BARTEC Gruppe

RFID Snap-on-Modul

Pressemitteilung   •   Apr 08, 2013 10:23 CEST

Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen hat BARTEC in Zusammenarbeit mit Motorola die Mobile Computer-Reihe MC959xex-NI in explosionsgeschützter Ausführung entwickelt. Diese Geräte-Serie zeichnet sich aus durch eine hohe Bedienerfreundlichkeit, basierend auf der Umgebung von Windows® Mobile und dem Real-Time-Datenaustausch über WLAN, GSM oder Bluetooth.

Durch die im Gerät integrierten Module ist eine nahtlose Sprach- und Datenübertragung bei einfacher Einbindung ins Firmennetzwerk möglich. Weitere Vorteile sind das gut lesbare 3,7''-VGA-Farbdisplay (TFT) mit Touch-Technologie und eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Batterie. Im MC 959xex-NI sorgt der Marvell PXA320 Prozessor mit 806 MHz für eine schnelle Abwicklung der Prozesse und das Betriebssystem Windows Mobile 6.5 in Verbindung mit den Enterprise Mobility Developer Kits (EMDK) von Motorola für eine einfache Applikationsentwicklung. Als Speicher steht im Gerät integriert 256 MB RAM und 1 GB Flash zum Speichern von benutzerdefinierten Anwendungen und Daten zur Verfügung. Für größere Anwendungen und Datenmengen bietet BARTEC Micro SD-Speicherkarten an.

Als innovative Erweiterung zum MC 959xex-NI steht nun ein RFID Snap-on-Modul zur Verfügung. Es lässt sich problemlos auf die Außenkontakte des MC 959xex-NI aufstecken und bietet durch den ergonomisch angebrachten Scan-Auslöser die Möglichkeit, sowohl alle gängigen Barcodes als auch die RFID-Standards in den Frequenzbereichen LF, HF und UHF durch Einhandbedienung zu erfassen. Für das RFID-Modul ist keine zusätzliche Stromversorgung nötig. Es bezieht seine Energie aus dem Scanner.

BARTEC ist einer der weltweit führenden Anbieter im Explosionsschutz. Zu den internationalen Kunden zählen hauptsächlich Unternehmen aus der Öl- und Gasbranche, der Chemie-, Petrochemie- und Pharmaindustrie sowie aus dem Bereich Energie. Im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe liegt der Fokus auf den Schwerpunkten Innovation und Internationalisierung: Die „BARTEC goes mobile“-Strategie zielt darauf ab, das Portfolio künftig um eine breite Palette an explosionsgeschützten Tablet-PCs, Smartphones und Kameras mit der dazugehörigen Softwareintegration zu ergänzen, um den Zukunftsmarkt der mobilen Lösungen für den Ex-Bereich optimal bedienen zu können. Daneben setzt BARTEC auf konsequente Internationalisierung und damit auf die systematische Ausweitung des internationalen Netzwerks, das heute aus einem weltweiten Verbund an 14 Produktionswerken, mehr als 60 Vertriebsstandorten und rund 50 internationalen Handelspartnern besteht.