Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V.

Noch freie Ausbildungsplätze in der Ernährungsindustrie

Pressemitteilung   •   Aug 03, 2012 05:08 CEST

Die Ernährungsindustrie hat noch Chancen zu vergeben: Insgesamt sind in allen ernährungstypischen Berufen noch über 1.000 offene Ausbildungsstellen für den Ausbildungsstart im September 2012 unbesetzt. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Auswertung der Bundesagentur für Arbeit für die Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss (ANG). Die einzelnen ernährungstypischen Berufe, auf die sich unsere Zahlen beziehen, sind die folgenden (wobei es sich ausschließlich um Industrie, also den IHK-Bereich und nicht das Handwerk handelt):

• Brauer/-in und Mälzer/-in
• Brenner/-in
• Destillateur/-in
• Fachkraft für Fruchtsafttechnik
• Fachkraft für Lebensmitteltechnik
• Fachkraft für Süßwarentechnik
• Molkereifachfrau/-mann
• Müller/-in und Verfahrenstechnologe/-in
• Fleischer/-in
• Bäcker/-in Industrie

Einige offene Ausbildungsstellen der Ernährungsindustrie in allen Berufen, also auch in den nicht ernährungstypischen, können auf der ANG-Ausbildungsbörse gefunden werden.

Die meisten der noch unbesetzten Ausbildungsstellen finden sich unter den Fachkräften für Lebensmitteltechnik. Diese stellen grundsätzlich die größte Gruppe an Ausbildungsplätzen. So wurden im Jahr 2012 deutschlandweit 1.107 Ausbildungsstellen für Fachkräfte für Lebensmitteltechnik gemeldet, von denen noch 386 unbesetzt sind. Von den 124 gemeldeten Plätzen für Brauer und Mälzer sind beispielsweise noch 22 zu haben und noch 135 von insgesamt 390 Ausbildungsplätzen stehen in der Süßwarenherstellung zur Verfügung. Prozentual am meisten unbesetzte Ausbildungsstellen haben auch in diesem Jahr die Fleischer mit 411 unbesetzten Ausbildungsstellen im Verhältnis zu 690 gemeldeten Plätzen.

Regional verteilen sich die offenen Stellen für Ausbildungsplatzsuchende sehr unterschiedlich: Wer beispielsweise zum Bäcker/in in der Industrie ausgebildet werden möchte, findet in NRW die größte Auswahl.

Die genauen Zahlen mit Verteilung auf Ausbildungsberuf und Region können in der ANG-Geschäftsstelle nachgefragt werden.

Insgesamt sind in Deutschland zum Juli 2012 noch 143.783 Ausbildungsplätze unbesetzt. Der gesamte Bereich Nahrung und Genuss, also inklusive Handwerk, hat noch 5.698 Ausbildungsplätze unbesetzt.

Frau Danielle Borowski Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. Wilhelm-Wagenfeld-Str. 18 80807 München EMail: borowski@ang-online.com Website: www.ang-online.com Telefon: +49 (0)89 322 093 94 – 70 Fax: +49 (0)89 322 093 94 – 10
=== Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. ===

Die ANG ist die sozialpolitische Spitzenorganisation der deutschen Ernährungsindustrie, dem viertgrößten Industriezweig Deutschlands. Die ANG vertritt als solcher die sozial- und tarifpolitischen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber allen relevanten Behörden und Institutionen auf nationaler und europäischer Ebene sowie der Öffentlichkeit und vermittelt Fakten, Forderungen und Positionen der Branche. Knapp 150 Mrd. Euro Umsatz werden mit rund einer halben Million Beschäftigten erwirtschaftet.

Die ANG verbindet als Dachverband die neun Landesverbände der Ernährungsindustrie sowie die vier Fachverbände: Verband Deutscher Mühlen, Verein der Zuckerindustrie, Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie und Arbeitgeberverband der Cigarettenidustrie.