Audi AG

Neue Audi-Modelle für den Triple-Sieger

Pressemitteilung   •   Aug 02, 2013 13:19 CEST

  • Spieler und Offizielle des FC Bayern München erhalten neue Dienstautos
  • Übergabe mit allen Stars auf der Audi Piazza in Ingolstadt
  • Audi-Chef Rupert Stadler: „Freuen uns auf spannende Spiele“

Die Mannschaft des FC Bayern München auf der Audi Piazza in Ingolstadt

Meisterschaft, DFB-Pokal, Champions League – und jetzt Premiumautomobile aus der sportlichen Modellpalette von Audi. Spieler, Trainer und Offizielle des FC Bayern München haben heute ihre neuen Dienstautos in Empfang genommen. Audi-Vorstandschef Rupert Stadler überreichte Pep Guardiola und seinem Team die Schlüssel.

Diese Woche stand für den FC Bayern München ganz im Zeichen der Vier Ringe: Nach der dritten Auflage des zweitägigen Audi Cup in der Allianz Arena nahm die Mannschaft des Triple-Siegers am Freitag in Ingolstadt ihre neuen Dienstautos in Empfang. Unter großem Interesse der Audi-Mitarbeiter nahmen sich die Stars, unter ihnen Philipp Lahm, Arjen Robben und Bastian Schweinsteiger, auf der Audi Piazza viel Zeit für Autogramme.

„Audi und der FC Bayern München gehen jetzt in ihre zwölfte gemeinsame Saison. Der Audi Cup und auch die jährliche Übergabe der neuen Dienstautos im Kreis der vielen Bayern-Fans unter den Audi-Mitarbeitern sind gute Beispiele, wie diese Partnerschaft immer wieder neu mit Leben gefüllt wird“, sagte Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. „Ich wünsche der Mannschaft eine erfolgreiche und verletzungsfreie neue Spielzeit. Wir freuen uns auf spannende Spiele.“

Für Bayerns neuen Trainer Pep Guardiola war die Übergabe der erste Besuch in Ingolstadt – Audi-Fahrer ist er aber schon lange: Sein voriger Club FC Barcelona zählt wie auch Real Madrid, der FC Chelsea oder der AC Mailand zu den langjährigen Audi-Partnern im internationalen Fußballsport. „Ich habe Audi schon bei anderen Events wie beispielsweise einem DTM-Rennen kennengelernt. Fußball ist nicht nur auf dem Platz ein Teamsport, deshalb freue ich mich, dass der FC Bayern mit Audi einen so sportlichen und verlässlichen Partner an seiner Seite hat.“

Während Guardiola seinen Dienstwagen – einen phantomschwarzen Audi S8 – bereits seit Ende Juni fährt, übernahmen seine Spieler heute ihre Autos. Die Limousine liegt in der Gunst der Rekordmeister ganz vorn: Gleich neun Mal wurde der S8 bestellt, beispielsweise von Franck Ribéry und Sportvorstand Matthias Sammer. Sechs Spieler, darunter Neuzugang Mario Götze, Champions-League-Held Arjen Robben und Deutschlands Fußballer des Jahres Bastian Schweinsteiger, fahren ab sofort einen Audi Q7 mit TDI-Antrieb. Sportlicher mag es Thiago Alcántara: Er ist mit einem Audi RS 5 unterwegs.

Audi und der FC Bayern München sind seit Sommer 2002 gemeinsam am Ball. In dieser Zeit feierten die Partner sechs Deutsche Meisterschaften, sechs DFB-Pokal-Siege, sechs Mal das Double und jetzt das Triple. Als Premiumpartner stellt Audi dem FC Bayern 50 Automobile aus der Audi-Produktpalette zur Verfügung und präsentiert sich im Gegenzug bei allen Bundesliga-Spielen in der Allianz Arena und vielen anderen Veranstaltungen.

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.