Klarna GmbH

Sicheres Weihnachts-Shopping im Internet: Tipps für Online-Käufer

Pressemitteilung   •   Dez 04, 2013 14:27 CET

Köln, 4. Dezember 2013 – Weihnachten steht vor der Tür. Da wird es Zeit, noch schnell die letzten Geschenke zu besorgen. Wer überfüllte Geschäfte lieber meiden möchte, kauft die Präsente für die Liebsten bequem und stressfrei im Internet. Der E-Commerce-Spezialist Klarna hat vier Tipps für Verbraucher zusammengestellt, wie sie ihre Geschenke sicher im Internet kaufen und sich vor Betrug schützen können. Denn: Laut einer aktuellen Studie des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) planen über 70 Prozent der Online-Nutzer, im Jahr 2013 mehr als drei Geschenke im Online- und Versandhandel zu kaufen.

 
Das sollten Internetnutzer beim Kauf von Weihnachtsgeschenken im Internet beachten:

  • Achten Sie auf die Versandkosten und angebotenen Zahlungsarten: Versandkosten und andere Zusatzkosten wie Steuern oder Zollgebühren können ein vermeintlich günstiges Angebot schnell sehr teuer werden lassen. Auch beim Thema Zahlungsarten sollten Sie auf den besten Service achten. Der Kauf auf Rechnung etwa stellt eine besonders sichere Möglichkeit des Online-Shoppings dar: Sie bestellen das gewünschte Geschenk, überzeugen sich nach Erhalt von der Qualität und müssen erst dann den Betrag überweisen – ohne also in Vorleistung gehen zu müssen.
  • Vorsicht bei zu günstigen Produkten: Qualität hat ihren Preis. Wem die Kosten für die Spielekonsole für den Sohn oder den Laptop für die Tochter zu gering erscheinen, der sollte den Preis mit ähnlichen Produkten anderer Anbieter vergleichen oder auch Empfehlungen von Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten folgen.
  • Der Online-Shop sollte ein Gütesiegel besitzen: Zunächst sollten sie als Käufer vor ihrem Online-Einkauf schauen, ob auf der Webseite Gütesiegel wie „Trusted Shops“, „TÜV Süd safer-shopping“ oder auch „EHI Geprüfter Online-Shop“ zu sehen ist. Bei Online-Shops mit diesen Gütesiegeln können Verbraucher sicher sein, dass der Online-Shop höchsten Sicherheitsstandards genügt.
  • Überprüfen, ob die Website alle relevanten Kontaktinformationen enthält: Für den Fall, dass es Probleme mit der Lieferung oder gar mit dem Produkt geben sollte, sollten Online-Shopper zuvor prüfen, ob die Website ausführliche Kontaktinformationen beinhaltet. Nur so können sie sicherstellen, dass sie für den Fall einer Beschwerde einen Ansprechpartner haben werden, an den sie sich direkt telefonisch, per E-mail oder postalisch wenden können.

„Wir wissen, dass gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit oft nicht die Zeit bleibt, um stundenlang nach Geschenken zu suchen. Da ist es meist unkomplizierter, die Weihnachtspräsente online zu kaufen. Dabei ist Verbrauchern jedoch vor allem Eines wichtig: Sie möchten sicher einkaufen. Mit unseren Tipps zeigen wir ihnen, wie sie beim Online-Kauf von bösen Überraschungen verschont bleiben“, sagt Martin Grass, Country Manager Germany bei Klarna.

Klarna bietet Zahlungslösungen für den Internethandel, die es Verbrauchern ermöglichen, einfacher und sicherer online einzukaufen. Mit dreizehn Millionen Einkäufern, die mittlerweile die Services des Unternehmens nutzen, hat sich Klarna schnell zu einer der vertrauenswürdigsten Online-Bezahlmethoden in Europa entwickelt. Aktuell werden von Klarna jährlich Transaktionen im Wert von rund 1,8 Milliarden Euro über die 18.000 Händler durchgeführt, die Klarna anbieten. 2005 von drei Gründern in Stockholm ins Leben gerufen, ist Klarna auf mittlerweile über 850 Mitarbeiter gewachsen.