Content4Marketing

Vier Jahre Flucht und Vertreibung: Syrienhilfe e.V. steht mit eigenem Netzwerk den Menschen in Syrien bei

Pressemitteilung   •   Mär 15, 2015 10:34 CET

Damaskus / Muggensturm, 15.03.2015 - Seit 4 Jahren dreht sich die Spirale der Flucht und Vertreibung in Syrien mit dramatischen Folgen für die syrische Bevölkerung, die durch Zahlen
nur bedingt abgebildet werden können: mehr als 210.000 offiziell dokumentierte Tote, über 380.000 Schwerstverletzte, über 2 Millionen ins Ausland geflüchtete Kinder und Jugendliche, 4.8 Millionen Syrer in „„schwer erreichbaren Regionen““, 11.3 Millionen Binnenflüchtlinge, 12.2 Millionen Syrer, die auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. 

Der gemeinnützige Verein SyrienHilfe e.V. versucht dieser beängstigenden Entwicklung entgegen zu treten und leistet seit 2012 durch ein eigenes Netzwerk rein spendenfinanzierte direkte und persönliche Hilfe in Syrien, der Türkei und im Libanon.

Oum S., eine der Helferinnen in Syrien, erinnert sich: „„Als es vor vier Jahren anfing haben wir
nie geglaubt, dass es sich so entwickeln wird. Bereits nach wenigen Monaten hat man die
Änderungen im Land gesehen: Familien waren zu Flüchtlingen geworden, immer mehr
Menschen mussten ihre zerstörten Häuser verlassen, standen unter Schock und waren
hilfsbedürftig.”

Aber die Syrer reagierten: „„Sehr schnell haben sich Gruppen gebildet, die Hilfe organisierten. Die syrische Gesellschaft setzte sich mit dieser neuen Situation auseinander, die Menschen sammelten Kleidung und Geld, beschafften Unterkünfte, leisteten aktive Nachbarschaftshilfe. Doch je schlimmer es wurde, je länger es dauerte, umso mehr Familien waren in Not, umso weniger Menschen waren überhaupt noch in der Lage anderen Betroffenen Hilfe zu leisten. Heute ist die Last auf die übrig gebliebenen zivilgesellschaftlichen Hilfsgruppierungen sehr groß geworden. Viele sind desillusioniert, traumatisiert und drohen an der Last dieser gigantischen humanitären Krise zu zerbrechen.“

Eine der Aufgaben von SyrienHilfe e.V. ist daher neben dem stetigen Ausbau der Hilfsprojekte auch, den Flüchtlingen moralisch beizustehen, ihnen ihre Würde zu bewahren. Dies gelingt vor allem durch den aufopferungsvollen Einsatz der Betreuer und Helfer, die viele der betreuten Familien - oftmals Witwen mit Kindern, darunter auch Vollwaisen - seit langer Zeit begleiten.
„

„Durch die so entstandenen Beziehungen können unsere Helfer eine andere Rolle einnehmen, können die, die alles verloren haben, dazu motivieren, ihr Leben nicht aus der Hand zu geben. Sich nicht aufzugeben.““ erklärt Karsten Malige, der Vorsitzende des Vereins. „„Und unsere Betreuer profitieren ihrerseits, denn die Arbeit gibt ihnen Lebensinhalt und den Mut, weiter zu machen, sich immer wieder aufs Neue zu engagieren. So gehen viele unserer Projekte auf die Eigeninitiative unserer Leute vor Ort zurück, ohne sie wäre unsere Arbeit unmöglich!““

Durch diese Helfer werden innerhalb Syriens in steigender Anzahl monatlich Carepakete verteilt, Wohnraum für Binnenflüchtlinge bereitgestellt, medizinische Versorgung gesichert, Geburten inklusive Babynahrung und Windeln finanziert und Waisenkinder versorgt. Weiterhin finanziert und organisiert SyrienHilfe e.V. verschiedene Selbsthilfeprojekte wie beispielweise eine Geflügelzucht oder ein Gemüseprojekt, bei dem bereits 40.000 Gemüsekästen zur Selbstversorgung verteilt werden konnten. Seit Anfang 2014 betreibt der Verein außerdem zwei Projekt außerhalb Syriens: ein Näh- und Kochprojekt für syrische Flüchtlingsfrauen im Libanon und ein Betreuungsprojekt für syrische Flüchtlinge in Bursa, Türkei. Dieses Projekt erhielt im vergangenen Jahr Besuch von den Clowns ohne Grenzen und von Willi Weitzel auf seiner Tour „„Willi will helfen““, mit der er auf das Schicksal syrischer Kinder aufmerksam machte.

Möglich werden all diese Projekte erst durch Spenden, so Karsten Malige: „„Wir sind dankbar und sehr glücklich über die erhaltenen Spenden und hoffen auf weiteren Zuspruch, denn nur dadurch sind wir in der Lage, die so dringend benötigte Hilfe zu leisten. Unsere Helfer vor Ort sind trotz aller Sorgen voller Tatendrang, sie und die Familien nicht im Stich zu lassen ist unser Anspruch!“

SyrienHilfe e.V.
SyrienHilfe e.V. leistet humanitäre Hilfe für Syrien. Einige der Vereinsgründer und viele Unterstützer des gemeinnützigen Vereins, darunter namhafte deutsche Archäologen, kennen und bereisen Syrien seit Jahrzehnten, auch dadurch verfügt SyrienHilfe e.V. über ein gewachsenes und verlässliches Netzwerk im Land. Vor Gründung des komplett ehrenamtlich agierenden Vereins im Jahr 2012 wurden bereits privat Spenden gesammelt und kleinere Projekte realisiert. Seit der Gründung organisiert SyrienHilfe e.V. Veranstaltungen, darunter kulturhistorische Vorträge zur Geschichte und Bedeutung Syriens sowie Benefizkonzerte beispielsweise mit Musikern des SWR-Sinfonieorchesters oder der Dortmunder Philharmoniker. Alle Hilfsprojekte werden zu 100 % durch Spenden finanziert, wobei die Plattform betterplace.org eine wichtige Rolle spielt; auch die Spende von PAYBACK-Punkten ist möglich. Auf seiner Homepage informiert der Verein über seine Projekte und nennt Spendenmöglichkeiten. SyrienHilfe e.V. wurde im Winter 2014/2015 vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) überprüft und positiv bewertet.

Kontakt: Karsten Malige, Erster Vorsitzender, Mail: kontakt@syrienhilfe.org, Tel.: 07222-3852590