HFH · Hamburger Fern-Hochschule

Thema Elektromobilität: HFH-Absolventin erhält Förderpreis des Verbands Privater Hochschulen

Pressemitteilung   •   Jan 24, 2017 14:08 CET

Für Ihre herausragende Bachelorarbeit zum Thema Elektromobilität ist Yvonne Ehrhardt vergangene Woche in Berlin mit dem Förderpreis des Verbandes Privater Hochschulen (VPH) ausgezeichnet worden. Die Absolventin des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen der Hamburger Fern-Hochschule (HFH) erhielt für ihre Leistung den zweiten Preis beim VPH-Förderwettbewerb. Der Verband schrieb den Förderpreis, der dieses Jahr unter dem Leitthema „Produktinnovation und Nachhaltigkeit“ stand, bereits zum fünften Mal aus.

Yvonne Ehrhardt, Diplomkauffrau und nun frischgebackene Wirtschaftsingenieurin, beschäftigte sich in ihrer Examensarbeit mit den Herausforderungen und aktuellen Entwicklungen von Elektroautos. Von ihrem Betreuer und Erstprüfer, Dr.-Ing. Peter Krämer, erhielt sie dafür die Note sehr gut, welche wiederum Voraussetzung für die Teilnahme am akademischen Wettbewerb war. Ihr Examensbetreuer war wie auch HFH-Präsident Prof. Dr. Peter François zur Auszeichnung nach Berlin gereist, um der ausgezeichneten HFH-Absolventin persönlich zu gratulieren.

Hintergrund: Verband der Privaten Hochschulen e.V.
Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Der 2004 gegründete Verein setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem, einen fairen und transparenten Wettbewerb im deutschen Hochschulwesen sowie für eine große Autonomie von Hochschulen ein.

Mit rund 12.000 Studierenden und über 8.000 Absolventen ist die staatlich anerkannte und gemeinnützige HFH · Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen, Auszubildenden und Personen mit familiären Verpflichtungen den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. Dabei kommen flexible Studienkonzepte zum Einsatz, die den individuellen Bedürfnissen der Studierenden Rechnung tragen. An mehr als 50 regionalen Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet die Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe und persönliche Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge, ein kooperativer Promotionsstudiengang sowie Weiterbildungen in den Fachbereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft und Recht. Weitere Informationen: hfh-fernstudium.de