Universität Trier

Wie Generationen aufeinander wirken

Pressemitteilung   •   Mär 06, 2020 10:37 CET

In zehn Gesprächsrunden tauschten sich Jugendliche und Senioren zu unterschiedlichen Themen aus.

Die Ergebnisse eines Forschungsprojekts und ein Handbuch für die Praxis werden vorgestellt.

In dem Projekt „Lebensgeschichten“ haben Psychologen der Universität Trier erforscht, was es bei Jugendlichen und älteren Menschen bewirkt, wenn sie sich intensiv austauschen. Effekte und Ergebnisse der dreijährigen Forschungsarbeit werden nun öffentlich vorgestellt. Sie fließen in ein praxisbezogenes Handbuch ein, das künftig in Schulen, in der Jugendarbeit und in Senioreneinrichtungen eingesetzt werden kann.

Das Kernelement des Projekts „Lebensgeschichten“ waren zwölf Gesprächsgruppen in Trier und Bitburg, in denen sich Jugendliche mit Senioren an zehn Terminen über grundlegende Fragen des Lebens unterhalten haben. Die Abschlussveranstaltung des Projekts findet am 25. März um 16.00 Uhr in Raum K 101 auf Campus II der Universität Trier (Behringstraße 21) statt. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten per Mail (lebensgeschichten@uni-trier.de) oder telefonisch (0651/201-3130).

Kontakt

Nicole Thomas
Entwicklungspsychologie
Tel. +49 651 201-3130
Mail: lebensgeschichten@uni-trier.de

Bildunterzeile und Download

In zehn Gesprächsrunden tauschten sich Jugendliche und Senioren zu unterschiedlichen Themen aus.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-dokument