IFi Media Wirtschaft & Finanzen - Die Pressefrau

MOTUL führt Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001 ein: Gelebter Umweltschutz

Pressemitteilung   •   Sep 10, 2014 10:44 CEST

Köln, 10.09.2014. Seit Jahren leben und praktizieren MOTUL und seine Partner mit dem Umweltberatungs- und Entsorgungskonzept „Das Grüne Dach“ den Umweltschutzgedanken. Jetzt hat sich der Schmierstoffproduzent zur Einführung und Umsetzung eines Umweltmanagementsystems im eigenen Haus verpflichtet. Im Zuge dessen sollen auch Lieferanten, Vertragspartner und Gäste mehr denn je für eine umweltschonende Praxis sensibilisiert werden.

Mit Einführung des Umweltschutzmanagementsystems DIN EN ISO 14001 setzt MOTUL den Umweltkurs, der seit mehr als zwei Jahrzehnten bei den Kunden des Schmierstoffproduzenten mit dem Umweltberatungs- und Entsorgungskonzept „Das Grüne Dach“ Anwendung findet, konsequent fort. So werden ab sofort auch im eigenen Haus sämtliche Managementprozesse im Bereich Umwelt zertifiziert. Besonders stehen dabei die Themen Energie, Abfall, Nachhaltigkeit und Arbeitssicherheit im Fokus. Konkret orientieren die MOTUL Mitarbeiter ihr Handeln an einem sparsamen, umweltbewussten Umgang mit Energie, Wasser, Materialien und Flächen. Hinzu kommt die Vermeidung bzw. Wiederverwertung von Abfällen und Produktverpackungen – beispielsweise die Wiederverwendung von Leerfässern.

„Mit unserer Umweltpolitik möchten wir ein klares Zeichen setzen. Unser Ziel ist es, bei all unseren Aufgaben den Umweltschutz im Auge zu behalten und durch unser Handeln zu fördern – mit Verantwortungsbewusstsein, persönlichem Einsatz und Offenheit“, sagt Martin Klein, Geschäftsführer der MOTUL Deutschland GmbH. Innerhalb des Unternehmens werden künftig die Führungskräfte der MOTUL Deutschland GmbH mit gutem Beispiel vorangehen und dadurch die Mitarbeitenden zu mehr Engagement für den Umweltschutz motivieren. Auch alle Partner, die im Auftrag von MOTUL tätig sind, wurden jetzt über den hausinternen Umweltkurs informiert, um selbst für den Umweltschutz noch stärker aktiv zu werden.

Als Beauftragter für das Umweltmanagementsystem (UMB) wurde Henning Demke ernannt, der seit vielen Jahren bei MOTUL für alle Umweltbelange im Rahmen des Umweltberatungs- und Entsorgungskonzeptes „Das Grüne Dach“ verantwortlich ist. Aktuell erarbeitet Demke ein Handbuch zur Umsetzung. Des Weiteren umfassen seine Aufgaben unter anderem das Planen, Steuern und Überwachen aller Schritte zur Einführung und Aufrechterhaltung des Systems gemäß Normvorgaben, die Kontrolle der Einhaltung relevanter Umweltrechtsvorschriften sowie die Schulung der Mitarbeiter. „Umweltschutz geht alle an. Davon sind wir bei MOTUL überzeugt. Mit dieser Einstellung und der Umsetzung des Umweltschutzmanagementsystems DIN EN ISO 14001 stehen wir für eine saubere Zukunft und den Erhalt der Umwelt für kommende Generationen“, resümiert Martin Klein, Geschäftsführer MOTUL Deutschland GmbH.


MOTUL auf einen Blick

Als eine der weltweit ersten Ölmarken wurde MOTUL bereits 1853 in den USA registriert. Damit ist kaum eine Ölmarke so eng mit der Entwicklungsgeschichte von Verbrennungsmotoren verbunden wie MOTUL. Als Spezialist für die Entwicklung und Herstellung hochwertiger Schmierstoffe für Automobile und Motorräder verfügt MOTUL seit Jahrzehnten über ein fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Schmierstofftechnologie. MOTUL besitzt sämtliche bestehenden und aktuellen Freigaben der Fahrzeughersteller. Das Unternehmen zählt mit seiner Zentrale in Paris und Niederlassungen in Deutschland, Italien, Spanien, Russland und den USA sowie weltweit 100 weiteren Vertretungen zu den Global Playern der Schmierstoffbranche. Die 1980 gegründete MOTUL Deutschland GmbH vertreibt ihre Produkte über Autohäuser, Werkstätten und den Fachhandel und ist dort erster Ansprechpartner. Dieses gelebte MOTUL Fachhandelskonzept sorgt für erstklassige Kundenzufriedenheit.

Weitere Infos unter www.motul.de