Deutsch-Schwedische Handelskammer

Mitgliederversammlung 2018: Drei neue Vorstände gewählt

Pressemitteilung   •   Apr 19, 2018 19:58 CEST

Karsten Keller, Niclas Mårtensson und Dr. h.c. Lars Pettersson wurden auf der heutigen Mitgliederversammlung im Stockholmer Grand Hôtel neu in den Vorstand der Deutsch-Schwedischen Handelskammer gewählt.

Karsten Keller ist seit Anfang 2016 als CFO für das Erreichen der finanziellen, strategischen und operativen Ziele des Europa-Geschäfts von DB Schenker zuständig. Zuvor war er für die Transport- und Logistiksparte der DB-Gruppe 13 Jahre lang in Schweden tätig, zuletzt als CFO für Schenker North & East mit Sitz in Göteborg. Der Diplom-Kaufmann hatte im Laufe seiner Karriere auch verschiedene Positionen in der ehemaligen Veba AG sowie bei der Conoco Mineralöl GmbH inne. Er spricht fließend Schwedisch und engagiert sich im Netzwerk der Deutsch-Schwedischen Handelskammer, unter anderem durch seine mehrmalige Teilnahme als Redner an den Management-Seminaren der Handelskammer.

Auch Niclas Mårtensson hat seine deutsch-schwedischen Management-Erfahrungen bereits im Rahmen dieser Veranstaltungen mit Zuhörern in Göteborg und Malmö geteilt. Er ist seit 2016 CEO der schwedischen Reederei Stena Line, die mit aktuell 35 Schiffen auf 21 Routen zu den größten Fährunternehmen der Welt gehört. Vor seinem Antritt als Konzernchef war Mårtensson bereits gut zehn Jahre lang in verschiedenen Rollen für das Unternehmen tätig, unter anderem von 2011 bis 2014 als Deutschland-Chef sowie später als COO. Er bringt außerdem Erfahrungen aus früheren Tätigkeiten in der Industrie und dem Dienstleistungssektor mit.

Dritter im Bunde der neuen Vorstandsmitglieder ist Dr. h.c. Lars Pettersson. Der langjährige Geschäftsführer des schwedischen Werkzeug- und Maschinenbauers Sandvik hat heute mehrere Mandate in Aufsichtsräten von Industrieunternehmen inne, unter anderem beim Motorgerätehersteller Husqvarna, dem Industrietechnikkonzern Indutrade und dem deutschen Hersteller von Steuerungs- und Automatisierungstechnik Festo. Zudem gehört er den Kontrollgremien der Beteiligungsgesellschaften Industrivärden und L E Lundbergföretagen an. Vor seiner Zeit als Sandvik-Chef von 2002 bis 2011 war der Ingenieur auf verschiedenen Posten für den schwedischen Konzern tätig und dabei auch im Deutschlandgeschäft aktiv.

Die drei neu gewählten ersetzen im Vorstand der Deutsch-Schwedischen Handelskammer drei scheidende Mitglieder. Bernd Eulitz, Göran Gummeson und Bjarne Holmqvist verlassen das Kontrollgremium. Für ihr langjähriges Engagement wurde Gummeson und Holmqvist die Ehrenmedaille der Deutsch-Schwedischen Handelskammer verliehen.

Die Deutsch-Schwedische Handelskammer (DSHK) ist seit 1951 die erste Anlaufstelle für die Entwicklung der Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Schweden und hat rund 1150 Mitglieder in beiden Ländern. Unser Angebot an Dienstleistungen ist vielfältig, angefangen vom Markteinstieg über unternehmensrechtliche Fragen und Buchführung bis hin zu Steuerrecht und Marketing in Schweden oder Deutschland.

Die Deutsch-Schwedische Handelskammer gehört zum globalen Netzwerk der rund 130 deutschen Auslandshandelskammern (AHK). In Deutschland stehen wir in engem Kontakt mit den 80 regionalen Industrie- und Handelskammern (IHK). Mit einem breiten Kontaktnetz und Zugang zu deutschen und schwedischen Entscheidern ist die DSHK ein idealer Partner für die deutsch-schwedische Wirtschaft.