Stena Line GmbH & Co.KG

Stena Line hisst europaweit die Regenbogenflagge

Pressemitteilung   •   Mai 28, 2019 12:28 CEST

Zum zweiten Mal in Folge ist Stena Line Partner der EuroPride. Zur Feier der Vielfalt hisst die Reederei daher während der Veranstaltung auf Routen in ganz Europa die Regenbogenflagge. Zum Deutschen Diversity-Tag lädt Stena Line ihre Mitarbeiter zum internen Fotowettbewerb ein.

„Bei Stena Line heißen wir alle Menschen so willkommen wie sie sind, egal ob Kollegen, Gast oder Geschäftspartner. Wir sind stolz darauf, Partner der EuroPride zu sein und leben ihre Werte der Gleichheit und Vielfalt. Diskriminierung jedweder Art hat keinen Platz bei Stena Line“, sagt Ian Hampton, Chief People & Communications Officer bei Stena Line.

Vom 01. bis 16. Juni hisst Stena Line auf Schiffen und in Terminals der acht Geschäftsregionen die Regenbogenflagge, um den entschlossenen Einsatz des Unternehmens für gleiche Rechte und Chancen nach Außen zu zeigen. Anlass ist die zeitgleich stattfindende EuroPride in Wien. In diesem Zeitraum steht das Thema Vielfalt auch auf den verschiedenen on- und offline-Kanälen der Reederei im Mittelpunkt.

Das diesjährige EuroPride-Motto von Stena Line ist „All Aboard!“. Es verkörpert das Streben nach Chancengleichheit und einer toleranten, verständnisvollen Gesellschaft ohne Belästigung und Diskriminierung.

„Mehr als 5.000 Angestellte arbeiten jeden Tag zusammen daran, unseren Kunden ein großartiges Erlebnis zu bieten und sie willkommen zu heißen. Damit wir das leisten können sind wir auf ein nachhaltiges, belästigungsfreies Arbeitsumfeld angewiesen, in dem alle die gleichen Chancen haben – unabhängig von Alter, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, Ethnie oder Behinderung“, sagt Margarete Jensen Dickson, Head of People bei Stena Line.

Die Partnerschaft mit der EuroPride ist eine der Initiativen, die Stena Line im Schlüsselbereich Gleichheit und Inklusion ihrer Nachhaltigkeitsstrategie umsetzt.

Zum heutigen Deutschen Diversity-Tag hat die hiesige Stena Line GmbH einen internen Wettbewerb gestartet, bei dem alle Mitarbeiter der Geschäftsregion dazu eingeladen sind, die gelebte Vielfalt am Arbeitsplatz fotografisch festzuhalten. Weiterhin hat das Unternehmen seine Vielfalts- und Anti-Harassment-Policy zu einem festen Bestandteil des Onboarding-Programms für neue Mitarbeiter und Manager gemacht. Ein interner Gleichheits- und Inklusions-Rat identifiziert Verbesserungsmöglichkeiten etwa bei der Einstellung und Weiterbildung von Mitarbeitern.

Weitere Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie von Stena Line finden Sie hier: www.stenaline.com/sustainability

Weitere Informationen: www.StenaLine.de

Stena Line in Deutschland

Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sich die schwedische Reederei Stena Line mit aktuell etwa 5.000 Angestellten zu einem der größten Fährunternehmen der Welt entwickelt. Im Jahr 2018 transportierte die Flotte über 7,6 Millionen Passagiere, 1,7 Millionen Autos und 2,1 Millionen Frachteinheiten zwischen den Niederlanden und Großbritannien, auf der Irischen See sowie auf der Ostsee zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen, Lettland und Deutschland. Die Flotte besteht aktuell aus 38 Schiffen, die Ziele auf 20 Routen anfahren. Darüber hinaus gehören umfangreiche Pauschal- und Serviceangebote zu den Leistungen des Unternehmens.Stena Line operiert in Deutschland von vier Häfen und zwei Standorten aus, dem Hauptsitz der Stena Line GmbH & Co. KG in Rostock sowie dem Büro in Kiel.

www.StenaLine.de