CareWork Familien- und Seniorenberatung

Zuhause alt werden - nach Meinung von CareWork fast immer möglich

Pressemitteilung   •   Sep 16, 2014 17:04 CEST

 Berlin (pts012/16.09.2014/09:55) - Alt wird man nicht von heute auf morgen! Das Alter und damit auch die ersten "Zipperlein" schleichen sich regelmäßig langsam ein. Der Körper verliert an Leistungsfähigkeit, das Gedächtnis lässt nach und die alltäglichen Dinge fallen dem alternden Menschen sichtlich schwerer. Häufig sind es zunächst Familienangehörige und Verwandte, die die Eltern oder Großeltern unterstützen. Sie gehen für sie einkaufen, kochen und halten Haus und Wohnung sauber.

Recht schnell merken die Angehörigen jedoch, dass der Aufwand sehr umfangreich sein und kaum mit dem eigenen Arbeitsalltag oder Familienleben vereinbart werden kann. Darüber hinaus ist es nicht leicht, stets mit der Sorge um den Senioren zu leben, der vielleicht hinfallen oder durch seine Vergesslichkeit auch die Wohnung in Brand setzen könnte. Eine auch schlicht aus Überforderung resultierende Folge dieser eigentlich natürlichen Abläufe ist in der Regel die Unterbringung in einem Senioren- oder Altersheim.

Zertifiziertes und sorgfältig ausgesuchtes Personal

Dass jedoch eine sichere Betreuung von Senioren mit Übernahme zahlreicher Haushaltsarbeiten dennoch möglich ist, zeigt das Dienstleistungsrepertoire der CareWork GKT-Serwis. Das als erstes seiner Art vom TÜV-Rheinland zertifizierte Unternehmen hat sich auf die 24-Stunden-Betreuung durch polnische Haushalts- und Pflegehilfen spezialisiert. Die entsprechend qualifizierten Haushaltshilfen und Pflegekräfte werden nach den individuellen Bedürfnissen des Senioren ausgewählt und arbeiten völlig legal in den deutschen Haushalten.

"Grundvoraussetzung für die 24-Stunden-Betreuung ist lediglich die Bereitstellung eines Zimmers für die polnische Pflegekraft im Haushalt des Betreuten", so der CareWork-Geschäftsführer Michael Gomola. Weiterhin führt er aus, dass jeweils zwei bis drei Betreuer pro Arbeitsort ausgewählt werden, die sich in zwei bis drei Monatsrhythmen abwechseln. Jedoch ist mit Ausnahme der professionellen Übergabe immer nur eine Betreuungskraft im Einsatz und der Senior kann sich an "seine" Betreuer gewöhnen.

Dieses Konzept hat nach Angaben von Michael Gomola auch den Hintergrund, dass in Urlaubs- oder Krankenzeiten immer eingearbeitetes Personal zur Verfügung steht und so eine nahtlose Betreuung gewährleistet bleibt. In weiser Voraussicht, dass die gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Alter eher zunehmen, werden auch examinierte Pflegekräfte aus Polen beschäftigt.

Weitere Details zu der auch aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten interessanten Betreuungsform werden auf http://www.24stundenbetreut.com oder unter der kostenlosen Telefonnummer 08000-180100 veröffentlicht.

Wir pflegen Werte

Erstes TÜV-Siegel in der 24 Stunden Betreuung

Als erstes Unternehmen in der Branche hat CAREWORK erfolgreich das durch den TÜV-Rheinland entwickelte Zertifikat zur Überprüfung und Sicherung der Qualität in der häuslichen Betreuung pflegebedürftiger Menschen im Bereich 24 Stunden Betreuung erhalten.

Als Voraussetzung über eine erfolgreiche Zertifikatsvergabe wurden wir gründlich in über 60 einzelnen Unterpunkten überprüft konzentriert auf vier Hauptbereiche:

  • Unternehmensführung und Legalität
  • Organisation der Versorgung
  • Kundenbetreuung und Kundeninformation
  • Sicherstellung von Personalkompetenz

http://youtu.be/GbVAIjmmSUw