Skip to main content

Sambonet - Kyma

News   •   Jan 20, 2017 07:30 CET

Sambonet Kyma.

Sambonet Kyma 

Auf Griechisch bedeutet “Kyma” Welle, der Begriff steht aber auch für ein architektonisches Grundelement, das seinen Ursprung im antiken Griechenland fand. Aus diesem zarten, gekrümmten oder reliefierten dekorativen Band, das der Unterteilung oder dem Übergang zweier Flächen diente, entwarf die Designerin Serena Confalonieri die neue Accessoire Kollektion Kyma für Sambonet.

Sie verbindet darin die Solidität ebener Geometrien mit der Leichtigkeit dekorativer Verzierungen. Prägnantes Merkmal der Kollektion ist ein wellenförmiges Edelstahlgitter, das die klare Geometrie der Objekte umfängt, die es wahlweise in sechs- oder achteckiger, quadratischer und rechteckiger Form gibt.
Veredelt wird Kyma mit Oberflächenbearbeitungen der jüngsten Generation in den Farben Kupfer, Gold und Hi-Tech. Sie sind das Ergebnis umfangreicher technologischer Forschung in der Anwendung von PVD, Elektropolitur und Versilberung und kreieren neue Farbnuancen bei Tisch.
Dieselbe wellenförmige Bewegung, die das Design der Serie auszeichnet, wird auch in den Kurven des Kerzenleuchters aufgenommen und auf die Platzteller der Kollektion übertragen.
Vom Entwurf bis zur Umsetzung findet das Projekt seinen Ursprung vollständig in Italien, nutzt kunsthandwerkliches Know-how und verbindet es perfekt mit neuester Technik, die dank der Expertise des Unternehmens entwickelt und implementiert wurde.

Die Kollektion unterstreicht zudem Sambonets Vision, Lebensräume zu kreieren, die mit künstlerisch und qualitativ hochwertigen Objekten unseren Alltag verschönern. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar