exemplarisch, wie sich McDonald’s und seine Franchise-Nehmer für Umwelt und Gesellschaft engagieren. Weitere Details unter http://mcmission.mcdonalds.de.

Global Reporting Initiative (GRI)
McDonald‘s Deutschland hat auch den dritten Nachhaltigkeitsbericht gemäß den international anerkannten Standards der Global Reporting Initiative (GRI) veröffentlicht. Seit Anfang 2013 ist McDonald’s auch „organisational stakeholder“ der GRI. Weiterführende Informationen zum CR-Report finden Sie unter http://mcdonalds.de/verantwortung.

Das erste deutsche McDonald’s Restaurant eröffnete am 4. Dezember 1971 in der Martin-Luther-Straße in München. In bundesweit 1.440 Restaurants beschäftigen McDonald’s und seine 243 Franchise-Nehmer im Jahresdurchschnitt mehr als 64.000 Mitarbeiter. Mit im Mittel etwa 2,7 Millionen Gästen täglich ist McDonald’s Marktführer der Gastronomie in Deutschland.