Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Stroke Alliance for Europe (SAFE)

Pressemitteilung   •   Jan 06, 2014 16:27 CET

Dr. Markus Wagner hat seinen Staffelstab weitergegeben

Fünf Jahre lang hat er der Stroke Alliance for Europe (SAFE) als Präsident vorgestanden. Jetzt hat Dr. Markus Wagner seinen Staffelstab an der Spitze der Organisation turnusgemäß an seine Nachfolgerin Jelka Jansa aus Slovenien weitergegeben. Bei der jüngsten Generalversammlung in Florenz wurde Dr. Wagner im Beisein namhafter Experten wie Prof. Vladimir Hachinski, President der World Federation of Neurology, mit besonderen Ehrungen verabschiedet. Dennoch bleibt Markus Wagner der Organisation auch künftig als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats verbunden. Betont wurden besonders die großen Verdienste des promovierten Biologen.

Ein primäres Anliegen von SAFE im Rahmen seiner Präsidentschaft war die politische Arbeit und Vernetzung unterschiedlicher Stakeholder zur Verbesserung des Wissens über den Schlaganfall z.B. bei der EU in Brüssel. Auch die Unterstützung des Aufbaus einer verbesserten Schlaganfall-Behandlungskette in Europa erachtete Dr. Wagner als zentrale Aufgabe, bei der das Einbringen der Patientenperspektive eine wichtige Rolle spielt.

Darüber hinaus beteiligte sich SAFE mit Dr. Wagner an der Spitze an von der EU-Kommission geförderten europäischen Forschungskonsortien, unterstützte die patientenorientierte Forschung und Information der Öffentlichkeit über innovative Forschungsansätze in Europa. Auch eine Kooperation mit den Schlaganfall-Fachgesellschaften (World Stroke Organisation, European Stroke Organisation) konnten der Vorstand von SAFE und Wagner in den vergangenen Jahren maßgeblich vorantreiben.

SAFE
Gegenwärtig arbeiten 23 Organisationen aus 20 unterschiedlichen Ländern innerhalb des SAFE-Verbunds zusammen. Die Erweiterung der Mitgliederzahl von SAFE fand unter besonderer Berücksichtigung der Unterstützung und Integration von Schlaganfall-Patientenorganisationen in den osteuropäischer Länder statt.

Die Ziele von SAFE sind aus der Sicht von Dr. Wagner vielfältig: „Die Stroke Alliance for Europe wurde 2004 mit dem Kernziel gegründet, eine europaweite Interessensvertretung für Schlaganfall-Patienten aufzubauen. Hierbei ist uns die Vernetzung und der Austausch der europäischen Patientenorganisationen besonders wichtig." Durch die im Rahmen von Konferenzen und Arbeitstreffen etablierte Vernetzung findet ein ständiger Know-how Aufbau und Transfer im SAFE-Netzwerk statt. „Gemeinsam unterstützen wir die Aufklärung und Schlaganfall-Prävention in Europa, wobei zukünftig das für Patienten und Angehörige gleichermaßen wichtige Thema der optimierten Nachsorge noch stärker in den Fokus der Arbeit von SAFE rücken wird."

Mission

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe versteht sich im Schlaganfall-Management als Lösungsanbieter, der sich mit dem Mensch im Fokus für eine schnelle, moderne und effiziente Versorgung einsetzt. Die Bedürfnisse der Betroffenen und ihrer Angehörigen sind für uns maßgebend.

Vision

Gemeinsam mit unseren Partnern stellen wir uns der Verantwortung innovative, umfassende Versorgungskonzepte für das Krankheitsbild Schlaganfall zu entwickeln und in der Praxis umzusetzen. Entlang der gesamten Versorgungskette –  von Prävention und Gesundheitsförderung, über Notfall-Management und Akut-Versorgung, bis hin zur Rehabilitation und Nachsorge – sorgen wir für sich stetig verbessernde Prozesse und messbare Ergebnisse. Damit schaffen wir die Voraussetzungen für schnelle und professionelle Hilfe sowie eine hochwertige Versorgung. Wir verstehen uns als Informationsbasis rund um das Krankheitsbild Schlaganfall und als treibende Kraft in der Aufklärungs- und Präventionsarbeit. Es ist unser Ziel, den Interessen des Betroffenen und seiner Angehörigen zu folgen.