ZUGhören

Mit dem Zug ins Reiche der Mitte

Pressemitteilung   •   Jan 18, 2017 14:34 CET


Immer mehr Güterzüge rollen zwischen Deutschland und China. Die Zahl der transportierten Container stieg von 2015 bis 2016 um über 14 Prozent, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Sie lag nach Angaben des Konzerns im abgelaufenen Jahr bei rund 40.000. Bis zum Ende des Jahrzehnts soll sie sich nach den Plänen des Unternehmens auf 100.000 erhöhen.

Je nach gewählter Strecke sind fünf bis sechs Eisenbahn-Unternehmen beteiligt, um einen Containerzug von Deutschland ins Reiche der Mitte zu fahren – oder umgekehrt. Wegen der unterschiedlichen Spurweiten müssen die Container zwei Mal umgeladen werden. Das geschieht zum einen an der polnisch-russischen Grenze auf russische Breitspur-Waggons, und dann an der russisch-chinesischen Grenze wieder zurück auf Normalspur-Güterwagen, wie Robert Nestler von DB Cargo Logistics dem Projekt ZUGhören sagte. ZUGhören ist eine Reihe mit Hörbüchern aus der Eisenbahn-Welt. Auf dem Hörbuch ZUGhören 12 ist ein Bericht über einen Containerzug von Wackersdorf in der Oberpfalz ins chinesische Shenyang zu hören.

Die Containerzüge sind rund 11.000 Kilometer unterwegs. Dafür brauchen sie zwischen 15 und 20 Tage. Das ist doppelt so schnell wie mit dem Schiff, aber nach Angaben der Beteiligten deutlich billiger als mit dem Flugzeug. In Richtung China transportieren die Züge zum Beispiel hochwertige Teile für die Auto-Industrie. Sie werden in Deutschland hergestellt und in Fabriken in China verbaut.

Robert Nestler und seine Kollegen müssen dabei nicht zuletzt die unterschiedlichen Klima-Verhältnisse entlang der Route im Blick haben. So sinkt das Thermometer auf der transsibirischen Route im Winter auch mal auf minus 40 Grad, wie er ZUGhören erläutert. Die Güter müssen so verpackt und verladen sein, dass sie diesen Extremen standhalten.

Informationen aus der Welt der Eisenbahnen und Geschichten von Menschen und Zügen sind auf der Hörbuch-Reihe ZUGhören zu finden: www.ZUGhören.de.

ZUGhören ist eine Hörbuch-Reihe zum Thema Eisenbahn. Sie besteht aus zwölf CDs mit Reportagen, Berichten und Interviews. Sie berichten über Bahn-Themen aus verschiedenen deutschen Regionen.

Die Reihe richtet sich sowohl an Eisenbahn-Fans als auch an regionalgeschichtlich oder verkehrspolitisch Interessierte. Egal ob aktuelle Trends oder Geschichte, Deutsche Bahn oder Privatbahnen, Güter- oder Personenverkehr - ZUGhören bemüht sich, für alle etwas zu bieten. Besonders eignen sich die Schienengeschichten auch für blinde und sehbehinderte Menschen.