Audi AG

Spitzenplätze für Audi bei J.D. Power

Pressemitteilung   •   Aug 02, 2013 13:49 CEST

Audi hat sein bislang bestes Ergebnis bei der J.D. Power APEAL Studie erreicht. Mit dem zweiten Rang bei der Kundenzufriedenheit über alle Marken hinweg verweisen die Ingolstädter ihre direkten Wettbewerber auf die Plätze. Gleich einen Doppelsieg in ihrer Klasse erzielten die Modelle Audi A4 allroad quattro und Audi Q5.

Zum 18. Mal veranstaltete die renommierte US-Marktforschungsagentur J.D. Power 2013 ihre APEAL-Kundenzufriedenheits-Studie. Dafür hat J.D. Power 83.000 amerikanische Automobilkunden nach einem Neuwagenkauf über die ersten 90 Tage mit ihrem Auto Baujahr 2013 befragt.

Mit 857 von 1.000 möglichen Punkten platzierte sich Audi um 62 Punkte über dem Branchendurchschnitt und kletterte in der Skala der 33 vertretenen Hersteller um zwei Plätze auf den zweiten Gesamtrang. In den jeweiligen Klassen-Kategorien erreichten die Automobile der Marke Audi neben dem Doppelsieg unter den kompakten Premium-SUV noch zahlreiche weitere Podiumsplätze. A4/A5, A6, A8 und Q7 belegten jeweils den zweiten Rang ihrer Kategorien.


Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 rund 1.455.100 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 37,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,2 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 68.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 insgesamt € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr – im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Im Verständnis von „Vorsprung durch Technik“, das weit über seine Produkte hinaus geht, richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus – die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.