Audi AG

Spatenstich „Areal Süd“: Audi schafft Platz für mehr Bürofläche

Pressemitteilung   •   Feb 14, 2014 16:31 CET

  • Startschuss für Bautätigkeiten an der Ettinger Straße
  • Moderner Bürokomplex für insgesamt 2.800 Mitarbeiter
  • Fertigstellung der ersten Baustufe bis Mitte 2016 geplant

Start frei für die ersten Erdarbeiten: Audi feiert heute den offiziellen Baubeginn für einen neuen Bürokomplex an der Ettinger Straße. Das sogenannte „Areal Süd“ in Ingolstadt zeichnet sich dabei besonders durch seine günstige Lage im Übergang vom Audi-Werkgelände zur Innenstadt aus. Audi-Planungschef Arne Lakeit und Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG, schaufelten beim symbolischen Spatenstich gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der Audi Real Estate GmbH, Wolfram Wiesböck und Stephan Bock, am Vormittag kräftig Erde zur Seite.

„Der geplante Bürokomplex ist dringend nötig, um das derzeitige Büroraumdefizit zu verringern. Wir haben uns daher von Anfang an für das Projekt stark gemacht und den Druck aufrecht erhalten“, sagt Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG. Der Betriebsrat wolle die Menschen bei Audi wieder näher zusammenholen, den direkten Austausch zwischen den Beschäftigten stärken und ein angenehmes Arbeitsklima schaffen. „Ein besonderer Gewinn ist das neue Betriebsrestaurant als wichtiger Schritt zur Verbesserung der Verpflegungssituation“, erklärt Mosch.

„Das Wachstum von Audi zieht weite Kreise“, betont Audi-Planungschef Arne Lakeit. „Mit neuen Werken auf verschiedenen Kontinenten – etwa im mexikanischen San José Chiapa oder in São José dos Pinhais in Brasilien – bauen wir unser weltweites Produktionsnetzwerk kontinuierlich aus. Zugleich stärken wir auch unsere Heimatstandorte. Beispiele sind die neue Fertigung in Münchsmünster sowie das Fahrerlebnisgelände und Kompetenz-Zentum Motorsport in Neuburg an der Donau. Der künftige Gebäudekomplex in unmittelbarer Nähe zum Stammwerk Ingolstadt ist eine weitere wichtige Investition in die Region.“

Audi errichtet auf dem ehemaligen Brunnquell-Gelände südlich seines Firmengeländes auf einer Gesamtfläche von 28.000 Quadratmetern einen Gebäudekomplex für moderne Büroarbeitsplätze. Die erste Baustufe wird voraussichtlich Mitte 2016 abgeschlossen sein. Bis dahin entsteht ein circa 180 Meter langer und 130 Meter breiter Neubau für rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für ihr leibliches Wohl sorgt ein Betriebsrestaurant mit 1.500 Sitzplätzen. Parkmöglichkeiten bietet neben den nahegelegenen Parkhäusern eine neue Tiefgarage mit 230 Stellplätzen.

Besonderheiten des Gebäudekomplexes sind begrünte Dachflächen sowie großzügige Innenhöfe. Diese garantieren den Büroräumen viel Tageslicht. Mit der Entwurfsplanung für das Bürogebäude hat Audi das Architekturbüro Behnisch aus  München beauftragt. Im Endausbau wird es Raum für rund 2.800 Arbeitsplätze bieten.


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.