PRESSLIVE

Wir schaffen wachsende Beachtung in den Medien! Besuchen Sie uns auf der dmexco 2014!

Pressemitteilung   •   Sep 10, 2014 11:44 CEST

Gezielt in die Medien: Win-win für Unternehmen und Redaktionen!

Mit der Vision, ein zeitgemäßes Bindeglied zwischen Unternehmen und Redaktionen zu sein, ist PRESSLIVE vor gut vier Jahren in den Markt gestartet. Mittlerweile wird das junge, innovative Unternehmen von mehr als einem Dutzend Messegesellschaften, zahlreichen Unternehmen, Städten und Verbänden beauftragt. Auf der anderen Seite sind es mehr als 2.700 nationale und internationale Journalisten aus den Bereichen Radio, TV, Print und Online, die
derzeit die honorar- und lizenzfreien Serviceleistungen nutzen. Im Kerngeschäft konzentriert sich das Team, bestehend aus gut ausgebildeten Redakteuren und Medientechnikern, auf die Bereiche
Video-Live-Übertragungen von Pressekonferenzen, Hörfunkservice und TV-Service. Auf der dmexco 2014 präsentiert sich PRESSLIVE erstmalig mit einem Messeauftritt.

Es ist Dienstagmorgen, kurz vor 10 Uhr und die Pressekonferenz beginnt in Kürze. Auch diesmal musste ich als Fachjournalist, der nicht in der Nähe des Veranstaltungsortes wohnt, schon gestern anreisen, um bloß nicht den Termin zu verpassen … Ein Szenario, das für viele Redakteure zum Alltag gehört. Aber ist das noch zeitgemäß? Nein!

Die genannte Situation ist nur eine von vielen, die verdeutlichen, was PRESSLIVE eigentlich macht. In dem obigen Beispiel wird die Pressekonferenz über www.presslive.de live übertragen. Und zwar so, wie wir es von Fernsehkollegen erwarten: aus verschiedenen Kameraperspektiven, mit ordentlichen Bauchbinden, der direkten Einblendung von Präsentationen und natürlich einem perfekten Ton. Das Gezeigte gleicht also einer professionellen TV-Übertragung, bei der sich der Journalist auf das Wesentliche konzentrieren kann, nämlich auf die Inhalte. Aber Moment einmal! Jetzt bekommt die Redaktion also die PK online angeboten und kann keine Fragen mehr stellen?
Doch, natürlich. Denn die Redakteure können über ein Chat-Fenster neben dem Videobild direkt an das Podium Fragen stellen, die dann auch live beantwortet werden. Die digitale Pressemappe mit allen Hintergrundinformationen gibt es natürlich auch. Und für internationale Medienkollegen gibt es das Ganze dann auf Wunsch auf Englisch, selbstverständlich mit Dolmetscherübersetzung.

Allein in der ersten Septemberwoche 2014 hat PRESSLIVE drei solcher Live-Übertragungen realisiert. 181 Zuschauer waren online dabei. Und die kamen aus 17 Ländern und von vier Kontinenten. Der erste Artikel über die Themen einer dieser Pressekonferenzen wurde nicht einmal eine Stunde nach der Live-Übertragung in den USA veröffentlicht. Das ist Effizienz.

Und wer jetzt als Kunde denkt: Das ist ja irgendwie super, aber blöd ist, dass dann keine Journalisten mehr in natura zu uns kommen, der irrt sich. Denn nach jahrelangen Erfahrungen ist klar, dass nicht selten drei- bis viermal so viele Journalisten zusätzlich online mit dabei sind, wobei die Anzahl derer, die persönlich erscheinen, relativ gleich bleibt.

Doch das Konzept von PRESSLIVE geht weiter. Denn was ist beispielsweise mit den Radiokollegen, die gut aufbereitetes O-Ton-Material brauchen? Wie sollen die professionell über ein Thema berichten können, auch wenn sie selbst nicht vor Ort sind? Ein Zustand, der immer häufiger vorkommt. Ein Grund dafür ist, dass Redaktionen immer dünner besetzt werden. Und deswegen gibt es den PRESSLIVE-Hörfunkservice. 

Nehmen wir als Beispiel die weltweit größte IT-Messe CeBIT in Hannover. Natürlich sind die Trendthemen, um die es hier geht, auch beispielsweise in Bayern von Interesse. Doch welcher Radiosender kann es sich leisten, jemanden für ein paar Tage von Bayern nach Hannover zu schicken? Im geringen Maße noch die öffentlich-rechtlichen, wobei auch die Content von PRESSLIVE nutzen.

Die Redakteure von PRESSLIVE haben nämlich im vorliegenden Fall die Aufgabe, redaktionelle
Beitragsmaterialien zu produzieren, so als wären sie selbst als freie Hörfunkjournalisten vor Ort. Egal ob Komplettbeiträge, Interviews, News-Stücke oder Kollegengespräche – produziert wird so, wie es die Sender bundesweit tatsächlich brauchen. Und die können dann selbst entscheiden, ob sie sich über www.presslive.de nur einen einzelnen O-Ton für die Nachrichten ziehen oder einen kompletten Beitrag, in dem es zum Beispiel um die neuesten IT-Trends geht.

Wichtig ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass Redaktionen sich generell komplett honorar- und lizenzfrei an sämtlichen Beitragsmaterialien bedienen können, die PRESSLIVE anbietet. Auch
wenn es um Sonderbestellungen geht. Wenn eine Redaktion beispielsweise ein Interview mit einem Aussteller aus ihrer Region haben möchte. Das Material wird von PRESSLIVE schnellstmöglich produziert und der bestellenden Station komplett kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Mehr als drei Viertel der größeren Radiosender in Deutschland haben sich schon an PRESSLIVE-Beiträgen bedient. Hinzu kommen eine Vielzahl von Online-Redaktionen, genauso wie internationale
Hörfunkkollegen, die auf die Materialien zurückgreifen. Von Radiojournalisten gemacht, für Radiojournalisten gedacht.

Mit dem PRESSLIVE-TV-Service rundet die Presse- und Medienagentur ihr Portfolio ab. Auch hier geht es darum, Footage-Materialien zu produzieren und diese dann nationalen und internationalen Fernseh- und Online-Redaktionen honorar- und lizenzfrei anzubieten.

Für Kunden bedeutet die Inanspruchnahme von PRESSLIVE ein noch gezielterer Weg in die Medien. Für die Journalisten bedeutet die Nutzung von www.presslive.de ein hohes Maß an Qualität und Effizienz in der Berichterstattung.

Im Rahmen der dmexco 2014 ist die PRESSLIVE Presse- und Medienagentur Teil des Gemeinschaftsstandes des BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) und wird von diesem als junges, innovatives Unternehmen gefördert.


Über einen Besuch am Stand 068A, Gang B in der Halle 6 würde sich das PRESSLIVE-Team sehr freuen.