Skip to main content

Sambonet: GIO PONTI FLUO, LEATHER UNd CEMENT

News   •   Feb 12, 2016 06:00 CET

GIO PONTI LEATHER - SCHATTIERUNGEN UND EDELSTAhL FüR EIN NEUES TAKTILES ERLEBNIS

Das Centro Stile Sambonet interpretiert die markanten Designs von Gio Ponti neu: 2016 erhalten der Tafelaufsatz und das Tablett einen neuen Look, der sie noch stärker in den Mittelpunkt rückt.

Fluo, Leather und Cement heißen die Ausführungen, die für den unterschiedlichen optischen und haptischen Eindruck dieser attraktiven Designobjekte sorgen. Während der Tafelaufsatz und das Tablett der Variante Fluo durch modernen Esprit bezaubern, präsentiert sich Cement in einem neuen Stil, der die Eigenschaften von Zement nachempfindet: grob und unbearbeitet, aber dennoch glatt. Für Leather hingegen dienten die Farbtöne und die Unregelmäßigkeiten von Leder als Inspiration. Das Design verleiht dem Edelstahl warme und weiche Schattierungen und schafft auf diese Weise interessante Materialkontraste.

Das faszinierende neue Design konnte dank einer innovativen Nanotechnologie-Lackierung umgesetzt werden. Spezielle Lacke, angereichert mit Mikrokeramik-Partikeln, die bei hohen Temperaturen getrocknet werden, erhöhen die Widerstandsfähigkeit der Oberfläche. Bei jeder Farbausführung kommt ein anderer Verarbeitungsprozess zum Einsatz; im Anschluss wird eine zweite transparente Nanokeramikschicht aufgetragen.

Neben dem Tafelaufsatz in den Ausführungen Gold und Black reihen sich jetzt auch Fluo, Leather und Cement ein in die Palette der Edelstahlprodukte und der kostbaren Objekte mit Versilberung.

-------------------------------------

Gio Ponti, geboren 1891 in Mailand, schließt 1921 sein Architekturstudium am Polytechnikum in Mailand ab und beginnt seine berufliche Tätigkeit, in deren Rahmen er sich mit anderen Mailänder Architekten zusammenschließt. Sein Debüt hat er im Jahr 1923 bei der ersten Biennale der Dekorativen Künste in Monza, und es folgen viele weitere Teilnahmen an den späteren Triennalen in Monza und Mailand. Nach dem er prägende Erfahrungen im Bereich der Keramikherstellung gesammelt hat, gründet er 1928 die Zeitschrift „Domus“. Von 1936 bis 1961 hat er eine Professur an der Fakultät für Architektur am Mailänder Polytechnikum. Gio Ponti gilt als der Vater des italienischen Designs und wichtigster italienischer Vertreter des Rationalismus. Sein konstantes architektonisches Streben spiegelt sich durch einen extremen Minimalismus und eine ausgewogene Formgebung in all seinen Arbeiten wider. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar